Arbeitsplatz gekündigt? Wehren Sie sich!

Autor: , verfasst am 09.12.2017, 19:57| Jetzt kommentieren

Arbeitnehmer aufgepasst! Arbeitgeber dürfen nicht beliebig lange Probearbeitsverhältnisse eingehen!

Probearbeitsverhältnisse, welche länger als 6 Monate dauern, führen dazu, dass der Arbeitnehmer sodann in den Genuss des vollen Kündigungsschutzes kommt.

Zuvor kann dem Arbeitnehmer allerdings innerhalb von zwei Wochen gekündigt werden. Kündigungsgründe nach dem Kündigungsschutzgesetz sind innerhalb der ersten sechs Wochen seitens des Arbeitgebers ebenso wenig zu berücksichtigen wie die Kündigungsfristen gemäß § 622 Abs. 1 BGB.

Arbeitgeber dürfen Arbeitnehmer in der Probearbeitszeit keinen Lohn vorenthalten. Der Arbeitnehmer hat auch in der Probezeit Anspruch auf seinen Lohn (Landesarbeitsgericht/LAG Köln, Urt. v. 18.03.1989, 8 Sa 1662/17).

Entspricht ein Entgelt nicht mindestens zwei Dritteln des branchenüblichen oder regional gezahlten Tariflohns, ist von Lohnwucher des Arbeitgebers auzugehen (BAG v. 22.04.2009, 5 AZR 436/08). De Vereinbarung zu solchen Konditionen ist sittenwidrig und unwirksam (Hessisches LAG, Urt. v. 07.08.2008, 9/12 Sa 1118/07).

Hinsichtlich von Urlaubsansprüchen gilt: Mit jedem Monat, den er Arbeitnehmer, auch im Rahmen eines Probearbeitsverhältnisses arbeitet, hat er Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs. Der Anspruch auf den vollen Jahresurlaub hat der Arbeitnehmer schon nach sechs Monaten der Betriebszugehörigkeit.

MPH Legal Services, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., vertritt Arbeitnehmer gegenüber Arbeitgebern bei Aufhebungsverhandlungen und im Rahmen von Kündigungsschutzklagen bundesweit!

Schlagwörter: Probezeit, Lohn, Gehalt, unzulässige Befristung, unbefristetes Arbeitsverhältnis Kündigungsschutzklage, Abfindung

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Martin Heinzelmann, LL.M.:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildWie sich Immunzellen gegen HIV wehren (26.09.2012, 14:10)
    Heidelberger Virologen entschlüsseln natürlichen Blockademechanismus in den Zielzellen des HI-Virus / Veröffentlichung im internationalen Fachjournal „Nature Medicine“Wissenschaftler um die Virologen Professor Dr. Oliver T. Fackler und Professor...
  • BildArbeitsplatz Hirnforschung (27.04.2012, 16:10)
    Zukunftstag am Leibniz-Institut für Neurobiologie30 Jungen und Mädchen eroberten die LaboreWas macht eigentlich ein Neurobiologe? Was ist Lernen? Und wie funktioniert das Gehirn? Diesen und weiteren Fragen sind heute rund 30 Mädchen und Jungen im...
  • BildSteinbruchbetreiber wehren sich gegen Zahlung des Wasserpfennigs (01.11.2011, 10:40)
    Düsseldorf, 31. Oktober 2011 – Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat heute im Auftrag zweier nordrhein-westfälischer Steinbruchbetreiber beim Verwaltungsgericht Arnsberg Klage gegen Zahlung des „Wasserpfennigs“ erhoben. Die beiden Klagen...
  • BildPilze wehren sich mit Pumpen (02.11.2007, 09:00)
    Kein anderer krankheitserregender Pilz macht dem Menschen so häufig zu schaffen wie Candida albicans. Hinzu kommt, dass dieser Hefepilz gegen die verfügbaren Medikamente resistent werden kann. Wie diese Wandlung vor sich geht, haben...
  • BildGesundheitsrisiko Arbeitsplatz (12.06.2007, 13:00)
    Hautklinik des Universitätsklinikums Jena richtet 2. Weltkongress zu berufs- und umweltbedingten Allergien ausJena (12.06.07) Die Gefahr lauert in Reinigungs- und Schmiermitteln, Friseurchemikalien und Farbstoffen. Auch Nickellegierungen oder...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
MPH Legal Services

Logo
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Arbeitsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.