Aktuelle Ratgeber / kostenlose Rechtsfragen zum Arbeitsrecht




Leiharbeit - Kündigungsschutz ausnahmsweise doch!Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 03.04.2018, 07:49

Leiharbeit - Kündigungsschutz ausnahmsweise doch!

Leiharbeit - Kündigungsschutz ausnahmsweise doch! Das Arbeitsgericht Mönchengladbach hat entschieden, dass Leiharbeitsfirmen Ihre Mitarbeiter nicht beliebig kündigen können. Das Kündigungsschutzgesetz kann auch auf Leiharbeitsverhältnisse anwendbar sein, so das Gericht. Die fehlende Einsatzmöglichkeit des Leiharbeitnehmers rechtfertige noch keine Kündigung.. Vielmehr sind die Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, namentlich wie lange der Arbeitnehmer bisher durchgängig bei ... mehr
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz nach den neuen StrafgesetzenAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 29.03.2018, 09:05

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz nach den neuen Strafgesetzen

Wann machen sich Arbeitnehmer wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz strafbar? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Auch am Arbeitsplatz kommt es zu sexuellen Belästigungen. Diese gehen sowohl von Männern, als auch von Frauen aus. Dabei handelt es sich um keine Lappalie. Vielmehr müssen Mitarbeiter, die ihre Kollegen oder sogar Untergebenen sexuell belästigen, mit ihrer fristlosen Kündigung gem. § 626 BGB rechnen. Dies ergibt sich etwa aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes ... mehr
Gesetzliche Aufbewahrungsfristen mit Rechtsgrundlagen von A bis Z (Tabelle)Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 15.03.2018, 13:28

Gesetzliche Aufbewahrungsfristen mit Rechtsgrundlagen von A bis Z (Tabelle)

Die Vorschriften der DSGVO sehen für Unternehmer verschärfte Informationspflichten vor. Diese erstrecken sich auch auf die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Näheres erfahren Sie in diesem Ratgeber. Ab dem 25.05.2018 müssen Unternehmen die Regelungen in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umgesetzt haben. Hierzu gehören auch die Angaben, die Sie in Ihrer Datenschutzerklärung machen müssen, die sich auf Ihrer Homepage befindet. In dieser Erklärung müssen auch die vom Gesetzgeber ... mehr
Darf der Chef mich bei Krankheit anrufen oder besuchen?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 21.02.2018, 14:55

Darf der Chef mich bei Krankheit anrufen oder besuchen?

Manche Vorgesetzten rufen bei ihren krankgeschriebenen Mitarbeitern an oder statten ihren sogar einen Hausbesuch ab. Müssen Arbeitnehmer sich hierauf einlassen? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Ein Anruf des Chefs bei einem kranken Mitarbeiter ist nicht von vornherein verboten. Dies gilt vor allem dann, wenn er ihm gute Besserung wünschen möchte oder an ihn eine dringende Rückfrage hat. Der Arbeitnehmer braucht ihm jedoch nicht zu sagen, was er genau für eine Erkrankung hat bzw. ... mehr
Vorstellungsgespräch: Welche Fragen müssen Sie nicht beantworten?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 16.02.2018, 08:53

Vorstellungsgespräch: Welche Fragen müssen Sie nicht beantworten?

Viele Bewerber fragen sich, welche Fragen der potenzielle Arbeitgeber bei einem Vorstellungsgespräch überhaupt stellen darf. Inwieweit darf man die Beantwortung verweigern bzw. sogar lügen? Für einen Bewerber ist die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch eigentlich ein freudiges Ereignis. Schließlich hat man sich häufig gegenüber vielen anderen Konkurrenten durchgesetzt und ist in die engere Wahl gekommen. Doch diese Freude ist zuweilen nur von kurzer Dauer. Manche Arbeitgeber führen ... mehr
Arbeitsplatz unzulässig befristet!Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 28.12.2017, 23:22

Arbeitsplatz unzulässig befristet!

Ihr Arbeitsverhältnis kann ohne wichtigen Grund nur auf zwei Jahre befristet werden! Mit Grund sind dagegen auch Kettenbefristungen möglich, also mehrere aufeinanderfolgende Verträge mit festem Ende. Liegt eine solche Kettenbefristung über mehrere Jahre vor, ist dies jedoch ein Indiz für den Missbruach der Befristungsmöglichkeit. Dies geht aus einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Bamberg, Az. 2 C 627/15 hervor. In dem Fall ging es um einen Vertretungslehrer, der über neun ... mehr
Arbeitsplatz gekündigt? Wehren Sie sich!Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 09.12.2017, 19:57

Arbeitsplatz gekündigt? Wehren Sie sich!

Arbeitnehmer aufgepasst! Arbeitgeber dürfen nicht beliebig lange Probearbeitsverhältnisse eingehen! Probearbeitsverhältnisse, welche länger als 6 Monate dauern, führen dazu, dass der Arbeitnehmer sodann in den Genuss des vollen Kündigungsschutzes kommt. Zuvor kann dem Arbeitnehmer allerdings innerhalb von zwei Wochen gekündigt werden. Kündigungsgründe nach dem Kündigungsschutzgesetz sind innerhalb der ersten sechs Wochen seitens des Arbeitgebers ebenso wenig zu berücksichtigen wie die ... mehr
Arbeitsverhältnis unzuläsig befristet? Top-Chance von Arbeitnehmern auf unbefristeten Arbeitsvertrag!Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 26.11.2017, 20:18

Arbeitsverhältnis unzuläsig befristet? Top-Chance von Arbeitnehmern auf unbefristeten Arbeitsvertrag!

Gerne wollen Arbeitnehmer Bewerber nur befristet einstellen, um so die volle unternehmerische Freiheit in Sachen Kündigungssschutz und Flexibilisierung der Arbeit in Anspruch nehmen zu können. Was viele Arbeitgeber nicht wissen: Befristungen sind häufig unzulässig, sodass sich das "befristete" Arbeitsverhältnis zu ihrem Vorteil in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis umwandelt. Dies hat häufig den Vorteil, dass das Kündigungsschutzgesetz sodann Anwendung findet und der Arbeitnehmer nur noch ... mehr
Wann wird einem Arzt die Approbation entzogen?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 10.11.2017, 09:04

Wann wird einem Arzt die Approbation entzogen?

Der Entzug der Approbation stellt für einen Arzt eine schwerwiegende Sanktion dar. Wann sie infrage kommt, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wenn sich ein Arzt eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich seine Unzuverlässigkeit oder Unwürdigkeit zur Ausübung des Arztberufs gem. § 3 Abs. 1 Nr. 2 Bundesärzteordnung (BÄO) ergibt, kann dies zum Entzug der Approbation durch Widerruf führen. Dies ergibt sich aus der Vorschrift von § 5 Abs. 2 Satz 1 (BÄO). Ein Entzug der Approbation hat ... mehr
Kündigungsschutzklage ArbeitnehmerAutor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 26.10.2017, 05:45

Kündigungsschutzklage Arbeitnehmer

Kündigungsschutz Arbeitsrecht: Beharrliche Arbeitsverweigerung kann, muss aber nicht als Kündigungsgrund ausreichen! LAG Berlin-Brandenburg, 23.03.2017, 5 Sa 1843/16 Eine beharrliche Arbeitsverweigerung ist geeignet, eine ordentliche verhaltensbedingte Kündigung sozial zu rechtfertigen. Die beharrliche Weigerung des Arbeitnehmers, eine vertraglich geschuldete, rechtmäßig und damit wirksam zugewiesene Arbeit zu leisten, stellt eine erhebliche Pflichtverletzung dar und ist in der ... mehr
Arbeitsrecht - Abgang mit Aufhebungsvetrag versüßt?Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 19.10.2017, 20:34

Arbeitsrecht - Abgang mit Aufhebungsvetrag versüßt?

Arbeitgeber wissen es - Arbeitnehmer sollten es wissen: Aufhebungsvertrag kann ein stilistisch sauberes und wirtschaftlich attraktivers Trennungsmittel sein: Je angepannter das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist, desto eher spielen Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit dem Gedanken, sich einvernehmlich zu trennen. Eskalationsstufen, wie sie tagtäglich durch Kündigung und Kündigungsschutzklage vorgerichtlich und gerichtlich erreicht werden, können hiermit elegant umschifft ... mehr
Dienstplan erstellen: Gesetzliche Regelung & Rechte des ArbeitnehmersAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 02.10.2017, 07:33

Dienstplan erstellen: Gesetzliche Regelung & Rechte des Arbeitnehmers

Was müssen Arbeitgeber bei dem Aufstellen von einem Dienstplan beachten? Arbeitnehmer sind hier nicht rechtlos. Beim Aufstellen eines Dienstplans übt der Arbeitgeber das ihm obliegende Weisungsrecht gegenüber dem Arbeitnehmer aus. Dies bedeutet, dass er normalerweise bestimmen kann, wann der Arbeitnehmer arbeiten muss. Allerdings dürfen Arbeitgeber hier nicht alles tun, was sie möchten. Zwar gibt es für das Erstellen von Dienstplänen keine speziellen gesetzlichen Regelungen. ... mehr
Arbeitsvertrag gekündigt? So wehren Sie sich!Autor: Ginter Schiering Rechtsanwälte Partnerschaft mbB - Kanzlei, verfasst am 29.09.2017, 12:28

Arbeitsvertrag gekündigt? So wehren Sie sich!

Jetzt gegen eine Kündigung vorgehen und Abfindung bekommen Wer eine Kündigung von seinem Arbeitgeber bekommt, reagiert zumeist schockiert. Kommt die Kündigung unerwartet, bricht für die Betroffenen in vielen Fällen eine Welt zusammen, denn es steht oftmals die finanzielle Zukunft auf dem Spiel. Dabei gibt es durchaus zahlreiche rechtliche Möglichkeiten, um gegen die Kündigung vorzugehen und den Arbeitsplatz zu behalten bzw. zumindest eine angemessene Abfindung zu erhalten. Wann ist ... mehr
Hat man als Arbeitnehmer Anspruch auf unbezahlten Urlaub?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 18.09.2017, 12:25

Hat man als Arbeitnehmer Anspruch auf unbezahlten Urlaub?

Die im Arbeitsvertrag vereinbarten bezahlten Urlaubstage sind oftmals schnell aufgebraucht. Was passiert, wenn diese aufgrund persönlicher Umstände nicht ausreichen? Kann man ohne Weiteres unbezahlten Urlaub nehmen? Gibt es einen Anspruch auf unbezahlten Urlaub? Antworten auf diese Fragen und weitere Hinweise, was es im Zusammenhang mit unbezahltem Urlaub zu beachten gibt, finden Sie im nachfolgenden Ratgeber.   Grundsatz: Kein genereller Anspruch auf unbezahlten Urlaub ... mehr
Arztbesuch während der Arbeitszeit: Wann ist er erlaubt?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 18.09.2017, 11:52

Arztbesuch während der Arbeitszeit: Wann ist er erlaubt?

Wer in einer Vollzeitbeschäftigung arbeitet, hat oftmals Schwierigkeiten, Arzttermine außerhalb der Arbeitszeit wahrzunehmen. Noch schwieriger wird es, wenn Kinder oder pflegebedürftige Angehörige zu einem Arztbesuch begleitet werden müssen. Es stellt sich daher die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen Arzttermine auch während der Arbeitszeit wahrgenommen werden dürfen und ob für diese Zeit trotzdem der Arbeitslohn weitergezahlt wird.   Grundsatz: Arzttermine sind ... mehr
Arbeitsverhältnis wegen Internetnutzung gekündigt? Wehren Sie sich!Autor: Dr. Martin Heinzelmann, LL.M. - Rechtsanwalt, verfasst am 15.09.2017, 14:04

Arbeitsverhältnis wegen Internetnutzung gekündigt? Wehren Sie sich!

Arbeitnehmer, die wegen privater Internetnutzung gekündigt oder abgemahnt wurden, sollten sich schnellstmöglcih hiergegen mit anwaltlicher Unterstützung zur Wehr setzen! Hoffnung macht das Urteil des Europäischen Gerichtshofs, wonach Arbeitgeber private Internetaktivitäten von Angestellten, welche zuvor betriebsintern untersagt wurden, nur dann überwachen dürfen, wenn die Kontrollen im Vorfeld den Arbeitnehmern angekündigt wurden, was zum Beispiel durch ein betriebsinternes Rundschreiben ... mehr
Fernseh-Kommissar auf falscher Spur – Befristung des Arbeitsverhältnisses zulässigAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 04.09.2017, 11:43

Fernseh-Kommissar auf falscher Spur – Befristung des Arbeitsverhältnisses zulässig

Da war Fernseh-Kommissar Richter ganz offensichtlich auf der falschen Spur. In der ZDF-Krimiserie „Der Alte“ überführte er jahrelang Verbrecher. In der Realität der Arbeitswelt scheiterte er oder besser gesagt der Schauspieler jedoch mit seiner Klage vor Gericht. Das Bundesarbeitsgericht entschied mit Urteil vom 30. August 2017, dass es rechtmäßig war, die Arbeitsverträge des Darstellers mehrfach zu befristen und dass keine unzulässige Kettenbefristung des Arbeitsverhältnisses vorlag (Az.: 7 ... mehr
Bundesarbeitsgericht setzt für Überwachung von Arbeitnehmern enge GrenzenAutor: Dr. Heise & Beume GbR - Kanzlei, verfasst am 28.07.2017, 09:38

Bundesarbeitsgericht setzt für Überwachung von Arbeitnehmern enge Grenzen

In einem Urteil vom 27.07.2017 (Aktenzeichen 2 AZR 681/16) hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (BAG) dem Einsatz von Mitteln zur Überwachung von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz enge Grenzen gesetzt und dargelegt, wann eine Überwachung von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz zulässig ist. Im von dem BAG zu entscheidenden Fall hatte die Arbeitgeberin an den Dienstcomputern einen sogenannten Software-Keylogger installiert, mit dem alle Tastatureingaben an einem dienstlichen Computer für eine ... mehr
Mindestlohn: Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit für ArbeitgeberAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 21.07.2017, 08:33

Mindestlohn: Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit für Arbeitgeber

Welche Aufzeichnungspflichten haben Arbeitgeber bei beim Mindestlohn? Das erfahren Sie in dem folgenden Beitrag. Der gesetzliche Mindestlohn war eingeführt worden, damit Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich nicht finanziell ausgenutzt werden. Zuvor gab es nur in einigen Branchen einen Mindestlohn, den die Tarifparteien vereinbart hatten. Aufzeichnungspflicht in einigen Branchen Damit Arbeitgeber auch wirklich jede Arbeitsstunde zum gesetzlichen Mindestlohn bezahlen, hat der ... mehr
Arbeitszeitgesetz: Tägliche und wöchentliche HöchstarbeitszeitAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 13.07.2017, 08:20

Arbeitszeitgesetz: Tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeit

Arbeitnehmer brauchen nicht rund um die Uhr arbeiten. Das Arbeitszeitgesetz sieht Höchstgrenzen vor, die für Arbeitgeber verbindlich sind. Näheres erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wichtig ist zunächst einmal, dass diese Höchstgrenzen auch dann gelten, wenn der Arbeitsvertrag eine längere Arbeitszeit vorsieht. Denn diese Vorgaben gelten dem Gesundheitsschutz und dürfen nicht einfach durch Arbeitgeber ausgehebelt werden. Dies gilt auch, wenn der Arbeitnehmer sich damit einverstanden ... mehr
Dienstreise: Gehört die Reisezeit zur Arbeitszeit?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 29.06.2017, 09:51

Dienstreise: Gehört die Reisezeit zur Arbeitszeit?

Die Fahrt eines Arbeitnehmers zu einem Kunden des Arbeitgebers ist unter Umständen als Arbeitszeit anzusehen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wann dies der Fall ist. Ob die Reisezeit eines Arbeitnehmers im Rahmen einer Dienstreise als Arbeitszeit im Sinne von § 2 Abs. 1 ArbZG anzusehen ist, ist deshalb wichtig, weil Arbeitnehmer nicht unbegrenzt lange arbeiten dürfen. Normalerweise ist eine Arbeitszeit von höchstens 8 Stunden pro Tag erlaubt. Dies ergibt sich aus § 3 ArbZG. ... mehr
10 wertvolle Tipps zur Abmahnung im ArbeitsrechtAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 08.06.2017, 06:57

10 wertvolle Tipps zur Abmahnung im Arbeitsrecht

Die Abmahnung wird in § 314 Absatz 2 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] als zwingende Voraussetzung für eine außerordentliche (= fristlose) Kündigung genannt und muss dieser daher im Sinne des Ultima-ratio-Prinzips der Kündigung grundsätzlich vorgehen. Aus dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz ergibt sich ferner, dass diese Vorschrift auch entsprechend auf die ordentliche (= fristgerechte) Kündigung anwendbar ist. Die folgenden 10 Tipps zur Abmahnung sollen nicht nur Arbeitnehmer vor Abmahnungen ... mehr
Wer haftet, wenn der Schlüssel von der Arbeit verloren geht?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 19.05.2017, 07:43

Wer haftet, wenn der Schlüssel von der Arbeit verloren geht?

Für Arbeitnehmer, die den Schlüssel von der Arbeit aus Versehen verlieren, kann es teuer werden. Dies gilt aber nicht immer. Wie die rechtliche Situation aussieht, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Arbeitnehmer, die von ihrem Chef den Schlüssel zum Eingang in das Gebäude sowie ins Büro ausgehändigt bekommen, sollten auf ihn gut aufpassen. Denn im Fall eines Verlustes muss er damit rechnen, dass sein Arbeitgeber von ihm Schadensersatz verlangt. Dies wird vor allem dann kostspielig, wenn es ... mehr
Nebentätigkeit: Ist eine Genehmigung vom Arbeitgeber nötig?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 28.04.2017, 12:00

Nebentätigkeit: Ist eine Genehmigung vom Arbeitgeber nötig?

Arbeitnehmer die eine Nebentätigkeit ausüben möchten, benötigen unter Umständen die Genehmigung ihres Arbeitgebers. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wann dies der Fall ist. Arbeitnehmer mit Interesse an einer Nebentätigkeit sollten aufpassen. Denn nicht jeder Arbeitnehmer darf einen Nebenjob ausüben. Sofern dies nicht erlaubt ist, drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen. Unter einer Nebentätigkeit ist übrigens neben einem anderen Arbeitsverhältnis auch eine selbstständige Tätigkeit zu ... mehr
Betriebsrat abwählen: Kann der Betriebsrat abgewählt werden?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 27.02.2017, 09:52

Betriebsrat abwählen: Kann der Betriebsrat abgewählt werden?

Manchmal kommt es nach der Wahl eines Betriebsrates zu schwerwiegenden Konflikten. Ist hier eine vorläufige Abwahl des Betriebsrates zulässig? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Die Wahl eines neuen Betriebsrates kann sich unter Umständen als Flop erweisen. Es stellt sich beispielsweise heraus, dass es ihm am notwendigen Engagement fehlt. Im schlimmsten Fall nimmt er seine Aufgaben nicht ordnungsgemäß wahr. Hier stellt sich die Frage, was etwa die Belegschaft oder die übrigen ... mehr

Seite 1 von 6:  1   2   3   4   5   6


Top - Ratgeber

Top - Autoren


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Arbeitsrecht:


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.