RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Verkehrsrecht

Terminsvertreter Verkehrsrecht - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Verkehrsrecht

Sämtliche Rechtsnormen, die mit der Ortsveränderung einer Person oder Gütern zusammenhängen sind im Verkehrsrecht zu finden, welches sehr komplex ist, da es sich hierbei um verschiedene Vorschriften des Privatrechts und des öffentlichen Rechts handelt. Es gilt für alle Personen, die sich auf allgemein zugänglichen oder öffentlichen Verkehrswegen bzw. -flächen bewegen, also nicht nur für Auto- oder Radfahrer, sondern auch für Fußgänger. Zum Verkehrsrecht gehören neben dem Straßenverkehrsrecht aber auch das Luftverkehrsrecht und das Eisenbahnrecht sowie das See- und das Wasserstraßenrecht.

+ Mehr lesen

Im Bereich des Verkehrsrechts kommt es immer wieder zu rechtlichen Auseinandersetzungen, wenn es beispielsweise um Verkehrsordnungswidrigkeiten, Unfall- oder Fahrerflucht, Schadenersatz- oder Schmerzensgeldansprüche aufgrund eines Verkehrsunfalls geht. In vielen Fällen ist es unvermeidlich, einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht zu beauftragen, der die eigenen Interessen in einem gerichtlichen Verfahren vertritt.

Aufgaben eines Terminsvertreters Verkehrsrecht

Manchmal kann es allerdings vorkommen, dass der beauftragte Rechtsanwalt als Hauptbevollmächtigter den mündlichen Verhandlungstermin nicht wahrnehmen kann, sei es aufgrund von Terminüberschneidungen, oder weil das Prozessgericht aufgrund der örtlichen Zuständigkeit zu weit entfernt ist. Er wird daher mit dem Mandanten besprechen, dass er sich durch einen ortsansässigen Kollegen im Termin vertreten lässt. Dieser verfügt als Terminsvertreter Verkehrsrecht über die gleichen Fachkenntnisse und Erfahrungen und wird die Terminsvertretung im Sinne des Mandanten wahrnehmen. Um dieses gewährleisten zu können, wird ihm vom Hauptbevollmächtigten eine Kopie der Handakte zur Verfügung gestellt, die alle relevanten Informationen für den Verhandlungstermin enthält. Somit kann sich der Terminsvertreter Verkehrsrecht auf die mündliche Verhandlung vorbereiten und mit dem Hauptbevollmächtigten die Vorgehensweise besprechen. So wird er nicht nur Anträge in der mündlichen Verhandlung stellen, sondern auch die Sachlage erörtern und bei Bedarf Zeugen vernehmen. In Absprache mit dem Hauptbevollmächtigten wird der Terminsvertreter Verkehrsrecht einen Vergleich zwischen den Parteien aushandeln oder einem Anerkenntnis zustimmen. Unmittelbar nach Beendigung der mündlichen Verhandlung wird er dem Hauptbevollmächtigten in einem Terminsbericht über den Ablauf sowie über Prognosen und Ergebnisse des Verhandlungstermins berichten.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!