RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Steuerrecht

Terminsvertreter Steuerrecht - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Steuerrecht

Das deutsche Steuerrecht nimmt eine Sonderstellung im öffentlichen Recht ein. Es beschäftigt sich mit der Festsetzung, der Erhebung und der Beibringung von Steuern. Sie werden durch die Abgabenordnung geregelt. In dieser wird auch das Steuererhebungs- und Steuerfestsetzungsverfahren eindeutig festgelegt. Wird das Steuerrecht ausgeweitet, befinden sich dort auch die Rechtsnormen, die sich mit der Steuerverwaltung sowie der Finanzgerichtsbarkeit befassen. Nicht zum Steuerrecht zugehörig sind die Rechtsnormen der Steuergesetzgebung sowie der Steuerverteilung. Diese sind Teile des Grundgesetzes bzw. des Zerlegungsgesetzes. Ohne sie ist es jedoch unmöglich, das Steuerrecht tatsächlich zu verstehen.

+ Mehr lesen

Die Finanzgerichtsbarkeit ist durch Bundesgesetz einheitlich geregelt. So sind folgende Instanzen eingerichtet:

Finanzgerichte, im Rahmen oberer Landgerichte

Bundesfinanzhof in München.

Die Erhebung von Steuern sowie die deutsche Steuerpolitik sind nicht unumstritten. Durch diese Tatsache, aber auch durch die vielfältigen Versuche, sich der Abgabenpflicht zu entziehen, kommt es immer wieder zu Verfahren im Bereich des Steuerrechts.

Zeit und Kosten sparen mit einem Terminsvertreter Steuerrecht

Kommt es zu einem steuerlichen Rechtsstreit, so wird dieser vor dem Finanzgericht verhandelt. Im Gegensatz zu Amtsgerichten findet sich jedoch nicht in jeder größeren Stadt ein Finanzgericht. Vielmehr verfügt im Regelfall (einige Bundesländer bilden hier Ausnahmen) jedes Bundesland über ein Finanzgericht. Nachdem im Falle einer Verhandlung sowohl der Mandant als auch sein Rechtsanwalt vor Ort teilweise hunderte von Kilometern anreisen müssten, bietet es sich in diesem Fall an, einen Terminsvertreter Steuerrecht zu beauftragen. So müssen weder der eigenen Anwalt noch der Mandant große zeitliche Anforderungen auf sich nehmen, um an einer Verhandlung teilnehmen zu können. Reisekosten und etwaige Spesen können durch eine Terminsvertretung vermieden werden und gehen nicht zu Lasten des Mandanten. Um die Beauftragung eines Terminsvertreters Steuerecht wird sich der eigene Anwalt vor Ort kümmern. Er wird einen Kollegen am Ort der Verhandlung mit der Terminsvertretung beauftragen. Als Unterbevollmächtigter stehen dem Terminsvertreter Steuerrecht alle Kompetenzen zu, die ansonsten der Rechtsanwalt des Klienten innehätte. Die Information des Terminsvertreters obliegt dem Hauptbevollmächtigten. Aufgrund der räumlichen Entfernung ist es wichtig, dass der Terminsvertreter Steuerrecht sorgfältig arbeitet, damit die bestmögliche Lösung für den Mandanten erarbeitet werden kann. Findet eine Gerichtsverhandlung statt, sorgt ein Terminsbericht dafür, dass sowohl der eigene Rechtsanwalt vor Ort als auch der Klient über Verlauf und Ergebnisse der Verhandlung präzise informiert werden.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!