RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Sozialgericht

Terminsvertreter Sozialgericht - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Sozialgericht

In Deutschland wird den unterschiedlichen rechtlichen Bereichen zum Teil ein eigenes Gericht zugewiesen. Durch die Teilung soll die fachliche Kompetenz durch Vermeidung zu vieler verschiedener Fachbereiche gestärkt werden. Das Sozialgericht ist die erste Instanz, vor dem Fälle, die im Sozialrecht anzusiedeln sind, verhandelt werden. Nach § 51 Sozial-Gesetzbuch wird es bei öffentlich-rechtlichen Angelegenheiten angerufen. Hierzu gehören beispielsweise Angelegenheiten der verschiedenen Zweige der Sozialversicherung. Dies sind Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung. Doch auch bei sonstigen Anträgen, die beim Sozialamt gestellt werden können, wie etwa die Grundsicherung oder auch Feststellung von Behinderungen ist das Sozialgericht zuständig. Und natürlich gehören auch Angelegenheiten hinsichtlich Sozialhilfe und Asylbewerberleistungsrecht zu den Dingen, die am Sozialgericht verhandelt werden.

+ Mehr lesen

Nicht jedes Amtsgericht verfügt über den Bereich eines separaten Sozialgerichts. Daher müssen diese Angelegenheiten nicht selten an das nächstgelegene Sozialgericht verwiesen werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen kann das zuständige Sozialgericht nicht am Wohnort des Betroffenen gelegen sein. Und doch ist es dringend notwendig, einen Anwalt vor Ort mit dem Fall zu betrauen. Denn gerade im Bereich der sozialen Angelegenheiten kommt es regelmäßig zu Änderungen, von denen man sehr überrascht sein kann. Um nichtsdestoweniger zu gewährleisten, dass man auch bei einer Verhandlung vor dem Sozialgericht optimal vertreten wird, obwohl man selbst und der eigene Anwalt in einer großen räumlichen Distanz ansässig ist, bietet es sich an, einen Terminsvertreter Sozialgericht zu beauftragen. Ein Terminsvertreter Sozialgericht ist mit der Sozialgerichtsbarkeit vertraut und bewegt sich daher auch bei komplizierten Gerichtsverhandlungen mit sicherer Fachkompetenz im Gerichtssaal.

Wie wird ein Terminsvertreter Sozialgericht ausgewählt?

Grundsätzlich sucht der Hauptbevollmächtigte den Terminsvertreter Sozialgericht aus. In nicht wenigen Fällen greift er hier auf einen bereits bestehenden Kontakt zurück, sodass eine hohe Fachkompetenz und Zuverlässigkeit gewährleistet sind. Diese beiden Faktoren sind sehr wichtig, damit nicht nur sichergestellt ist, dass der Unterbevollmächtigte die Verhandlung nicht nur bestens vorbereitet, sondern auch durchführt. Auch ein steter Kontakt sollte gegeben sein. Denn es ist für beide Seiten, Hauptbevollmächtigter als auch Unterbevollmächtigter, zum erfolgreichen Ausgang des Verfahrens notwendig, dass die Aktenlage sorgfältig studiert wird und auch während des Verhandlungsprozesses regelmäßig die Vorgehensweise neu besprochen wird.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!