RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Scheidung

Terminsvertreter Scheidung - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Scheidung

Alleine im Jahr 2014 wurden in Deutschland über 166.000 Ehen geschieden. Fast jede zweite Ehe wird heute geschieden. Die Scheidung erfolgt vor dem Familiengericht, es besteht eine Anwaltspflicht, d.h. mindestens einer der Parteien muss durch einen Anwalt vertreten werden. Möchte man sich scheiden lassen und will man alle seine Rechte durchsetzen, dann empfiehlt es sich gerade in schwierigen Fällen, einen Anwalt für Scheidungsrecht zu mandatieren. Aufgrund seiner Spezialisierung auf Scheidungsrecht ist er hinreichend kompetent und fähig, die Rechte seines Mandanten / seiner Mandantin zu vertreten und diese durchzusetzen. Denn das Scheidungsrecht verbirgt einige Tücken, die man als Laie nicht sieht. Dadurch können schwere Verluste zu verbuchen sein. Auch für den Fall, dass es zu einer Verhärtung der Fronten zwischen den beiden Ehepartnern kommt, ist es gut, einen fachkundigen Anwalt an seiner Seite zu wissen. Denn er ist geschult darin, Menschen zu beruhigen und zu einem vernünftigen und sachlichen Gespräch zu bewegen. Nur so ist es möglich, alle Problemstellungen so gut wie möglich abzuwickeln.

+ Mehr lesen

In welchen Fällen sollte ein Terminsvertreter Scheidung beauftragt werden?

Bis ein Scheidungstermin anberaumt wird, kann nach der Trennung eine lange Zeit vergehen. Es ist damit nicht außergewöhnlich, dass die Ehepartner bereits an andere Wohnorte gezogen sind. Die Scheidung allerdings erfolgt entweder vor dem Familiengericht, an dem die letzte gemeinsame Wohnung des Ehepaares gelegen hat oder aber an dem Ort, an dem einer der Eheleute mit den gemeinsamen Kindern lebt. Lebt keiner der Eheleute mehr am einstigen Lebensmittelpunkt, dann findet die Ehescheidung dort statt, wo der Antragsgegner seinen Wohnsitz hat. Wie man sieht: es ist absolut nicht ungewöhnlich, dass der Ort der Scheidung weit vom eigenen, aktuellen Wohnort gelegen ist. Muss man nun zum Scheidungstermin eigens anreisen, verursacht dies nicht nur für einen selbst im schlimmsten Fall hohe Reisekosten, man muss auch die Kosten der Reise und Übernachtung für den eigenen Anwalt sowie Spesen übernehmen. Durch die Beauftragung eines Terminsvertreters Scheidung können die Kosten gesenkt werden. Denn bei dem Terminsvertreter Scheidung handelt es sich um einen Anwalt vor Ort. Dieser wird vom eigenen Verkehrsanwalt beauftragt und agiert als Unterbevollmächtigter. Der Terminsanwalt Scheidung übernimmt die Terminsvertretung vor dem Familiengericht. Er vertritt den Mandanten dabei in vollem Umfang. Am Ende der Verhandlung erstellt der Terminsvertreter Scheidung einen Terminsbericht, in dem der Verlauf der Verhandlung und Ergebnisse schriftlich dokumentiert sind. Die Kosten werden entweder auf Basis einer individuellen Gebührenteilungs-Vereinbarung abgerechnet oder es erfolgt eine Abrechnung gemäß dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!