RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Reiserecht

Terminsvertreter Reiserecht - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Reiserecht

Entgegen anderen Rechtsbereichen ist das Reiserecht in Teilgebiete aufgeteilt. So finden sich im Reiserecht die folgenden Unterbereiche:

+ Mehr lesen

Europäische Vorschriften: In diesem Bereich findet sich die Fluggastverordnung, die Informationspflichten von Reisebüros und Reiseveranstaltern sowie eine Pauschalreise-Richtlinie.

Internationale Verträge und Vereinbarungen: Hierzu gehören unter anderem das Montrealer Übereinkommen zum Flugverkehr und ähnliche internationale Vereinbarungen.

Nationales Recht: es ist seinerseits aufgeteilt in das Reisevertragsrecht für Pauschalreisen und das Individualreiserecht.

Die im nationalen Recht zusammengestellten Rechtsnormen befassen sich unter anderem mit dem Recht der Pauschalreisevermittlung und der damit zusammenhängenden Informationspflicht der Reiseveranstalter, aber auch der Reisebüros. Das Individualreiserecht hingegen befasst sich mit dem Gastaufnahmevertrag, also der Hotel- bzw. Unterkunftsbuchung, sowie den Beförderungsverträgen mit allen gängigen Verkehrsmitteln, Flugzeug, Schiff, Bahn und Bus.

Einzelne Rechte, wie das Fluggastrecht oder der Reisesicherungsschein, werden in einzelnen Bereichen abgehandelt. Sie sind Begleitrechte, die aus diesem Grunde gesondert gehandhabt werden.

Findet eine Gerichtsverhandlung in großer Entfernung statt, ist es sinnvoll, einen Terminsvertreter Reiserecht zu beauftragen

Gerade die Anbieter von Pauschalreisen sind selten aus dem Wohnort des betreffenden Mandanten. Doch kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, so ist davon auszugehen, dass die Verhandlung am Sitz des Reiseunternehmens stattfinden wird. In diesem Fall könnte es für den Klienten und seinen Mandanten einen großen Zeit- und Geldaufwand bedeuten, wenn sie zu jeder Unterredung oder jedem Verhandlungstag anreisen müssten. Aus diesem Grunde bestellt der Rechtsanwalt einen Terminsvertreter Reiserecht vor Ort. Der Terminsvertreter Reiserecht wird akribisch in den Fall eingewiesen. Denn als Unterbevollmächtigter ist er es, der zu allen Verhandlungen oder außergerichtlichen Besprechungen hinsichtlich des Falles gehen und die Interessen seines Mandanten vertreten wird. Es gilt eine sorgfältige Auswahl zu treffen, denn aufgrund der Entfernung muss man sich voll und ganz auf den Terminsvertreter Reiserecht verlassen können. Dies gilt für Mandanten genauso wie für den Hauptbevollmächtigten. Gerade aus diesem Grund sind regelmäßige, telefonische Besprechungen zwischen Hauptbevollmächtigten und Terminsvertreter Reiserecht absolut notwendig, um auch den Klienten mit seinen Forderungen und Ansichten in den Fall zu integrieren. Im Falle einer Gerichtsverhandlung wird der Terminsvertreter einen Terminsbericht erstellen, sodass der Verkehrsanwalt und sein Mandant ausführlich über den Verlauf der Verhandlung informiert sind.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!