RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Offenbach

Terminsvertreter in Offenbach - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Offenbach/Main

Das Amtsgericht in Offenbach/Main und das Arbeitsgericht in Offenbach/Main sind die einzigen Gerichte in der hessischen Stadt. An beiden Gerichten findet jeden Tag ein Reihe von erstinstanzlichen Gerichtsverhandlungen aus den Bereichen Zivilrecht, Strafrecht und Arbeitsrecht statt, wobei der große Bereich des Zivilrechts auch das Mietrecht, das Erbrecht, das Verkehrsrecht und viele andere Rechtsgebiete mit einschließt.

+ Mehr lesen

Oft, aber längst nicht immer kommen die als Kläger und Beklagte an diesen Verhandlungen beteiligten Parteien aus Offenbach/Main oder der näheren Umgebung und haben daher keine Probleme, sich von ihrem Verkehrsanwalt, so nennt man in der Fachsprache den Rechtsanwalt, der sich am Wohnort des Mandanten um dessen Rechtsangelegenheiten kümmert, mit zur Verhandlung als Prozessanwalt zu bringen. Schwieriger sieht es da schon aus, wenn man selbst in größerer Entfernung zu Offenbach/Main wohnhaft ist und dadurch natürlich auch der Hauptanwalt eine weite Anreise zum Verfahren in Offenbach/Main auf sich nehmen müsste. Die meisten Anwälte arbeiten daher, vor allem in einfachen, erstinstanzlichen Fällen mit geringem Streitwert, mit einem Terminsvertreter in Offenbach/Main zusammen.

Dieser Terminsvertreter in Offenbach/Main ist ein ortsansässiger Rechtsanwalt, der den Hauptanwalt in der Verhandlung in Offenbach/Main vertritt, sodass dieser nicht den weiten Anfahrtsweg auf sich nehmen muss, was für die meisten Anwälten terminlich sowieso nur schwer machbar wäre. Für den Mandant ergeben sich daraus in erster Linie finanzielle Vorteile, denn für den Korrespondenzanwalt in Offenbach/Main fällt nur eine Gebühr für die Einarbeitung in den Fall und eine zweite Gebühr für die Wahrnehmung des Gerichtstermins an, die sich beide nach dem Streitwert richten (Gebührenteilung). Für seinen Verkehrsanwalt hingegen müsste der Mandant sämtliche Reisekosten, Auslagen und Spesen und gegebenenfalls ein Abwesenheitsgeld zahlen. Während der Mandant in der Vorbereitung der Verhandlung weiterhin mit seinem Anwalt am Wohnort zusammenarbeitet, vertritt der Terminsvertreter in Offenbach/Main den Mandanten nur während der Gerichtsverhandlung und gibt den Fall nach deren Ende wieder an den Verkehrsanwalt zurück.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!