RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Minden

Terminsvertreter in Minden - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Minden/Westfalen

Wenn es einem Rechtsanwalt aus Zeitgründen oder aufgrund anderer Umstände nicht möglich ist, einen Verhandlungstermin am Amtsgericht in Minden/Westfalen selbst wahrzunehmen, besteht die Möglichkeit, einen Terminsvertreter in Minden/Westfalen damit zu betrauen. Dieser wird als Rechtsanwalt die Terminsvertretung in Minden/Westfalen des auswärtigen Anwalts bzw. dessen Mandanten übernehmen und für diesen vor Gericht erscheinen. Dafür erteilt ihm der Hauptbevollmächtigte, das heißt der Anwalt aus der anderen Stadt, eine Untervollmacht. Die Bezeichnung Untervollmacht rührt daher, dass der Hauptbevollmächtigte zuvor selbst von einem Dritten, dem Mandanten, bevollmächtigt wurde. Nun erteilt er selbst seinerseits eine Vollmacht, um auch dem Terminsvertreter in Minden/Westfalen die nötige Befugnis zu erteilen, die nötigen Rechtshandlungen vor Gericht vornehmen zu können.

+ Mehr lesen

In der Regel übernimmt der Hauptbevollmächtigte die Auswahl des Terminsvertreters in Minden/Westfalen. Bei der Auswahl wird er berücksichtigen, ob der Korrespondenzanwalt fundierte Fachkenntnisse auf dem erforderlichen Rechtsgebiet vorweisen kann wie im Zivilrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht oder auch im Strafrecht. Er wird in Kontakt mit einer in Minden/Westfalen ansässigen Kanzlei treten und eine Anfrage stellen. Erhält er eine positive Rückmeldung, können Details des Falles besprochen werden. Der Hauptbevollmächtigte wird den Terminsvertreter in Minden/Westfalen über den Sachverhalt genau in Kenntnis setzen, indem er ihm eine Kopie der Handakte zukommen lässt. Der Terminsvertreter seinerseits verpflichtet sich in aller Regel dazu, den Hauptbevollmächtigten mittels Terminsbericht über den Verlauf der Verhandlung zu informieren. Der Terminsbericht ist dabei möglichst zeitnah zu erstellen und zu übermitteln.

Dass die Verhandlungen von einem Terminsvertreter in Minden/Westfalen wahrgenommen werden, bedeutet für den Mandanten keine Einbußen in der Qualität der Vertretung seiner rechtlichen Interessen. Ganz im Gegenteil. Je nach Auswahl des Terminsvertreters in Minden/Westfalen kann es sogar sein, dass ein Fachanwalt mit einer besonderen Spezialisierung gewählt wird, dessen Fachkenntnisse die des Hauptanwalts sogar noch übersteigen. Gerade bei eher komplexen Sachverhalten sollte auf eine entsprechende Ausrichtung des Fachbereichs des Terminvertreters in Minden/Westfalen geachtet werden. Unerlässlich ist jedoch zudem stets auch eine ausreichende Vorbereitung, für die sich der Terminsvertreter Zeit nehmen sollte. Je frühzeitiger dieser also beauftragt wird, desto besser kann er sich auf die Verhandlungen als Vertretung des Hauptanwalts vorbereiten. Vergütet wird der Korrespondenzanwalt zumeist basierend auf einer Gebührenteilung, wobei die exakten Kosten vom Streitwert abhängig sind.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!