RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Leipzig

Terminsvertreter in Leipzig - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Leipzig

An den zahlreichen Gerichten in Leipzig werden viele Verhandlungen geführt, bei denen die Beteiligten nicht in Leipzig wohnhaft sind. Am Amtsgericht in Leipzig, am Landgericht in Leipzig, am Arbeitsgericht in Leipzig, am Sozialgericht in Leipzig und vor allem an dem für ganz Sachsen zuständigen Sächsischen Finanzgericht in Leipzig und dem bundesweit zuständigen Bundesverwaltungsgericht in Leipzig finden viele Prozesse statt, bei denen der Kläger oder der Beklagte nicht selbst in Leipzig, sondern in teilweise sehr weit entfernten Städten leben. Das gilt dann meist auch für die Rechtsanwälte dieser Prozessbeteiligten, die eine sehr weite Anreise in Kauf nehmen müssten, um ihre Mandanten an einem Gericht in Leipzig zu vertreten. Aus terminlichen Gründen ist das den Anwälten nicht immer möglich und aus finanziellen Gründen ist es für die Mandanten meist keine gute Lösung, da sie für die gesamten Reisekosten, Spesen und meist auch eine Abwesenheitsentschädigung ihres Rechtsanwalts aufkommen müssen.

+ Mehr lesen

Aus diesem Grund beauftragt der Rechtsanwalt am Heimatort der Klienten, der auch als Verkehrsanwalt bezeichnet wird, oft einen ortsansässigen Kollegen, der als Terminsvertreter in Leipzig den Gerichtstermin wahrnimmt und den Fall danach wieder an den Verkehrsanwalt zurückgibt. Der Terminsvertreter in Leipzig erhält von dem hauptbevollmächtigten Verkehrsanwalt eine Untervollmacht, mit der er im Gerichtstermin als vollwertige Vertretung des Verkehrsanwalts agieren darf, der Korrespondenzanwalt vertritt den Mandanten mit allen Rechten und Pflichten und darf Zeugen befragen und Anträge stellen. Dazu erhält der Korrespondenzanwalt in Leipzig die Akte des Falls und wird über alle Absprachen zwischen dem Mandanten und seinem Verkehrsanwalt informiert. Für den Mandanten ergibt sich daraus der Vorteil, dass er seinen Anwalt als persönlichen Ansprechpartner hat und gleichzeitig vor Ort in der Gerichtsverhandlung kompetent vertreten wird, ohne für die Reisekosten für seinen Verkehrsanwalt aufkommen zu müssen.

Das Honorar für den Terminsvertreter in Leipzig ergibt sich aus dem Streitwert und kann von den Beteiligten frei verhandelt werden.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!