RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Krefeld

Terminsvertreter in Krefeld - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Krefeld

Nicht nur Krefelder Rechtsanwälte, auch auswärtige Anwälte vertreten Mandanten, die Gerichtstermine am Amtsgericht in Krefeld, am Landgericht in Krefeld oder am Arbeitsgericht in Krefeld haben. Dabei kann es sich um Angelegenheiten aus dem Zivilrecht, zum Beispiel dem Familienrecht, dem Erbrecht, dem Mietrecht oder dem Verkehrsrecht handeln, oder um arbeitsrechtliche Verfahren oder strafrechtliche Prozesse. Je nachdem, wo der auswärtige Anwalt und sein Mandant leben, ist es aus terminlichen oder finanziellen Gründen nicht immer möglich oder ratsam, mit dem eigenen Anwalt als Prozessanwalt zur Gerichtsverhandlung nach Krefeld anzureisen.

+ Mehr lesen

In sehr vielen Fällen arbeiten auswärtige Rechtsanwälte, die Mandanten an einem Krefelder Gericht vertreten, daher mit einem Terminsvertreter in Krefeld zusammen. Diese Terminsvertretung bieten sehr viele ortsansässige Anwaltskanzleien in Krefeld an und sie ist in der anwaltlichen Praxis gang und gäbe. Der Verkehrsanwalt des Mandanten –so wird der Rechtsanwalt am Heimatort des Mandanten in der Juristensprache genannt- bestellt also einen ortsansässigen Rechtsanwalt als Terminsvertreter in Krefeld, der an seiner Stelle den Gerichtstermin wahrnimmt und den Mandaten dort vertritt. Möglich wird das durch eine Untervollmacht, die der Verkehrsanwalt als Hauptbevollmächtigter dem Terminsvertreter in Krefeld ausstellt. Für die Dauer der Verhandlung ist der Terminsvertreter in Krefeld Jetzt der zuständige Anwalt, er kann vor Gericht ebenso agieren wie der Verkehrsanwalt und kann Zeugen befragen und Anträge an das Gericht stellen. Zuvor muss sich der Korrespondenzanwalt in Krefeld natürlich in den Fall einarbeiten, dafür und für die Wahrnehmung des Gerichtstermins erhält er eine Gebühr, die sich nach dem Streitwert des Falls richtet. Im Regelfall erfolgt eine Gebührenteilung. Nach der Verhandlung erstellt der Terminsvertreter in Krefeld einen detaillierten Terminsbericht, in dem er den Verkehrsanwalt ausführlich über das Gerichtsverfahren informiert. Der Fall geht damit wieder zurück in die Zuständigkeit des Hauptanwalts und die Aufgabe des Terminsvertreters in Krefeld ist erledigt. Für den Mandanten ist die Terminsvertretung meistens wesentlich kostengünstiger, als mit dem Verkehrsanwalt anzureisen und der auswärtige Anwalt spart dadurch viel Zeit.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!