RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Immobilienrecht

Terminsvertreter Immobilienrecht - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter Immobilienrecht

Das Immobilienrecht befasst sich mit allen Rechtsverhältnissen, die nicht nur mit dem Kauf bzw. Verkauf oder der Belastung, sondern auch mit der Verwaltung von Grundstücken, Wohnungen oder Häusern zusammenhängen. Da es sich hierbei um unbewegliche Sachen handelt, werden diese als Liegenschaften bezeichnet und das Recht daran somit als Liegenschaftsrecht. Dabei ist das Immobilienrecht nicht nur auf das Eigentum an Grundstücken oder Gebäuden beschränkt, sondern es fallen zahlreiche weitere Rechtsbeziehungen hierunter. Dazu gehören beispielsweise das Vorkaufsrecht, Sondernutzungsrechte (z. B. Wohnrecht, Nießbrauch, Wegerecht), Hypotheken, Grundschuld etc.

+ Mehr lesen

Im Immobilienrecht kommt es immer wieder zu rechtlichen Streitigkeiten (z. B. beim Abschluss eines Immobilienkaufvertrages, der Übertragung von Eigentum, der Rechtseinräumung oder das dingliche Recht an einer Immobilie). In diesen Fällen ist dann immer die kompetente Unterstützung eines Rechtsanwalts für Immobilienrecht gefragt, um eine Lösung der Streitigkeiten herbeizuführen. Ist eine außergerichtliche Einigung der Parteien nicht möglich, kommt es dann meist zu einem gerichtlichen Verfahren. Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, dass der mit der Interessenvertretung direkt beauftragte Rechtsanwalt den anberaumten Termin nicht persönlich wahrnehmen kann. Gründe dafür können Terminkollisionen oder die örtliche Lage des Prozessgerichts sein.

In welchen Fällen wird ein Terminsvertreter Immobilienrecht beauftragt?

Um die Vertretung der Interessen seines Mandanten vor Gericht gewährleisten zu können, wird der Rechtsanwalt daher in Absprache mit seinem Mandanten einen am Prozessort ansässigen Kollegen als Terminsvertreter mit der Wahrnehmung des Verhandlungstermins beauftragen, der ebenfalls auf das Immobilienrecht spezialisiert ist. So wird es dem Terminvertreter Immobilienrecht aufgrund seiner Fachkenntnisse und Erfahrungen in diesem speziellen Rechtsgebiet ohne Probleme möglich sein, sich kurzfristig anhand der ihm überlassenen Kopie der Handakte mit dem Rechtsfall vertraut zu machen und auf den anstehenden Verhandlungstermin vorzubereiten. Somit kann der Terminsvertreter Immobilienrecht die Interessen vor Gericht so vertreten, als würde es sich hier um seinen eigenen Mandanten handeln und bei Bedarf Zeugen vernehmen oder in Absprache mit dem direkt vom Mandanten beauftragten Rechtsanwalt einen Vergleich abschließen.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!