RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Gütersloh

Terminsvertreter in Gütersloh - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Gütersloh

Ganz gleich in welchem Rechtsgebiet die Streitigkeit anzusiedeln ist, ob im Strafrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Mietrecht oder Sozialrecht, es besteht stets die Möglichkeit, dass es zu einem Gerichtstermin kommen kann. Die §§ 12-19a ZPO geben hierfür an, dass sich der Gerichtsstand und somit auch das Prozessgericht auch auswärts befinden kann. Auswärts bedeutet in diesem Fall, dass sich das Prozessgericht in Gütersloh befindet, während der Kläger in einer anderen Stadt wohnhaft ist. In der Praxis kommt dies häufiger vor und stellt den Kläger vor die Frage, für welchen Rechtsanwalt er sich entscheiden soll. Für einen Prozessanwalt aus seiner Heimatstadt, was für diesen bedeutet, dass er mitunter viele und weit entfernte Gerichtstermine wahrnehmen muss, oder für einen Anwalt aus Gütersloh, der Stadt, in der das Prozessgericht ansässig ist, was jedoch die persönliche Kommunikation mit dem Rechtsanwalt erschwert.

+ Mehr lesen

Gerade sehr komplexe und vielschichtige Sachverhalte machen es erforderlich, dass sich Rechtsanwalt und Mandant persönlich treffen, um sich über den Fall auseinandersetzen zu können. Nicht unüblich ist es in solch einer Fallkonstellation daher, einen Terminsvertreter in Gütersloh zu beauftragen. Bei diesem handelt es sich um einen Rechtsanwalt vor Ort, also einen Anwalt, dessen Kanzleisitz sich in Gütersloh befindet. Dieser übernimmt die Terminsvertretung in Gütersloh und agiert somit als Korrespondenzanwalt.

Die Suche nach einem Terminsvertreter übernimmt in der Regel der eigene Anwalt. Dieser wird dem Terminsvertreter in Gütersloh eine Untervollmacht erteilen und ihm eine Kopie der Handakte zukommen lassen, um ihn über den Fall ins Bilde zu setzen. Die erteilte Untervollmacht ermöglicht eine Vertretungsmacht in Rechtsgeschäften. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn ein bereits von Dritten Bevollmächtigter (hier der Anwalt der am Wohnsitz des Mandanten tätig ist und von diesem mandatiert wurde) seinerseits eine Vollmacht weitergibt. Nur durch diese Vollmacht ist der Terminsvertreter in Gütersloh befugt, vor Gericht den Mandanten rechtlich vertreten zu können und dessen Interessen durchzusetzen.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!