RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Göttingen

Terminsvertreter in Göttingen - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Göttingen

An den vier Göttinger Gerichten, dem Amtsgericht in Göttingen, dem Landgericht in Göttingen, dem Arbeitsgericht in Göttingen und dem Verwaltungsgericht in Göttingen werden viele Gerichtsverfahren verhandelt, bei denen eine oder beide Parteien nicht aus Göttingen stammen. Im Strafrecht ebenso wie im Zivilrecht, im Arbeitsrecht und im Verwaltungsrecht kann es nämlich durchaus vorkommen, dass ein Gericht zuständig ist, das weit weg von dem eigentlichen Wohnort einer oder auch beider Parteien liegt. Bestimmt wird diese örtliche Zuständigkeit des Gerichtes von dem Gerichtsstand, so besagt beispielsweise der allgemeine Gerichtsstand, dass eine Gerichtsverhandlung am Wohnort des Beklagten stattzufinden hat. Viele Ausnahmen von dieser Regel, zum Beispiel bei Klagen gegen Vereine oder Organisationen, die meist an deren Hauptsitz stattfinden, können es durchaus erforderlich machen, dass beide Partien einen sehr weiten Anfahrtsweg auf sich nehmen müssen.

+ Mehr lesen

Da die meisten Menschen mit einem Rechtsanwalt in Wohnortnähe zusammenarbeiten, der in der Juristensprache als Verkehrsanwalt bezeichnet wird, hat dieser im Zweifelsfall einen ebenso langen Anfahrtsweg zum Gerichtstermin, was die Kosten für den Mandanten sehr in die Höhe treibt. Daher arbeiten die meisten Rechtsanwälte, die es sich im Übrigen auch zeitlich meistens nicht leisten können, aufgrund weit entfernter Gerichtstermine ihrer Kanzlei fernzubleiben, mit einem Terminsvertreter in Göttingen zusammen. Bei diesem Terminsvertreter in Göttingen handelt es sich um einen ortsansässigen Rechtsanwalt, der an der Stelle des Verkehrsanwalts den Verhandlungstermin in Göttingen wahrnimmt und den Mandanten dort als Unterbevollmächtigter vertritt. Er ist also für die Dauer der Verhandlung der zweite Anwalt des Mandanten, mit allen Rechten, die der Hauptanwalt auch hat. Er darf in der Verhandlung Zeugen befragen und Anträge an das Gericht stellen und wird sich dabei an die zwischen dem Verkehrsanwalt und dem Mandanten abgesprochenen Verhandlungsstrategie halten.

Mit dem Verfahren endet auch die Aufgabe des Korrespondenzanwalts in Göttingen. Zum Abschluss verfasst er für den Hauptanwalt einen detaillierten Terminsbericht, in dem er ihn über den Ablauf und das Ergebnis des Verfahrens informiert.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!