RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Berlin

Terminsvertreter in Berlin - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Berlin

Rechtsstreitigkeiten zwischen zwei Parteien sind nichts Ungewöhnliches und kommen tagtäglich in großer Anzahl vor. Rechtsanwälte werden bemüht, um die eigenen Rechte zu vertreten und nicht selten kommt es dabei auch zu Gerichtsverhandlungen. Aber nicht immer leben die zerstrittenen Parteien am selben Ort, sodass es sehr schnell passieren kann, dass die Verhandlung am Amtsgericht in Berlin, am Landgericht in Berlin, am Arbeits- oder Sozialgericht in Berlin oder an einem anderen Berliner Gericht stattfindet, während man selbst seinen Wohnort mehrere 100 Kilometer entfernt hat. Ausschlaggebend dafür, wo eine Gerichtsverhandlung stattfindet, ist der sogenannte Gerichtsstand, der in verschiedenen Gesetzen geregelt ist.

+ Mehr lesen

Je nach Rechtsgebiet kann der Gerichtsstand variieren, so ist die Frage nach dem Gerichtsstand im Strafrecht, im Zivilrecht, im Arbeitsrecht und in allen anderen Rechtsgebieten nicht einheitlich geregelt. Der allgemeine Gerichtsstand besagt jedoch, dass eine natürliche Person dort vor Gerichts gestellt wird, wo sie ihren Wohnsitz hat, für Firmen, Unternehmen und Behörden ist der ebenfalls der Sitz ausschlaggebend. Sind nun also sowohl der Kläger in einem Rechtsstreit, bei dem der Beklagte seinen Wohnsitz in Berlin hat, als auch dessen Rechtsanwalt in einem anderen, weiter entfernten Ort ansässig, so wird der Rechtsanwalt in den allermeisten Fällen einen Terminsvertreter in Berlin beauftragen, der an seiner statt die Gerichtsverhandlung wahrnimmt. Der Klient muss sich hier in den meisten Fällen um nichts kümmern, da der Terminsvertreter in Berlin vom Rechtsanwalt beauftragt und mit einer Untervollmacht ausgestattet wird, um den Klienten vertreten zu können.

Der Terminsvertreter in Berlin agiert also als Unterbevollmächtigter des eigentlichen Rechtsanwalts, der mit dem Fall betraut wurde.

Der Terminsvertreter in Berlin erspart dem mandatierten Rechtsanwalt die oftmals weite Anreise zu dem Gerichtsverfahren und dem Klienten viel Geld, da er für die Reisekosten und die Spesen seines Rechtsanwalts aufkommen müsste. Die Beauftragung eines Korrespondenzanwalts in Berlin ist daher für nicht ortsansässige Rechtsanwälte ein gängiges Verfahren.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!