RA-Money > Terminsvertretung > Terminsvertretung Bergisch Gladbach

Terminsvertreter in Bergisch Gladbach - Terminsvertretung finden

Terminsvertreter in Bergisch Gladbach

Welches der Gerichte in Bergisch Gladbach für die jeweilige Rechtsstreitigkeit zuständig ist, ergibt sich aus dem jeweiligen Streitwert sowie dem Rechtsgebiet, beispielsweise Familienrecht, Zivilrecht, Erbrecht oder Strafrecht. Maßgebend ist zudem die örtliche Zuständigkeit. Ob eines der Bergisch Gladbacher Gerichte örtlich zuständig ist, hängt davon ab, ob der Beklagte in Bergisch Gladbach wohnhaft ist. Ist dies nun der Fall und wohnt gleichzeitig der Kläger in einer anderen Stadt, kann der Kläger direkt einen der Rechtsanwälte aus Bergisch Gladbach mandatieren oder aber sich dafür entscheiden, einen Anwalt am eigenen Wohnort zu beauftragen, der dann seinerseits einen Terminsvertreter in Bergisch Gladbach bestimmt. Dieser Terminsvertreter wird dann persönlich vor Gericht erscheinen wie am Amtsgericht in Bergisch Gladbach und die Vertretung des Mandanten übernehmen. Der Terminsvertreter in Bergisch Gladbach tritt dann als Korrespondenzanwalt auf und erleichtert dadurch dem Verkehrsanwalt die Arbeit, da dieser nicht den mitunter weiten Weg nach Bergisch Gladbach auf sich nehmen muss.

+ Mehr lesen

Der Korrespondenzanwalt in Bergisch Gladbach wird in aller Regel durch den Verkehrsanwalt bestimmt. Von diesem erhält er auch die nötige Untervollmacht, um die relevanten Rechtsgeschäfte tätigen zu können. Einen Terminsvertreter in Bergisch Gladbach zu beauftragen ist in der täglichen Anwaltspraxis nicht ungewöhnlich. Denn es kommt durchaus öfter vor, dass sich das örtlich zuständige Gericht nicht in der Nähe des Wohnorts des Klägers befindet. Für den Prozessanwalt des Klägers wäre es zu kosten- und zeitaufwendig die weit entfernten Gerichtstermine wahrzunehmen. Hier ist es wesentlich effizienter, einen unterbevollmächtigten Anwalt mit der Terminsvertretung in Bergisch Gladbach zu beauftragen. Die hierfür anfallenden Kosten sind durchaus moderat und richten sich nach dem Streitwert. Zum Zuge kommt hier entweder die Rechtsanwaltsgebührenordnung, oder die Anwälte einigen sich auf eine Gebührenteilung. Wohnt also der Beklagte in Bergisch Gladbach, kann der Terminsvertreter u.a. vor dem Amtsgericht Bergisch Gladbach, dem Arbeitsgericht Köln oder dem Landgericht Köln auftreten und die für die Vertretung des Mandanten erforderlichen Rechtsgeschäfte tätigen.

So funktioniert die Terminsvertretung:

  1. Gerichtstermin ausschreiben: Der auszuschreibende Gerichtstermin wird eigenständig über das System eingestellt und veröffentlicht. Sie können hier Anmerkungen zum Inhalt der bevorstehenden Verhandlung und auch Ihre etwaige Honorarvorstellunge für die Terminsvertretung angeben. Die Einstellung ist kostenlos und im Premiumeintrag von JuraForum.de enthalten.

  2. Kollegen bekunden Interesse: Sobald ein Kollege den Termin gerne annehmen möchte, bekundet dieser online samt Honorarvorstellung sein Interesse, welches dem einstellenden Rechtsanwalt durch Benachrichtigung per Email mitgeteilt wird.

  3. Terminvergabe: Kommt der Kollege zur Terminsvertretung in Betracht, dann kann diese an ihn online übergeben werden. Eine Verpflichtung zur Übergabe besteht nicht!

  4. Austausch der Kontaktdaten: Sobald der Terminsvertretung übergeben worden ist, erhalten beide Rechtsanwälte die jeweiligen Kontaktdaten, so dass zeitnah das weitere Verfahren besprochen werden kann.

 

Die Terminsvertretung ist vollständig kostenlos. Das JuraForum.de erhebt keine Gebühren für die Einstellung eines Termins. Auch bei der Terminsannahme fallen keine weiteren Kosten an.

Voraussetzung für die Nutzung der „Terminsvertretung“ als Auftraggeber und Auftragnehmer ist jedoch ein Premiumeintrag im Anwaltsverzeichnis von JuraForum. Im ersten Jahr ist der RA-Premiumeintrag vollkommen kostenlos!