Amtseinführung der Präsidentin des Landgerichts Bonn Margarete Gräfin von Schwerin

06.05.2011, 11:23 | Kanzleinews & Personalia | Jetzt kommentieren


Der Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen Thomas Kutschaty und der Präsident des Oberlandesgerichts Köln Johannes Riedel werden am Freitag, dem 13. Mai 2011, um 14.00 Uhr, im Foyer des Amts- und Landgerichts Bonn, Wilhelmstraße 21, 53111 Bonn den ehemaligen Präsidenten des Landgerichts Bonn Kurt Pillmann verabschieden und seine Nachfolgerin Margarete Gräfin von Schwerin in ihr neues Amt einführen.

Zu der feierlichen Veranstaltung werden etwa dreihundert Personen aus Justiz, Politik, Verwaltung und Wirtschaft erwartet. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln Johannes Riedel wird der Justizminister
des Landes Nordrhein-Westfalen Thomas Kutschaty eine Ansprache
halten. Anschließend werden der Oberbürgermeister der Stadt Bonn Jürgen Nimptsch, der Vorsitzende des Bonner Anwaltvereins Dr. Claus Recktenwald, der Sprecher der Bonner Notare Michael Uerlings, die Vorsitzende des Richterrats bei dem Landgericht Bonn Margret Dichter sowie die Vorsitzende des Personalrats bei dem Landgericht Bonn Tatjana Hotho Grußworte entrichten.

Die Veranstaltung wird im offiziellen Teil mit Dankesworten
von Präsident des Landgerichts a. D. Kurt Pillmann und der neuen Präsidentin Margarete Gräfin von Schwerin abschließen.
Mit Ablauf des Monats August 2010 ist Präsident des Landgerichts a.D. Kurt Pillmann nach über 9-jähriger Amtszeit in den Ruhestand getreten. Margarete Gräfin von Schwerin ist am 22. Dezember 2010 zur neuen Präsidentin des Landgerichts Bonn ernannt worden.

Gräfin von Schwerin hat nach dem Jurastudium in Münster und Bonn mit der anschließenden Referendarzeit in Bonn auch ihre Berufslaufbahn im Jahre 1981 bei dem Landgericht Bonn begonnen, wo sie im Jahre 1985 zur Richterin am Landgericht ernannt wurde. Im Jahre 1990 wurde sie dann zur Richterin am Oberlandesgericht in Köln befördert.

Ihr weiterer Weg führte sie im Jahre 2001 als Vizepräsidentin an das Landgericht Aachen. 2003 wurde sie zur Vizepräsidentin des Oberlandesgerichts Köln ernannt. Gräfin von Schwerin hat in
diesen Ämtern langjährige Erfahrung in Angelegenheiten der Justizverwaltung gesammelt. Aus ihrer Tätigkeit bei dem Landgericht Bonn und als stellvertretende Behördenleiterin des Oberlandesgerichts ist ihr der Bonner Bezirk ganz besonders vertraut.

Neben der Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben ist Gräfin von Schwerin als Richterin in verschiedenen Senaten des Oberlandesgerichts in der Rechtsprechung tätig gewesen. Unter anderem war sie stellvertretende Vorsitzende des Arzthaftungssenats. Als Vizepräsidentin des Gerichts war sie Vorsitzende eines mit gewerblichem Mietrecht befassten Zivilsenats.

Der Oberlandesgerichtsbezirk Köln begrüßt die neue Landgerichtspräsidentin, die nunmehr den Landgerichtsbezirk Bonn mit den Amtsgerichten in Bonn, Euskirchen, Königswinter, Rheinbach, Siegburg und Waldbröl leiten wird. Neben ihren Verwaltungsaufgaben steht sie einer Berufungszivilkammer vor. Gräfin von Schwerin ist 58 Jahre alt und Mutter einer erwachsenen Tochter.

Quelle: Oberlandesgericht Köln


Weitere Nachrichten zum Thema

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

21 + A;/cht =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.