Untermietvertrag

Muster & Vorlagen | Muster bearbeiten / ergänzen | Vertrag prüfen lassen



Beschreibung

Mit der nachfolgenden Mustervorlage für einen Untermietvertrag lassen sich rechtliche Schwierigkeiten und Probleme schon von vornherein umgehen. Der Muster Untermietvertrag steht Ihnen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Wohnraum wird gerade in den Großstädten und Ballungsräumen heutzutage immer teurer und oft auch rarer, so dass sich immer mehr Menschen in sogenannten Wohngemeinschaften zusammentun. Doch auch bei einem Arbeitsplatzwechsel oder einer längeren Reise kann es dazu kommen, dass man vorübergehend ein Zimmer in einer bereits vermieteten Wohnung anmietet. Doch beim Untermietvertrag gilt es einiges zu beachten, will man sich nicht rechtlichen Konsequenzen ausgesetzt sehen.

Was ist wichtig und muss beim Untermietvertrag beachtet werden?

Zunächst einmal ist es unabdingbar, sich das Einverständnis des Vermieters einzuholen. Liegt das nicht vor, kann man nicht einfach einen Untermietvertrag abschließen, um beispielsweise Freunde in einem nicht genutzten Zimmer der eigenen Wohnung wohnen zu lassen. In aller Regel kann der Vermieter ein angestrebtes Untermietverhältnis nicht verbieten, sofern berechtigte Interessen seitens des Mieters bestehen. Allerdings hat der Vermieter ein Recht darauf zu erfahren, um wen es sich bei dem Untermieter handelt.

Wer einen Untermietvertrag anstrebt muss aber dennoch sicherstellen, dass er als Hauptmieter weiterhin in der Wohnung lebt oder diese weiterhin für seine Zwecke nutzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Hauptmieter die Wohnung täglich oder nur sporadisch nutzt. Das bedeutet also, dass der Bezug zur Wohnung bestehen bleiben muss.

Sollte der Vermieter den Hauptmietvertrag ordnungsgemäß kündigen, muss auch der Untermieter ausziehen und der Kündigung Folge leisten.

Auch ein Untermietvertrag bedarf der Schriftform

Auch wenn für die betreffende Wohnung bereits ein Mietvertrag zwischen Mieter und Vermieter besteht, ist es trotzdem wichtig, dass auch zwischen Mieter und Untermieter ein Mietvertrag geschlossen wird. Dieser Untermietvertrag ähnelt dem Hauptmietvertrag und enthält alle wichtigen Angaben zu den Vertragsparteien, den Kündigungsfristen, dem Mietzins der überlassenen Fläche sowie die Rechte und Pflichten beider Seiten. Unterzeichnet werden muss der Untermietvertrag sowohl vom Hauptmieter als auch vom Untermieter.

 

 

Jetzt Rechtsfrage stellen

 

Untermietvertrag über Wohnraum

 

Zwischen

Name, Vorname: [•]

Anschrift: [•]

-im Folgenden Hauptmieter genannt-

 

und

Name, Vorname: [•]

Anschrift: [•]

-im Folgenden Untermieter genannt-

 

wird folgender Untermietvertrag geschlossen:

 

 

§ 1 Mietsache

 

1.Der Hauptmieter hat von
   Name, Vorname: [•]
   Anschrift: [•]
   -im Folgenden Vermieter genannt-
   nachstehend bezeichnete Wohnung angemietet:
   Anschrift: [•]

2.Die Wohnung befindet sich in der [•] Etage auf der [linken Seite / rechten Seite].
   Folgende Räume werden vermietet:

[•] Zimmer, [•] Küche/Kochnische, [•] Bad/Dusche/WC, [•] Bodenräume / Speicher Nr. [•], [•] Kellerräume Nr. [•], [•] Garage / Stellplatz, [•] Garten, [•] gewerblich genutzte Räume.

 

Ein Mitnutzungsrecht steht dem Untermieter an [•] Küche/Kochnische, [•] Bad/Dusche/WC, [•] Bodenräume / Speicher Nr. [•], [•] Kellerräume Nr. [•], [•] Garage / Stellplatz, [•] Garten, [•] gewerblich genutzte Räume zu.

 

3.  Die Wohnfläche, welche der Untermieter allein nutzen kann, beträgt ca. [•] qm.

4. Der gegenständliche Untermietvertrag und der Hauptmietvertrag wurden dem Untermieter in Kopie ausgehändigt.

5.  Die Wohnung wird vom Hauptmieter an den Untermieter untervermietet. Die schriftliche Zustimmung des Vermieters liegt dem Untermieter vor.

 

6.  Das Übergabeprotokoll wird hinsichtlich der darin enthaltenen Beschreibungen und Ausführungen zur Mietsache und der evtl. vorhandenen Einrichtungen Vertragsbestandteil.

 

7.  Dem Untermieter werden vom Hauptmieter für die Dauer der Untermietzeit folgende Schlüssel ausgehändigt: [•].

 

 

§ 2 Miete und Nebenkosten

 

 

1. Die Parteien vereinbaren eine Kaltmiete von monatlich EUR [•], in Worten [•].

2. [Es werden Vorauszahlungen auf die Heizkosten inkl. Warmwasser in Höhe von monatlich EUR [•], in Worten [•] geleistet und es werden Vorauszahlungen auf die übrigen Nebenkosten monatlich in Höhe von EUR [•], in Worten [•] geleistet. / Die Nebenkosten inkl. Heizung und Warmwasser werden monatlich pauschal mit EUR [•], in Worten [•] abgegolten.]

3.  Der Untermieter ist somit verpflichtet monatlich unter Beachtung der Vorauszahlungen bzw. Pauschalen eine Gesamtmiete von EUR [•], in Worten [•] zu zahlen.

4.  Für den Fall, dass sich im Hauptmietverhältnis die Miete oder die [Vorauszahlungen/Pauschalen] ändern, so werden diese Änderungen auch im Verhältnis des Hauptmieters zum Untermieter wirksam. Der Hauptmieter ist verpflichtet, die Änderungen unverzüglich nach Kenntnisnahme dem Untermieter mitzuteilen und kann erhöhte Zahlungen vom Untermieter erst verlangen, wenn er die Erhöhung im Hauptmietverhältnis schriftlich nachweist.

5. Die Nebenkostenvorauszahlungen werden nach den Regelungen des Hauptmietvertrages abgerechnet.

 

 

§ 3 Kaution

 

1. Der Untermieter ist verpflichtet an den Hauptmieter eine Kaution gem. § 551 BGB in Höhe von EUR [•],
    in Worten: [•] zur Sicherung aller Ansprüche aus dem Untermietverhältnis zu zahlen.

 

2. Der Hauptmieter rechnet spätestens sechs Monate nach Beendigung des Untermietverhältnisses über 
   die Kaution ab und bringt ein Guthaben zur Auszahlung. Wurde zu diesem Zeitpunkt noch nicht über
   alle Nebenkostenvorauszahlungen abgerechnet, so steht dem Hauptmieter ein angemessener

   Einbehalt, abhängig von einer evtl. Nachzahlung der vorherigen Nebenkostenabrechnung, von der
   Kaution bis zur letzten Abrechnung über die Nebenkostenvorauszahlungen zu.
 

3. Ein "Abwohnen" der Kaution durch den Untermieter am Ende der Mietzeit ist nicht zulässig.

 

§ 4 Mietzahlungen

 

 

1.  [Die Miete inklusive der Vorauszahlungen/Pauschalen sind monatlich im Voraus, spätestens am dritten Werktag des Monats kostenfrei auf das Konto von [•], Kontonummer [•] bei der [•] Bank, Bankleitzahl [•] zu überweisen. / Der Untermieter erteilt dem Hauptmieter eine widerruflich Einzugsermächtigung für die Miete inklusive der Vorauszahlungen/Pauschalen vom Konto: Inhaber [•], Kontonummer [•] bei der [•] Bank, Bankleitzahl [•].]

 

2.  Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf den Eingang des Geldes auf dem bezeichneten Konto an.

 

3.  Kommt der Untermieter in Zahlungsverzug, so ist der Hauptmieter berechtigt für jede schriftliche Mahnung 1,50 EUR Mahnkostenpauschale zu berechnen.

 

 

§ 5 Mietdauer

 

1.  Der Untermietvertrag beginnt am [•].

 

2.  Die Mietdauer des Untermietvertrages folgt der Dauer des Hauptmietvertrages. So bald der Hauptmietvertrag endet, unbeachtlich aus welchen Gründen, endet damit generell auch der Untermietvertrag.

 

3.  Wird ein auf unbestimmte Zeit geschlossener Hauptmietvertrag wirksam gekündigt, so hat der Hauptmieter dem Untermieter unverzüglich zum gleichen Zeitpunkt zu kündigen. Verletzt der Hauptmieter diese Pflicht, so ist er dem Untermieter zum Ersatz der Schäden verpflichtet, welche der Untermieter auf Grund einer verspäteten Information über die Beendigung des Untermietverhältnisses erleidet.

 

4.  Der Untermieter kann Schadenersatz fordern, wenn der Hauptmieter die Mietsache nicht fristgerecht zur Verfügung stellt und dies auf den Hauptmieter ursächlich zurückzuführen ist. Die weitergehenden gesetzlichen Rechte des Untermieters zur Mietminderung und zur fristlosen Kündigung wegen nicht rechtzeitiger Gebrauchsgewährung bleiben unberührt.

 

§ 6 Kündigung

 

1.  Wenn der Untermietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde, bestimmt sich das Kündigungsrecht des Hauptmieters nach den gesetzlichen Vorschriften und nach § 5 des Untermietvertrages. Wurde der Untermietvertrag auf bestimmte Zeit abgeschlossen, so kann er vor Ablauf der Untermietzeit nicht ordentlich gekündigt werden.

 

2.  Der Untermieter kann bis zum dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Kalendermonats kündigen. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf den Zugang des Kündigungsschreibens beim Hauptmieter an.

 

3.  Die Kündigung ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist (fristlose Kündigung) richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

4.  Die Kündigung hat in Schriftform zu erfolgen. Weiterhin sind die gesetzlichen Vorschriften anzuwenden.

 

 

§ 7 Überlassung der Mietsache an Dritte - Unteruntervermietung

 

Für den Untermieter ist eine weitere Untervermietung der Mietsache nicht gestattet.

 

 

§ 8 Zugangsberechtigung

 

1.  Zur Überprüfung des Zustandes der Mietsache oder zum Ablesen von Messgeräten in angemessenen Abständen dürfen der Hauptmieter, der Vermieter oder von diesen Beauftragte nach rechtzeitiger Ankündigung, mindestens 10 Werktage zuvor, die Mietsache betreten.

 

2.  Sollte der Untermieter länger abwesend sein, hat dieser Vorsorge zu treffen, dass die Rechte des nach Absatz 1 ausgeübt werden können.

 

 

§ 9 Rückgabe der Mietsache

 

1.  Bei Ende des Untermietvertrags hat der Untermieter die Mietsache vollständig geräumt und sauber zurückzugeben. Alle Schlüssel, auch die vom Untermieter selbst besorgten Schlüssel, sind dem Hauptmieter zu übergeben. Der Untermieter haftet für alle Schäden, die dem Hauptmieter oder einem Mietnachfolger aus der Nichtbefolgung dieser Pflicht entstehen.

 

2.  Hat der Untermieter bauliche Veränderungen an der Mietsache vorgenommen oder sie mit Einrichtungen versehen, so ist er auf Verlangen des Hauptmieters verpflichtet, bei Ende des Mietvertrages auf seine Kosten den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

 

3.  Für weitere Pflichten wird auf den Hauptmietvertrag § [•] verwiesen, welche Gegenstand des Untermietvertrages werden.

 

 

§ 10 mehrere Personen als Untermieter

 

1.  Sind mehrere Personen - z. B. Ehegatten -Untermieter, so haften sie für alle Verpflichtungen aus dem gegenständlichen Untermietverhältnis als Gesamtschuldner.

 

2.  Alle Erklärungen, deren Wirkung das Untermieterverhältnis berühren, müssen von oder gegenüber allen Untermietern abgegeben werden. Unter Vorbehalt des schriftlichen Widerrufs bevollmächtigen sich die Untermieter jedoch bis auf weiteres gegenseitig zur Entgegennahme oder Abgabe dieser Erklärungen. Diese Vollmacht gilt gleichzeitig für die Entgegennahme von Kündigungen, jedoch nicht für die Abgabe der Kündigungserklärungen der Untermieter und den Abschluss eines Aufhebungsvertrages.

 

3.  Jeder Untermieter muss Tatsachen in der Person oder dem Verhalten eines Familienangehörigen oder eines anderen berechtigten Benutzers der Mietsache, die das Untermietverhältnis berühren oder einen Schadensersatzanspruch begründen, für und gegen sich gelten lassen.

 

 

§ 11 Verweis auf den Hauptmietvertrag

 

Nachfolgend genannte Bestimmungen des Hauptmietvertrages gelten im Verhältnis zwischen Hauptmieter und Untermieter sinngemäß (die angegebenen §§ beziehen sich auf den Hauptmietvertrag):

 

Schönheitsreparaturen                                                          § [•]

Bagatellschäden                                                                    § [•]

Aufrechnung und Zurückbehaltung von Mietzahlungen        § [•]

Benutzung der Mietsache                                                      § [•]

Haushaltsmaschinen                                                             § [•]

Hausordnung                                                                         § [•]

weitere Pflichten aus dem Mietvertrag                                  § [•]

[•]                                                                                           § [•]

 

§ 12 Zusätzliche Vereinbarungen / Sonstiges

 

[•]

 

 

 

[•]

Ort, Datum

 

 

[•] 

Ort, Datum

 

 

 

.......................................................................

Hauptmieter

[•] 

Ort, Datum

 

 

 

.......................................................................

Untermieter

 

 




Rechtlicher Hinweis zu den Vorlagen:

Bei dem kostenlosen Muster handelt es sich um ein unverbindliches Muster aus unserem MusterWIKI (Mitmach-Vorlagen). Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Vorlage wird keine Gewähr übernommen. Es ist nicht auszuschließen, dass die abrufbaren Muster nicht den zurzeit gültigen Gesetzen oder der aktuellen Rechtsprechung genügen. Die Nutzung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Das unverbindliche Muster muss vor der Verwendung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater individuell überprüft und dem Einzelfall angepasst werden.


Jetzt Vorlage kostenlos herunterladen

Nachfolgen können Sie die Vorlage "Untermietvertrag" kostenlos im .docx Format zur Bearbeitung in Word herunterladen.

untermietvertrag.docx herunterladen




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 10.03.2017 19:43
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 10.03.2017 19:43


 
 


Jetzt einen Vertrag durch einen Anwalt online auf JuraForum.de prüfen lassen
Stellen Sie hier Ihren zu prüfenden Vertrag ein
Vertrag prüfen
(Diese können Sie im nächsten Schritt ergänzen.)



Sie sind Rechtsanwalt oder Steuerberater?

Bitte helfen Sie uns, unsere kostenlosen Mitmach-Muster im MusterWiki aktuell zu halten! Sollten Sie beim Muster Verbesserungs- oder Aktualisierungbedarf sehen, bitte wir Sie das Muster über Link unter dem Muster zu bearbeiten.

untermietvertrag.docx bearbeiten

Als kleine Gegenleistung werden wir Sie gern im Falle der Freischaltung Ihrer Bearbeitung als Co-Autor mit Ihrem Namen und Beruf unter dem Muster mit Homepage nennen.

Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit im Voraus!

Ihr JuraForum.de-Team



Jetzt Rechtsfrage stellen

Login

Login:
Passwort:

3 Schritte bis zur Antwort

  1. Vertrag prüfen lassen
  2. Preis bestimmen
  3. Anwälte antworten

Hilfe / FAQ - Übersicht

Hier finden Sie Hilfestellungen zur Online-Rechtsberatung:

Datenschutz Vorlagen

Alle 18 Datenschutz-Vorlagen zum vergünstigen Gesamtpaket!

DSGVO - Checkliste / Überblick
Verschwiegenheit
Unternehmensrichtlinien
T.O.M. – technische und organisatorische Maßnahmen

Jetzt über 60% günstiger als Einzelkauf!


Sichere & konforme Bezahlung

Sie sind Rechtsanwalt?

Bezahlmöglichkeiten


Weitere Muster & Vorlagen

  • Mieterhöhung nach Modernisierung
    Das auf unserer Webseite zum Download bereitstehende Muster für eine Mieterhöhung nach § 559 nach Modernisierung gibt Ihnen die Möglichkeit, eine Mieterhöhung rechtssicher zu formulieren und zu begründen. Natürlich müssen vermietete Häuser...
  • Mietvertrag - Kündigung bei Zahlungsverzug
    Hier finden Sie ein Muster für eine fristlose Kündigung eines Mietvertrages über eine Wohnung wegen Zahlungsverzuges. Das Kündigung eines Mietvertrages bei Zahlungsverzug Muster enthält auch die üblichen vorsorglichen Erklärungen wie...
  • Ratgeber: Mieterhöhung aus Mietersicht
    Dieser Ratgeber erklärt aus Sicht des Mieters von Wohnraum, unter welchen Umständen sein Vermieter ihm die Miete erhöhen darf und wie sich der Mieter gegen ein unberechtigtes Mieterhöhungsverlangen seines Vermieters wehren kann. Soweit...
  • Ratgeber: Wann und wie kann ich Miete erhöhen?
    Dieser Ratgeber erklärt aus Sicht des Vermieters von Wohnraum, unter welchen Umständen er gegenüber seinem Mieter eine Mieterhöhung durchsetzen kann und wie dies zu geschehen hat. Soweit verallgemeinerungsfähig stellt der Ratgeber auch dar,...
  • Stellplatzmietvertrag
    Sie finden hier ein Muster für einen Stellplatzmietvertrag, das als Vorlage verwendet werden kann, wenn ein Stellplatz oder eine Garage vermietet werden sollen. Das gibt es beim Garagenmietvertrag zu beachtet Die Nachfrage nach Garagen...
  • Vertrag über die Auflösung einer Wohngemeinschaft
    Damit der Auszug eines Mitgliedes aus der Wohngemeinschaft keine rechtlichen Folgen nach sich zieht, stellen wir Ihnen auf unserer Webseite kostenlos ein Muster zu einem Vertrag über die Auflösung einer Wohngemeinschaft zum Download zur...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Mietrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.