Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure

Muster & Vorlagen | Muster bearbeiten / ergänzen | Vertrag prüfen lassen



Beschreibung

 

Das sehr ausführliche Muster für einen Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure stellt ein rechtssicheres Beispiel dar, wie diese Verträge gestaltet werden können. Wir bieten ihnen die Mustervorlage für einen Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure zum kostenlosen Download.

Ein Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure und Journalisten unterliegt einigen Besonderheiten, denn der Freelancer ist auf selbstständiger Basis tätig und kein Mitarbeiter in einem Unternehmen, mit dem er einen Vertrag abgeschlossen hat.

Besonderheiten des Beschäftigungsvertrages für freie Redakteure und Journalisten

Zunächst besteht wohl die größte Besonderheit darin, dass ein freier Redakteur oder Journalist selbstständig Aufträge für ein Unternehmen ausführt und dabei auf eigene Rechnung arbeitet. Er ist jedoch nicht in dieses Unternehmen als Mitarbeiter im üblichen Sinne eingegliedert. Das bedeutet, dass ein freier Redakteur für seine Lohnnebenkosten, wie beispielsweise Beiträge zur Krankenkasse, selbst aufkommen muss. Er bezieht auch kein Festgehalt, sondern seine Leistung wird über ein vereinbartes Honorar entlohnt.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass ein freier Redakteur entweder stundenweise oder pauschal entlohnt wird. Während bei einer Abrechnung nach Stunden der Dienstvertrag zum Tragen kommt, handelt es sich bei der pauschalen Entlohnung meist um einen sogenannten Werkvertrag.

Wichtige Eckdaten für einen rechtssicheren Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure

Freie Redakteure und Journalisten übernehmen Aufträge immer nach einem schriftlich fixierten Auftrag. Um das Unternehmen, für das der Redakteur tätig wird, aber ebenso abzusichern, wie den freien Mitarbeiter selbst, sollte das Abkommen stets in einem schriftlichen Vertrag festgehalten werden. Dieser sollte folgende Eckpunkte unbedingt enthalten:

  • Angaben zum Auftraggeber und zum freien Redakteur
  • Vertragsgegenstand
  • Vertragsbeginn und Vertragsbeendigung
  • Rechte und Pflichten des Redakteurs
  • Vergütung
  • Hinweis auf die Rentenversicherungspflicht des freien Redakteurs
  • Wettbewerbsverbot und Schweigepflicht
  • Haftung
  • Schlussbestimmungen

Wichtig kann auch die Nennung einer Vertragsstrafe sein, etwa im Zusammenhang mit der vertraglich geregelten Schweigepflicht und dem Wettbewerbsverbot. Insbesondere bei freien Redakteuren und Journalisten kann zudem eine Aufwandsentschädigung im Vertrag geregelt werden, zum Beispiel wenn sie für den Auftrag an anderen Orten recherchieren müssen oder dergleichen.



 

Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure

 

Zwischen

 

[●]

- nachfolgend „Auftraggeber“ genannt -

 

und

 

[●]

- nachfolgend „Redakteur“ genannt -

 

 

 

§ 1

Vertragsgegenstand

 

1. [Herr/Frau [●]] wird für den Auftraggeber als freier Redakteur tätig.

2. Die jeweils anfallenden Aufträge werden durch schriftlichen Auftrag vereinbart.

 

 

§ 2

Vertragsbeginn und Vertragsbeendigung

1. Das Vertragsverhältnis beginnt am [●] und ist erstmals zum [●] kündbar.

2. Das Vertragsverhältnis verlängert sich jeweils um weitere [●] Monate, soweit es nicht [●] Wochen vor Ablauf des [●] gekündigt wird.

3. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

 

 

§ 3

Rechte und Pflichten des Redakteurs

1. Der Redakteur hat das Recht, einzelne Aufträge des Auftraggebers ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

2. Der Redakteur kann den Ort, an welchem er die Aufträge erledigt frei wählen. Eine abweichende Regelung kann in dem jeweiligen Auftragsschreiben, beim Vorliegen eines besonderen Interesses des Aufraggebers getroffen werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Auftrag nur bei einer entsprechenden Regelung sinnvoll ausgeführt werden kann.

3. Der Redakteur ist berechtigt sich zur Erfüllung der ihm erteilten Aufträge eines Erfüllungsgehilfen zu bedienen. Dies gilt nicht, soweit der Redakteur dem Auftraggeber zu einer persönlichen Leistung verpflichtet ist und soweit deren Verrichtung mit dem Vertrauen in seine Person und seinem Können verbunden ist.

4. Der Auftraggeber ist berechtigt, für dritte Auftraggeber tätig zu werden, es sei denn, dass der Redakteur für einen Wettbewerber des Auftraggebers tätig werden soll. Insoweit bedarf der Redakteur der Zustimmung des Auftraggebers.

5. Ein Recht des Redakteurs auf Veröffentlichung der erbrachten Leistungen besteht nicht.

 

 

§ 4

Vergütung

1. Der Redakteur erhält für seine erbrachte Leistung ein [Stundenhonorar/ Honorar je [Zeile/Wort] in Höhe von] € [●] zzgl. der gesetzliche Mehrwertsteuer.

2. Die Zahlung des Honorars erfolgt auf monatlicher Basis und ist 14 Tage nach Rechnungseingang fällig.

3. Der Redakteur verpflichtet sich, Honorarüberzahlungen ohne Rücksicht auf eine noch vorhandene Bereicherung des Auftraggebers zurückzuzahlen.

4. Sofern durch die Tätigkeit des Redakteurs an seinen Arbeitsergebnissen Urheberrechte begründet werden, steht die ausschließliche Nutzung und jedwede Vergütung dem Auftraggeber zu.

5. Die mit der Vertragserfüllung verbundene Aufwendungen des Redakteurs sind nur dann erstattungsfähig, wenn sie mit vorheriger schriftlicher Einwilligung des Auftraggebers getätigt wurden. Für die Abrechnung gilt § 4 Nummer 2 entsprechend.

6. Mit der Zahlung des vereinbarten Honorars sind alle Ansprüche des Redakteurs aus diesem Vertrag abgegolten.

7. Der Redakteur ist für seine Steuerpflichten gegenüber den Finanzbehörden selbst verantwortlich.

 

 

§ 5

Hinweis auf Rentenversicherungspflicht

Der Redakteur wird darauf hingewiesen, dass er unter Umständen der Rentenversicherungspflicht nach § 2 Nr. 9 SGB VI unterliegt. Er hat diese in eigener Verantwortung zu entrichten. Auf Aufforderung hat der dem Auftraggeber Nachweis darüber zu leisten.

 

 

§ 6

Wettbewerbsverbot und Schweigepflicht

1. Der Redakteur verpflichtet sich, die im Zusammenhang mit der Erfüllung dieses Vertrages gewonnenen Informationen, Betriebsgeheimnisse und Ergebnisse, die er aus der Erbringung der von ihm geschuldeten Leistung gewonnen hat, nicht an Dritte, insbesondere die Konkurrenten des Aufraggebers weiterzugeben. Der Redakteur hat hierüber Stillschweigen zu bewahren.

2. Für den Fall der Zuwiderhandlung, verpflichtet sich der Redakteur zur sofortigen Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von € [●].

 

 

§ 7

Haftung

 

Der Redakteur haftet gegenüber dem Auftraggeber für Schäden, die er im Rahmen seiner Auftragstätigkeit zu Lasten des Auftraggebers verursacht, in vollem Umfang.

 

 

§ 8

Schlussbestimmungen

 

1. Nebenabreden zu diesem Vertrag wurden nicht getroffen. Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Auch eine Abbedingung des Schrifterfordernisses bedarf der Schriftform.

2. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder unwirksam werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.

Unwirksame Bestimmungen sind durch Regelungen zu ersetzen, durch die der von den Parteien erstrebte wirtschaftliche Erfolg in rechtlich wirksamer und durchführbarer Weise erreicht werden kann.

 

 

[Ort, Datum]

 

 

_________________

[Unterschrift Auftraggeber]

[Ort, Datum]

 

 

_________________

[Unterschrift Redakteur]




Rechtlicher Hinweis zu den Vorlagen:

Bei dem kostenlosen Muster handelt es sich um ein unverbindliches Muster aus unserem MusterWIKI (Mitmach-Vorlagen). Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Vorlage wird keine Gewähr übernommen. Es ist nicht auszuschließen, dass die abrufbaren Muster nicht den zurzeit gültigen Gesetzen oder der aktuellen Rechtsprechung genügen. Die Nutzung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Das unverbindliche Muster muss vor der Verwendung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater individuell überprüft und dem Einzelfall angepasst werden.


Jetzt Vorlage kostenlos herunterladen

Nachfolgen können Sie die Vorlage "Beschäftigungsvertrag für freie Redakteure" kostenlos im .docx Format zur Bearbeitung in Word herunterladen.

beschaeftigungsvertrag-fuer-freie-redakteure.docx herunterladen




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 10.03.2017 19:43
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 10.03.2017 19:43


 
 


Jetzt ein Dokument durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen
Stellen Sie hier Ihren zu prüfenden Vertrag ein
Vertrag prüfen
(Diese können Sie im nächsten Schritt ergänzen.)



Sie sind Rechtsanwalt oder Steuerberater?

Bitte helfen Sie uns, unsere kostenlosen Mitmach-Muster im MusterWiki aktuell zu halten! Sollten Sie beim Muster Verbesserungs- oder Aktualisierungbedarf sehen, bitte wir Sie das Muster über Link unter dem Muster zu bearbeiten.

beschaeftigungsvertrag-fuer-freie-redakteure.docx bearbeiten

Als kleine Gegenleistung werden wir Sie gern im Falle der Freischaltung Ihrer Bearbeitung als Co-Autor mit Ihrem Namen und Beruf unter dem Muster mit Homepage nennen.

Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit im Voraus!

Ihr JuraForum.de-Team





Login

Login:
Passwort:

3 Schritte bis zur Antwort

  1. Vertrag prüfen lassen
  2. Preis bestimmen
  3. Anwälte antworten

Hilfe / FAQ - Übersicht

Hier finden Sie Hilfestellungen zur Online-Rechtsberatung:

Sichere & konforme Bezahlung

Sie sind Rechtsanwalt?

Bezahlmöglichkeiten


Weitere Muster & Vorlagen

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.