Vereinbarung über Aufteilung der Miete bindet auch das Jobcenter

26.08.2013, 16:11 | Mietrecht & WEG | Autor: | Jetzt kommentieren


Vereinbarung über Aufteilung der Miete bindet auch das Jobcenter
Kassel (jur). Lebt ein Hartz-IV-Empfänger noch mit seiner früheren Lebensgefährtin in einer gemeinsamen Wohnung zusammen, sind zuvor getroffene Absprachen über die Bezahlung der Unterkunftskosten auch für das Jobcenter bindend. Die Behörde dürfe dann dem Hartz-IV-Bezieher nicht einfach die Unterkunftskosten nur anteilig nach der Zahl der Bewohner bezahlen, urteilte am Donnerstag, 22. August 2013, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 14 AS 85/12 R). Liege keine Bedarfsgemeinschaft mehr vor, sei das sogenannte Kopfteilprinzip nicht automatisch anzuwenden.

Geklagt hatte ein Hartz-IV-Empfänger aus Berlin. Der Mann hatte zum 1. September 2004 zusammen mit seiner damaligen Lebensgefährtin eine 81 Quadratmeter große Wohnung gemietet. Mündlich vereinbarten sie, dass jeder zur Hälfte für die Unterkunftskosten aufkommt. 2005 wurde die gemeinsame Tochter geboren.

Doch das Familienglück währte nicht ewig. Das Paar trennte sich, lebte aber weiterhin zusammen in der Wohnung. Als der Mann einen Hartz-IV-Antrag stellte, gewährte das Jobcenter ihm Arbeitslosengeld II. Die Unterkunftskosten in Höhe von insgesamt monatlich 559 Euro wurden jedoch nur zu einem Drittel abzüglich einer Warmwasserpauschale übernommen. Schließlich gebe es auch drei Personen in der Wohnung, meinte das Jobcenter. Wegen der Trennung des Paares ging die Behörde nicht von einer Bedarfsgemeinschaft aus.

Der Hartz-IV-Bezieher verlangte jedoch, dass das Jobcenter die Hälfte der Unterkunftskosten übernehmen müsse. Er berief sich dabei auf seine in der Vergangenheit getroffene Vereinbarung mit seiner früheren Lebensgefährtin. Erhalte er nur ein Drittel der Unterkunftskosten erstattet, müsse er den Rest aus dem Regelsatz bezahlen, rügte der Kläger. Das Jobcenter sei hier an die in der Vergangenheit getroffene zivilrechtliche Vereinbarung gebunden.

Das BSG entschied, dass innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft die gemeinsamen Unterkunftskosten nach Anzahl der Bewohner aufzuteilen sind. Liege jedoch keine Bedarfsgemeinschaft vor, könnten zivilrechtliche Abreden über die Zahlung der Miete greifen. Ähnlich wie bei einem bestehenden Untermietvertrag seien auch Vereinbarungen früherer Paare für das Jobcenter bindend. Den konkreten Fall verwiesen die Kasseler Richter jedoch an die Vorinstanz zurück. Diese hatte nicht festgestellt, ob der Kläger tatsächlich von seiner früheren Partnerin getrennt ist und daher keine Bedarfsgemeinschaft vorliegt.

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage
Foto: © - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildJobcenter finanziert keine Börsenspekulationen (16.02.2017, 13:54)
    Celle (jur). Jobcenter müssen keine Börsenspekulationen finanzieren. Für eine entsprechende selbstständige Tätigkeit steht Arbeitslosen kein Darlehen für das Startkapital zu, wie das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen in Celle in einem...
  • BildZu spät gezahlte Miete vom Jobcenter führt zu Kündigung (09.08.2016, 08:32)
    Karlsruhe (jur). Zahlt das Jobcenter direkt an den Vermieter eines Hartz-IV-Beziehers immer wieder unpünktlich die Miete, kann die Kündigung des Mietverhältnisses drohen. Denn ist der Vermieter auf den pünktlichen Erhalt der Miete angewiesen und...
  • BildVermieter kann von Jobcenter nicht Direktzahlung der Miete verlangen (03.09.2015, 08:07)
    München (jur). Vermieter können vom Jobcenter grundsätzlich nicht die direkte Auszahlung der Miete eines Hartz-IV-Beziehers verlangen. Der Vermieter hat weder vertragliche noch gesetzliche Ansprüche auf Mietzahlungen gegen die Behörde, entschied...
  • BildAufteilung einer unionsrechtlichen Geldbuße unter Gesamtschuldnern (09.07.2013, 15:14)
    Die Klägerin ist ein Unternehmen, das unter anderem Telefongeräte herstellt. Sie verlangt von den beiden Beklagten internen Ausgleich nach Zahlung einer Geldbuße, die die Europäische Kommission gegen alle drei Parteien als Gesamtschuldner verhängt...
  • BildVermieter muss vom Jobcenter erhaltene Miete nicht zurückzahlen (22.04.2013, 11:21)
    München (jur). Überweist ein Jobcenter für einen Hartz-IV-Bezieher direkt die Miete an den Vermieter, kann es bei Überzahlungen das Geld nicht zurückverlangen. Denn das Jobcenter hat gegenüber dem Vermieter keinen Rechtsanspruch auf Rückzahlung,...
  • BildAnspruch auf Vereinbarung eines Versorgungsrechts (16.05.2012, 16:02)
    Bietet der Arbeitgeber vorbehaltlos über Jahre hinweg seinen Arbeitnehmern bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen den Abschluss eines Versorgungsvertrages an, der ua. eine Versorgung nach beamtenähnlichen Grundsätzen vorsieht, so ist er aufgrund...
  • BildKeine Tilgungsleistungen vom Jobcenter (17.02.2012, 09:29)
    Kassel (jur). Wohnen Hartz-IV-Bezieher in einem Eigenheim, können sie vom Jobcenter normalerweise nicht die Übernahme von Tilgungsleistungen verlangen. Wurde das Haus erst während des Bezuges von Hartz IV oder anderer Sozialleistungen gekauft, ist...
  • BildBMAS: Jobcenter-Reform beschlossen (12.04.2010, 09:45)
    Beitrag Nr. 178665 vom 12.04.2010 BMAS: Jobcenter-Reform beschlossen Neu organisiert wird die Grundsicherung für Arbeitssuchende: Aus einer Hand sollen Langzeitarbeitslose vermittelt und betreut werden und soll die Sicherung ihres...
  • BildJobcenter zahlt unpünktlich Miete: Vermieter kann nicht kündigen (21.10.2009, 14:35)
    Unzulässige fristlose Kündigung des Vermieters nach unpünktlichen Mietzahlungen durch das Sozialamt Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte zu entscheiden, ob unpünktliche Zahlungen...
  • BildJobcenter muss Schultüte zahlen (10.11.2006, 14:46)
    Berlin (DAV). Kinder, die Anspruch auf Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch II erhalten, können von der Arbeitsverwaltung besondere Leistungen für die Kosten der Einschulung, etwa die eines Schulranzens und einer Schultüte...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

53 + N;eu_n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Mietrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.