Mietminderung bei Problemen mit dem Schallschutz?

07.07.2010, 15:59 | Mietrecht & WEG | Jetzt kommentieren


Mietminderung bei Problemen mit dem Schallschutz?
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Mieter ohne besondere vertragliche Regelung nicht erwarten kann, dass seine Wohnung einen Schallschutz aufweist, der über die Einhaltung der zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden DIN-Vorschriften hinausgeht.

Die Beklagten sind Mieter einer Wohnung der Kläger in einem in den Jahren 2001/2002 errichteten Mehrfamilienhaus in Bonn. Die Vermieter machen Mietrückstände für die Monate April 2006 bis einschließlich Dezember 2007 von insgesamt 1.701 € geltend. Um diesen Betrag (zehn Prozent der Bruttomiete) hatten die Beklagten die Miete unter anderem wegen Mängeln der Trittschalldämmung ihrer Wohnung zur darüberliegenden Wohnung gemindert.

Das Amtsgericht hat der Klage stattgegeben. Auf die Berufung der Mieter hat das Landgericht die Klage abgewiesen. Das Landgericht hat angenommen, die Miete sei gemäß § 536 Abs. 1 BGB* zumindest um zehn Prozent der Bruttomiete gemindert, weil die Wohnung wegen nicht ausreichender Trittschalldämmung mangelhaft sei. Der Sachverständige habe eine Trittschallmessung durchführen lassen und festgestellt, dass zwar die Anforderungen der DIN 4109 (1989) erfüllt seien. Hierbei handele es sich jedoch um den reinen Norm-Schallschutz, der allgemein nicht der Qualität mittlerer Art und Güte entspreche.

Die dagegen gerichtete Revision der Vermieter hatte Erfolg. Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat einen Mangel der Wohnung wegen nicht ausreichender Trittschalldämmung verneint. Mehr als die Einhaltung der zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden DIN 4109 zum Schallschutz konnten die Beklagten als Mieter nicht erwarten.

Fehlen – wie im entschiedenen Fall – vertragliche Vereinbarungen zur Beschaffenheit einer Wohnung, kann der Mieter erwarten, dass die von ihm angemieteten Räume einen Wohnstandard aufweisen, der bei vergleichbaren Wohnungen üblich ist. Dabei sind insbesondere das Alter, die Ausstattung und die Art des Gebäudes, aber auch die Höhe der Miete und eine eventuelle Ortssitte zu berücksichtigen. Gibt es zu bestimmten Anforderungen an den Wohnstandard technische Normen, so ist (jedenfalls) deren Einhaltung vom Vermieter geschuldet. Dabei ist grundsätzlich der bei Errichtung des Gebäudes geltende Maßstab anzulegen.

Die vom Landgericht herangezogene Entscheidung des für das Werkvertragsrecht zuständigen VII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs, nach der für eine im Jahr 1997 fertig gestellte Doppelhaushälfte der hierfür geltende Teil der Normen der DIN 4109 nach dem Stand von 1989 nicht den anerkannten Regeln der Technik entspreche, lässt sich nicht auf das Wohnraummietrecht übertragen. Im Mietverhältnis sind in erster Linie die konkreten vertraglichen Vereinbarungen der Parteien über die Sollbeschaffenheit der Wohnung maßgeblich, die vom Vermieter bei Übergabe einzuhalten und über die ganze Mietzeit aufrechtzuerhalten ist, und nicht die Einhaltung bestimmter technischer Normen bei Übergabe wie bei einem Bauwerk. Darüber hinaus hat der Vermieter - anders als der Bauunternehmer - während der gesamten Zeit des Mietverhältnisses für Sachmängel Gewähr zu leisten, ohne dass er in der Regel auf die tatsächliche bauliche Beschaffenheit Einfluss hat.

BGH - Urteil vom 7. Juli 2010 – VIII ZR 85/09

AG Bonn - Urteil vom 27. Februar 2008 – 10 C 288/06

LG Bonn - Urteil vom 5. März 2009 – 6 S 84/08

Quelle: BGH, Karlsruhe, den 7. Juli 2010; (c) aleksey kashin-Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildDrei weitere Schiffsfonds mit Problemen (18.07.2012, 11:17)
    Ausschüttungen bisher jeweils deutlich mehr als 50 Prozent unter Plan (Bremen,16. Juli 2012) Auch den Investoren der drei Schiffsfonds MPC Santa P Schiffe, MPC Reefer Flotte 1 und GEBAB Ocean Shipping I drohen unliebsame finanzielle...
  • BildVon vertrackten Problemen und herausgeforderten Verwaltungen (13.02.2012, 12:10)
    Bewerbungsstart für neues Graduiertenkolleg der Universität PotsdamFür das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Potsdam eingerichtete Graduiertenkolleg “Vertrackte Probleme, herausgeforderte Verwaltungen: Wissen,...
  • BildKein weiterer Schallschutz für Bahnstrecke Leipzig-Dresden (16.12.2011, 10:42)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 15.12.2011 die Klage gegen einen Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes für den Ausbau der Strecke Leipzig-Dresden im Abschnitt Neucoswig-Radebeul abgewiesen.Zur Erhöhung der...
  • BildHilfe für Schüler mit psychischen Problemen (19.05.2011, 15:10)
    SEYLE-Studie der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Heidelberg zeigt vielversprechende Ergebnisse von PräventionsmaßnahmenWeniger psychische Probleme bei den teilnehmenden Schülern sowie ein deutlicher Rückgang von depressiven...
  • BildMit Problemen Geld verdienen (27.05.2009, 13:00)
    Crashkurs zur Gründungsideenentwicklung am 9. und 16. Juni in ErfurtDie Fachhochschule Erfurt ist am 9. Juni Veranstaltungsort für einen "Crashkurs zur Gründungsideenentwicklung". Der Kurs im Rahmen des Gründungsideenwettbewerbs...
  • BildWissenschaftler beschäftigt sich mit Problemen der Küstenfischer (23.03.2009, 12:00)
    Wissenschaftler der Universität Greifswald, der Landesfischereiverband und der NABU Rügen haben eine Regionalzertifizierung für Fisch aus nachhaltiger Nutzung erarbeitet. Dabei wurden Kriterien für nachhaltige Fischerei entwickelt und Befragungen...
  • BildHochkomplexen Problemen auf der Spur (13.11.2008, 12:00)
    Mathematiker Dr. Jan Vybiral von der Universität Jena erhält internationalen Nachwuchs-PreisJena (13.11.08) "Information-Based Complexity" heißt das neue Teilgebiet der Mathematik, das sich der Komplexität hochdimensionaler numerischer Probleme...
  • BildSicherungsverwahrung mit schwierigen Problemen verbunden (07.10.2008, 12:00)
    Tübinger Studie über gefährliche Straftäter belegt, dass häufigeres Einsperren kein kriminalpolitisches Allheilmittel darstelltDie strafrechtliche Sanktion der Sicherungsverwahrung, durch die gefährliche Straftäter auch noch nach dem Ende ihrer...
  • BildSymposium zu Problemen der Schulpädagogik (07.10.2005, 10:00)
    VII. Rostocker Universitätssymposium zu aktuellen Fragen und Problemen der Schulpädagogik - Perspektiven innerer SchulentwicklungAm 27. und 28. Oktober findet im Hotel "Warnemünder Hof", Rostock-Warnemünde (Diedrichshagen) ein Symposium zu...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

68 + Ein s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Mietrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.