Mieter kann bei Taubenfüttern fristlos gekündigt werden

12.12.2016, 10:22 | Mietrecht & WEG | Jetzt kommentieren


Mieter kann bei Taubenfüttern fristlos gekündigt werden
Nürnberg (jur). Füttert ein Mieter von seinem Wohnungsfenster aus ständig Tauben, kann der Vermieter ihm fristlos kündigen. Dies gilt zumindest dann, wenn der Mieter trotz mehrerer Abmahnungen die Vögel immer wieder mit Futter anlockt, entschied das Amtsgericht Nürnberg in einem am Donnerstag, 8. Dezember 2016, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 14 C 7772/15).
Im konkreten Fall hatte ein Nürnberger eine besondere Taubenliebe an den Tag gelegt. An sieben Tage die Woche mehrmals täglich fütterte er die Tiere von seinem Fenster im 4. Obergeschoss aus. Jeweils um die 30 Tauben freuten sich über das Futter.

Der Vermieter sah in den Tauben eher Schädlinge und erteilte dem Mieter mehrere Abmahnungen, damit dieser die Fütterungen unterlässt.

Doch der dachte nicht daran, die Tauben futterlos zu lassen.

Daraufhin wurde ihm die Wohnung fristlos gekündigt.

Zu Recht wie das Amtsgericht in seinem Urteil vom 8. April 2016 entschied. Das regelmäßige Taubenfüttern stelle eine „erhebliche nachhaltige Pflichtverletzung“ dar. Der Mann habe durch sein Verhalten den Hausfrieden „nachhaltig gestört“. Obwohl nicht nur der Vermieter, sondern auch Nachbarn ihn aufgefordert hatten, die Vögel nicht mit Futter anzulocken, habe der Kläger sich nicht daran gehalten. Die fristlose Kündigung sei daher gerechtfertigt.

Der Mieter hatte gegen das Urteil zunächst Berufung beim Landgericht Nürnberg-Fürth eingelegt, diese aber wieder zurückgenommen, nachdem das Gericht ihn auf die mangelnden Erfolgsaussichten hingewiesen hatte. Das Urteil des Amtsgerichts ist damit rechtskräftig.

Ähnlich hatte das Amtsgericht München entschieden, dass eine Wohnungseigentümergemeinschaft ein für alle Wohnungseigentümer verbindliches Fütterverbot beschließen kann (Urteil und JurAgentur-Meldung vom 16. September 2016, Az.: 485 C 5977/15 WEG).

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage
Symbolgrafik: © MK-Photo - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildMieter darf Fensterfarbe nicht wählen (23.05.2013, 08:29)
    München (jur). Sollen Mieter teilweise neue Fenster erhalten, müssen sie weiße Rahmen hinnehmen. Ein Anspruch darauf, dass die Fenster in der ursprünglichen Farbe „Eiche braun“ gefertigt werden, gibt es nicht, entschied das Amtsgericht München in...
  • BildKostenpflichtige Rauchwarnmelder für Mieter (14.12.2011, 15:06)
    Magdeburg (jur). Rauchwarnmelder gehören zu den umlagefähigen Miet-Nebenkosten, wenn sich der Vermieter darum kümmert. Das hat das Landgericht (LG) Magdeburg mit einem am Montag, 12. Dezember 2011, bekanntgegebenen Urteil entschieden (Az.: 1 S...
  • BildTipps für Mieter mit Garten (12.05.2011, 16:05)
    Ist im Mietvertrag vereinbart, dass die Mieter die Gartenarbeiten erledigen müssen, kann der Vermieter keine Gartenpflegekosten über die jährliche Betriebskostenabrechnung von seinen Mietern fordern. Beides geht nicht, entschied der...
  • BildNebenkostenabrechnung: Mieter darf diese fotografieren (30.07.2010, 12:08)
    München/Berlin (DAV) Ein Mieter hat Anspruch auf Einsicht in die Belege seiner Nebenkostenabrechnung. Das umfasst auch das Anfertigen von Ablichtungen mit technischen Hilfsmitteln wie Fotoapparat oder Scanner, soweit die Belege dabei nicht...
  • BildSo viele Schlüssel wie Mieter (24.06.2010, 10:27)
    Bonn/Berlin (DAV). Mieten zwei Personen eine Wohnung mit einem zugehörigen Tiefgaragenstellplatz, hat jede der beiden Anspruch auf einen eigenen Schlüssel. So entschieden die Richter des Landgerichts Bonn am 1. Februar 2010 (AZ: 6 S 90/09), wie...
  • BildBeschimpfungen anderer Mieter rechtfertigen Kündigung (01.04.2009, 12:02)
    Coburg/Berlin (DAV). Wer seine Nachbarn im Mietshaus beschimpft, darf ohne vorherige Abmahnung gekündigt werden, da er den Hausfrieden unerträglich stört. Auf dieses Urteil des Amtsgerichts Coburg vom 25. September 2008 (AZ: 11 C 1036/08) weist...
  • BildMieter haftet bei Schlüsselverlust (20.08.2008, 16:43)
    Berlin (DAV). Ein Mieter muss die Kosten für den Ersatz einer Schließanlage tragen, wenn ihm ein dazugehöriger Schlüssel aus dem Auto gestohlen wird. Dies gilt als Verletzung der so genannten Obhutspflicht. Auf dieses Urteil des Kammergerichts...
  • BildBGH: Mieter verlieren Mietkaution (12.02.2008, 17:10)
    DMB: Hohes Risiko bei Vermieterinsolvenz (dmb) Mieter verlieren ihre Mietkaution bei einer Insolvenz des Vermieters, wenn der die Mietsicherheit entgegen den gesetzlichen Vorschriften nicht von seinem übrigen Vermögen getrennt auf einem...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

44 - E ;ins =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Mietrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.