Haftung - Werbeanzeigen

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Haftung - Werbeanzeigen


Aussagen, welche innerhalb einer Werbeanzeige bezüglich eines Produktes getätigt worden sind, werden als kaufrechtliche Beschaffenheitsangaben angesehen. Dies bedeutet, dass ein Kunde ein Recht darauf hat, das Produkt in dieser Form zu erhalten, in der es laut Werbeanzeige angepriesen wird.

Ist dies nicht der Fall - das bedeutet, das Produkt ist anders als laut Werbeaussage propagiert - wird dies als Sachmangel gemäß § 434 BGB angesehen. Dieser hat zur Folge, dass dem Käufer die Gewährleistungsrechte des Kaufvertragsrechtes zustehen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Haftung - Werbeanzeigen


Aktuelle Forenbeiträge

  • Tierschutzabgabevertrag Regelungen (30.09.2013, 21:24)
    Hallo, mal angenommen, jemand möchte von einem Tierschutzverein einen Hund übernehmen und soll dafür einen sog. Tierschutzabgabevertrag unterschreiben. In diesem Vertrag könnte geregelt sein, dass der "Übergeber" den Hund an den "Übernehmer" gegen Zahlung einer Schutzgebühr abgibt. In einer der Bestimmungen könnten nun Folgendes...
  • Rache - Anstiftung und Haftbarkeit (30.09.2013, 11:04)
    Hallo, um folgenden fiktiviten Fall soll es gehen: Ein Autor, kurz A, möchte eine Sammlung verschiedener Streiche und Racheideen zusammenschreiben und als E-Book online verkaufen. Die Sammlung besteht aus lustigen, teilweise aber auch bösen und strafbaren Ideen. A macht im Vorwort und den einzelnen Kapiteln darauf aufmerksam, dass...
  • Autounfall wegen Softwarefehler: Existieren Urteile? (22.09.2013, 17:48)
    Liebe Jura Community, ich suche nun schon seit einiger Zeit nach Verhandlungsdetails bzw. Urteilen zu einem speziellen Produkt- oder Produzentenhaftungsfall. Ist jemandem von Euch ein (internationaler) Fall bekannt, in dem ein Unfall mit Personen- oder Sachschaden durch einen Software-Fehler in einem Auto verursacht wurde? Für...
  • Worin besteht Vorteil für einen Verein sich NICHT eintragen zu lassen? (20.09.2013, 09:21)
    Hallo, worin besteht der Vorteil für einen Verein sich nicht eintragen zu lassen. Die meisten nicht eingetragenen vereine sind Gewerkschaften, politische Parteien, Studenverbindungen, Ordensgemeinschaften....also alles Vereine die sowieso mehr als 7 Mitglieder haben (so dass es nicht daran liegen kann, dass sie schon ab 2 Mitgliedern...
  • Anwaltshaftung (17.09.2013, 09:23)
    Hallo, nehmen wir mal an: Die Großmutter einer Person ist vor knapp 4 Jahren gestorben hat allerdings ein Testament hinterlassen, das allerdings angefechtet worden ist. Da der/die Enkel/in aber zu dem Zeitpunkt Hartz 4 Empfänger/in war und sich einen Anwalt nehmen musste wurde ein Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt und auch...

Kommentar schreiben

28 - Sec,h/s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Haftung - Werbeanzeigen – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Gesetzliche Garantiezeit / Gewährleistungspflicht
    Die Garantie und die gesetzliche Gewährleistung (seit der Schuldrechtsreform: Sachmängelhaftung ) sind inhaltlich keine identischen Begriffe. Gleichwohl werden sie gleichgestellt oder verwechselt.   1. Die...
  • Gewährleistung
    Unter der Gewährleistung versteht man die Verpflichtung des Schuldners für die Mangelfreiheit der von ihm geleisteten Sache einzustehen. Gewährleistungsrecht Das BGB sieht für die Bereiche Kauf-, Miet- und Werkvertragsrecht ein...
  • Gewährleistung Werkvertrag
    Als „Gewährleistung“ oder auch „Mängelhaftung“ werden die gesetzlichen Regelungen bezeichnet, auf die sich ein Käufer berufen darf, wenn er eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert bekommen hat. Demnach hat der Verkäufer dafür einzustehen, dass...
  • Grundstückserwerb
    Ein Stück Land zu kaufen, es zu besitzen, ist wohl eine der hervorragendsten Investitionen, die es unter der Rubrik „Kauf“ gibt. Es ist die Essenz. Gerade deswegen hält es der Gesetzgeber auch für ausgesprochen wichtig, den Kaufvorgang sehr...
  • Grundstückskaufvertrag
    Definition des Begriffes „Grundstück“ Nach der deutschen Rechtsprechung ist ein Grundstück als die Buchungseinheit des Grundbuches anzusehen, welche wie folgt definiert wird: "Grundstück im Rechtssinn ist eine aus einem oder aus...
  • Hauptleistungspflichten
    Der Begriff Hauptleistungspflichten um schreibt jene vertraglichen Pflichten, aufgrund derer ein Vertrag überhaupt geschlossen wird. Demnach bestehen solche Leistungspflichten in der Regel nur in schuldrechtlichen Verhältnissen. Die...
  • Immobilienkaufvertrag
    Ein Immobilienverkauf wird grundsätzlich über einen Notar abgewickelt. Der Hauskauf wird hierbei in der Form schriftlich beurkundet, als dass der Notar die Verpflichtung der einen Seite das Eigentum zu übertragen und der anderen Seite dieses...
  • Kasse gegen Dokumente
    Klausel in einem Kaufvertrag, nach der der Kaufpreis bei Aushändigung der Transportpapiere zu zahlen ist.
  • Kauf auf Probe
    Bei dem sog. Kauf auf Probe handelt es sich gemäß § 454 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] um einen Kauf unter der aufschiebenden Bedingung , dass der Käufer den betreffenden Gegenstand innerhalb einer bestimmten Frist [vgl. § 455 BGB]...
  • Kauf nach Probe
    Bei dem sog. Kauf nach Probe (auch als „Kauf nach Muster“ bezeichnet) handelt es sich um eine besondere – jedoch seit der Schuldrechtsmodernisierung vom 26. November 2001 nicht mehr kodifizierte – Art des Kaufvertrages, auf die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Kaufrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.