Währung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Währung

Eine Währung (v. mittelhochdt.: werunge = Gewährleistung) ist im weitgefassten Sinne das staatlich geregelte Geldwesen eines Landes oder einer privaten Gemeinschaft (siehe Komplementärwährung), insbesondere die Festlegung des Münz- und Notensystems. Die meisten Währungen werden an den internationalen Devisenmärkten gehandelt. Den sich dort bildenden Preis bezeichnet man als Wechselkurs. Alle Währungen sind in Unternominale eingeteilt, siehe Stückelung.

Derzeit gibt es weltweit über 160 offizielle Währungen, aber nur die beiden gebräuchlichsten Währungen der Welt, der US-Dollar und der Euro, gelten als internationale Leitwährungen.

Inhaltsverzeichnis

Arten von Währungen

Man unterscheidet:

  • Goldumlaufswährung: Goldmünzen dienen als Zahlungsmittel.
  • Goldkernwährung: Papiergeld läuft um und Gold wird bei der Zentralbank als Reserve für den internationalen Zahlungsverkehr gehalten.
  • Golddevisenwährung: Die Zentralbankreserve kann aus den Devisen anderer Goldwährungsländer bestehen, wie dies vor dem Ende der Goldkonvertibilität des US-Dollars 1971 in der Bundesrepublik Deutschland der Fall war.
  • Fiat Money: Nicht durch Gold gedecktes, beliebig vermehrbares Papiergeld. Seit der Aufhebung der Golddeckung für den US-Dollar 1971 durch den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon sind fast alle Währungen Fiat Money.

Siehe dazu auch Goldstandard.

Im Laufe der Geschichte haben sich zur Vitalisierung und Stabilisierung regionaler Wirtschaftskreisläufe zusätzlich Komplementärwährungen entwickelt, die heute besonders im Zuge der fortschreitenden Globalisierung an Bedeutung gewinnen. Die Herstellung und Emittierung dieser Währungen erfolgt nicht durch Zentralbanken, sondern von regional eingesetzten Institutionen oder Initiativen.

Gesetzliche Regelungen

Währungen werden von einem Emittenten herausgegeben. Meist handelt es sich dabei um eine staatlich beauftragte Zentralbank. Sie ist in der Regel gesetzlich mit der Herstellung und der Emittierung der Währung beauftragt. Ihre vordergründige Aufgabe ist dabei in den meisten Ländern, die Geldmenge so zu steuern, dass eine Preisstabilität gewährleistet werden kann.

Die als gesetzliches Zahlungsmittel konzipierte Währung ist innerhalb des Staates in der Regel mit einem Annahmezwang ausgestattet. Dadurch wird ihr Wert als Zahlungsmittel gewährleistet. Historisch betrachtet, leitet sich die Gewährleistung wahrscheinlich vom garantierten Edelmetallgehalt der alten Münzen ab.

Währungszeichen und -abkürzungen

Für viele Währungen werden - nicht nur auf Banknoten, Kursmünzen und Schecks - eigene Schriftzeichen oder Abkürzungen, die Währungssymbole einer Währungseinheit verwendet, zum Beispiel:

  • £ für die Währungen Pfund und Lira
  • $ für eine ganze Reihe von Währungen, unter anderem den US-Dollar
  • ¥ für Yen und Yuan
  • € für Euro

Dies sind die vier Währungen aus dem Vereinigten Königreich von GB und Nordirland, den USA, Japan und der Eurozone, mit dem Doppelstrich im offiziellen Symbol.

Üblicherweise gibt es zwei verschiedene Abkürzungen: Zum einen ein Zeichen oder ein Buchstabenkürzel ohne genormten Aufbau (zum Beispiel „Fr.“ oder „sfr“ für Schweizer Franken), das vorwiegend im Inland verwendet wird; zum anderen eine genormte dreibuchstabige Abkürzung gemäß dem ISO-Standard 4217 (zum Beispiel „CHF“), die vor allem im internationalen Währungshandel verwendet wird.

Binnenwert

Der Binnenwert einer Währung (z. B. Euro) gibt an, wie viel an Waren und Dienstleistungen man in der Eurozone für einen bestimmten Geldbetrag erwerben kann. Die nationalen Besonderheiten sorgen dafür, dass die Preise zwar gut vergleichbar, aber nicht überall gleich sind.

Internationaler Währungshandel

Aufgrund der zunehmenden internationalen Verflechtung hat der internationale Handel mit Währungen an den Devisenmärkten in den letzten Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen. Dabei werden Währungen an den Devisenmärkten sowohl zu spekulativen Zwecken als auch zu realwirtschaftlich begründeten Tauschzwecken gehandelt.

Da im Rahmen des Tauschs einer Währung in eine andere Transaktionskosten entstehen, die nach Ansicht mancher Ökonomen die wirtschaftliche Integration erschweren, haben sich in den letzten Jahrzehnten eine Reihe von Währungsunionen entwickelt (z. B. die Europäische Währungsunion).

Für aktuelle Kurse und Zusatzinformationen zu den einzelnen Ländern gibt die Deutsche Bundesbank die Devisenkursstatistik als Statistisches Beiheft zum Monatsbericht heraus.

Internationale Bedeutung von Währungen

Siehe Hauptartikel Leitwährung

Die internationale Bedeutung einer Währung kann daran bemessen werden, inwiefern sie als Transaktions- und Reservewährung von den handelnden Akteuren genutzt wird. Derzeit ist der US-Dollar die weltweit wichtigste Leitwährung. Von manchen Ökonomen wird er sogar als Weltwährung bezeichnet. Die im internationalen Vergleich zweitbedeutsamste Währung ist der Euro.

Siehe auch

  • FOREX
  • Dezimalwährung
  • Fremdwährung
  • Kursmünze
  • Etymologische Liste der Währungsnamen
  • Schlafmünzen
  • Chinesische Währung

Literatur

Weblinks

Wiktionary: Währung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme und Übersetzungen


Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Alte Währung Debica schrieb am 30.11.2017, 13:18 Uhr:
    Sind die Briefmarken in alter Währung noch nutzbar ?Wie ist mit alten Müllsäcken, die noch zur DM Zeit gekauft wurden ? » weiter lesen
  • "Recht auf Erhalt" von Online Währung daniel.hihz schrieb am 27.08.2017, 18:15 Uhr:
    Hallo zusammen,mal angenommen Person A kauft eine fiktive Online-Währung auf einer Webseite XYZ, welche auch nur dort gültig ist.Hätte Person A ein Recht auf Erhalt seiner mit echtem Geld erworbenen Online-Währung auf der Webseite XYZ oder dem Zugang dazu ?Wenn dem jemand zustimmt, hätte XYZ eine Möglichkeit dieses Recht auf Erhalt... » weiter lesen
  • Auslandsüberweisung in fremder Währung YounessKing schrieb am 18.05.2016, 08:47 Uhr:
    Kunde A möchte eine Summe X ins Ausland in der jeweiligen Währung überweisen. Um zu prüfen ob das möglich ist, ruft Kunde A bei seiner Bank an. Die Bank bestätigt dass es möglich ist und das er den Wechselkurs bekommen wird, der an dem Tag auf der Webseite der Bank veröffentlicht wird. Kunde A bleibt misstrauig und ruft am nächsten Tag... » weiter lesen
  • Widerruf wegen Irrtum bei Währung, Stornokosten zu hoch Kaulitz94 schrieb am 16.12.2015, 12:20 Uhr:
    Hallo zusammen,Mal angenommen, jemand bucht über ein Vermittlungsportal ein Hotel in Indien. Leider unterläuft dieser Person ein Fehler bei der Währung, und die Kosten des Hotels sind ca. 70x höher als geplant (Euro - Rupien). Die Person merkt es unmittelbar nach der Buchung, doch die Stornokosten betragen 90% des Gesamtpreises.Was... » weiter lesen
  • Legalität von Gewinnspiel B enutzername schrieb am 09.10.2015, 00:15 Uhr:
    Guten Tag,folgender Fall:Der A ist technisch sehr affin und entwickelt ein Glücksspiel / Gewinnspiel vergleichbar mit Lotto 6 aus 49.Der Einsatz ist jedoch kein "echtes" Geld sondern Bitcoin - eine digitale Währung.Nutzer tippen Zahlen und zahlen dafür mit Bitcoins welche in den Jackpot wandern. Hat einer alle Zahlen richtig getippt... » weiter lesen
  • Handelt es sich hierbei um Gewerblichen Handel oder nicht? Schrumpfy schrieb am 02.04.2013, 18:08 Uhr:
    Mal angenommen, jemand würde Artikel selbst herstellen und es gäbe eine Internetseite, auf der man Artikel (auch selbst hergestellte) anbieten düfte. Man würde auf der Seite den Artikel aber nur gegen eine fiktive Währung den anderen Mitgliedern anbieten. Diese Währung kann anschließend entweder via Paypal als "echtes" Geld ausgezahlt... » weiter lesen
  • Geldwechsel - wer hat recht? remine schrieb am 18.06.2009, 23:40 Uhr:
    Hallo zusammen, folgender Fall: Angenommen A hat bei einer Bank das ausländische Geld zum Euro gewechselt. Die Bank hat den Betrag sofort in bar ausgehändigt. Nach einem halben Jahr hat A von der Bank ein Schreiben bekommen, dass das ausländische Geld nicht mehr der aktuellen Währung entspricht und daher wertlos ist. Unter welchem... » weiter lesen
  • Mietvertrag - welche Währung zählt? hitman4k schrieb am 19.09.2007, 13:16 Uhr:
    Hallo folgendes Problem habe ich: Es wurde ein Mietvertrag von einem Amerikaner und einem Kanadier abgeschlossen (hier in Deutschland über eine Wohnung hier in Deutschland). Der Amerikaner ist Vermieter, der Kanadier Mieter. Als Miete wurden XXXX,XX $ vereinbart. Nun ist die Frage, welcher $ gilt?? Der Amerikanische,der Kanadische... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Seit dem Jahr 2009 gibt es Bitcoins und in regelmäßiger Häufigkeit dominiert das Thema die Presse. So richtig zugänglich ist das Thema allerdings nur für Menschen mit technischem Verständnis. Dabei kann die Frage, ob eine neue „Währung“ entsteht gar nicht so unwichtig sein. Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen. Von vielen Seiten kann man sich den Fragen rund um das Thema Bitcoins... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Luxemburg (jur). Bei Krediten in fremder Währung müssen Banken umfassend über damit verbundene Risiken aufklären. Denn eine Abwertung der eigenen Währung könne dann dazu führen, dass Kreditnehmer ihre Verpflichtungen kaum noch erfüllen können, betonte am Mittwoch, 20. September 2017, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg (Az.: C-186/16). Kunden müssten aber eine „umsichtige Entscheidung“ treffen können. Versäumt die Bank... » weiter lesen
  • Karlsruhe (jur). Kauft ein Kind über eine teure 0900-Telefonnummer ohne Wissen der Eltern Gegenstände für ein Online-PC-Spiel, muss dies nicht bezahlt werden. Denn solche nicht autorisierten Zahlungsvorgänge sind dem Telefon-Anschlussinhaber laut Gesetz nicht zuzurechnen, urteilte am Donnerstag, 6. April 2017, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: III ZR 368/16). Etwas anderes gilt danach nur, wenn mit der Wahl der 0900-Nummer die... » weiter lesen
  • Luxemburg (jur). Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die virtuelle Internetwährung „Bitcoin“ gestärkt. Ihr Tausch in Euro und andere normale Währungen unterliegt nicht der Umsatzsteuer, urteilte der EuGH am Donnerstag, 22. Oktober 2015, in Luxemburg (Az.: C-264/14). Als Konsequenz werden Händler, die Bitcoins von Privatkunden akzeptieren, nicht doppelt mit Umsatzsteuer belastet.Bitcoins sind eine von Staaten und Banken unabhängige und... » weiter lesen


Währung Urteile und Entscheidungen

  • BildLohnzahlungen in einer gängigen ausländischen Währung sind Einnahmen in Geld und kein Sachbezug. Die Freigrenze des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG findet auf sie keine Anwendung.

    » BFH, 27.10.2004, VI R 29/02
  • BildKein eigenes Vertragsverhältnis mit zwischengeschaltetem Bezahlsystem beim Kauf virtueller Währung für ein Online-Spiel über 0-900er Nummern; Bezahlsystem ist lediglich Erfüllungsgehilfe.

    » AG-WOLFSBURG, 24.06.2009, 22 C 85/09 (II)
  • Bild1. Die vertraglich vereinbarte Lufttransportstrecke bestimmt, in welcher Fassung das Warschauer Abkommen Platz greift, weshalb sich gegebenenfalls auch ein deutscher Luftfrachtführer auf die Haftungsbeschränkung des MP4 berufen kann. 2. Soweit das auf einen Güterbeförderungsvertrag anzuwendende Recht nicht nach Artikel 28 Abs. 4 EGBGB...

    » OLG-FRANKFURT, 18.04.2007, 13 U 62/06

Kommentar schreiben

88 - Si;eben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Währung – Weitere Begriffe im Umkreis
Fremdwährungsschuld
Als "Fremdwährungsschuld" oder "Valutaschuld" wird eine Geldschuld bezeichnet, welche in einer anderen Währung ausgedrückt ist. Die Fremdwährungsschuld erhält ihre gesetzliche Grundlage aus dem § 244 BGB. Demzufolge kann eine Geldschuld im...
Währungsunion
Eine Währungsunion ist ein Zusammenschluss mehrerer souveräner Staaten, welche eine gemeinsame Währung haben und eine gemeinsame Währungspolitik betreiben. Inhaltsverzeichnis 1 Arten von Währungsunionen 2 Beispiele für Währungsunionen 2.1...
Devisentausch
Ist ein Auslandsaufenthalt geplant, stellt sich immer häufiger die Frage, ob es sinnvoll ist bereits in Deutschland Geld zu wechseln. In Deutschland sind die Bearbeitungsgebühren bzw. Wechselgebühren in der Regel höher als am Zielort, sodass...
Internes Rechnungswesen
Unter Rechnungswesen wird die Abbildung von wirtschaftlichen Zuständen zu einem bestimmten Zeitpunkt bzw. von Prozessen für einen festgelegten Zeitraum (Periode) eines oder mehrerer Betriebe (Konzern) verstanden.Neben anderen Einteilungen lassen...
Europäischer Wechselkursverbund
Der Europäische Wechselkursverbund ist ein multilaterales Interventionssystem zwischen europäischen Währungen und geht auf das Abkommen von Basel (10. April 1972) (Stichwörter Währungsschlange oder Schlange im Tunnel) zurück, in dem die sechs...
Europäische Währungsunion
Bei der Europäischen Währungsunion (Europäische Wirtschafts- und Währungsunion) handelt es sich um einen Zusammenschluss von EU-Mitgliedsstaaten im Bereich der Geld- und Währungspolitik. Errichtet wurde die Europäische Wärungsunion im Jahre 1999...
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion
Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) ist ein wesentlicher Bestandteil der Europäischen Union. Sie hat unter anderem auch die Einführung des Euro ermöglicht. Ihr gehören alle EU-Länder an. Inhaltsverzeichnis 1...
Sprache - GoB
§ 239 Abs. 1 S. 1 HGB und § 146 Abs. 3 S. 1 AO erfordern eine Buchführung in einer lebendigen Sprache.Im Hinblick auf § 244 HGB - danach ist der Jahresabschluss in deutscher Sprache und ab 2002 in der Währung Euro aufzustellen; das gilt nach §...
Euro
Euro Land: Europäische Union Unterteilung: 100 Cent ISO-4217-Code: EUR Abkürzung: € Wechselkurs: (19. Juli 2007) 1 EUR = 1,3820 USD Unter...
Bemessungsgrundlage - Reiseleistungen
Bei der Besteuerung nach § 25 UStG unterliegt nicht das vom Leistungsempfänger gezahlte Entgelt der Umsatzsteuer.Für die Besteuerung der Reiseleistungen ist vielmehr die so genannte Marge zu berechnen. Die Marge besteht aus dem gesamten...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.