Korrekturverfahren - Vorsteuerberichtigung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Korrekturverfahren - Vorsteuerberichtigung

Ausgangsbasis für eine eventuelle Korrektur ist die Vorsteuer, die insgesamt im Jahr der erstmaligen Verwendung oder auch in Vorjahren angefallen ist. Daher können auch Vorsteuern, die bei langfristigen Bauvorhaben bereits mehrere Jahre vor dem Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung nach der belegten Verwendungsabsicht abgezogen worden sind, in die Ausgangsbasis einbezogen werden. Im Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung wird die Höhe des Ausgangsbetrages ermittelt. Diese Ermittlung erfolgt regelmäßig zeitgleich mit der endgültigen Entscheidung über den zulässigen Vorsteuerabzug im Jahr der erstmaligen Verwendung. Dieser Gesamtbetrag wird auf die einzelnen Jahre des Berichtigungszeitraums verteilt.
Ist ein Teil der Vorsteuer im Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung noch nicht abzugsfähig, weil eine entsprechende Rechnung noch nicht vorliegt, und kann der Vorsteuerabzug erst in einem Folgejahr nach Rechnungseingang geltend gemacht werden, so sind auch diese Vorsteuern in die Ermittlung des Ausgangsbetrages einzubeziehen.

Beispiel 1

Gebrauchtwagenhändler S in Köln errichtet im Jahr 01 ein Gebäude, die Vorsteuer aus den Baukosten beträgt 100.000 EUR. In dem Gebäude befinden sich im Erdgeschoss rein betrieblich genutzte Räume, im ersten Stock sind zwei Wohnungen für Mitarbeiter des S. Die Verwendung beginnt ab dem 01.07.01. S ordnet das Gebäude insgesamt seinem Unternehmen zu, ein Vorsteuerabzug wird entsprechend dem Verhältnis der Nutzflächen von ihm in Höhe von 50 % geltend gemacht. Da der beauftragte Generalunternehmer seine Schlussrechnung erst in 03 stellt, ist ein Teil der Vorsteuer in Höhe von 20.000 EUR erst in 03 zu 50 % abzugsfähig.

Der Berichtigungszeitraum beginnt am 01.07.01 und endet 10 Jahre später am 30.06.11. Die gesamte Vorsteuer aus der Errichtung des Gebäudes in Höhe von 100.000 EUR einschließlich der erst in 03 angefallenen Vorsteuer ist als Ausgangsbetrag ab 01 zu erfassen. Auf die Jahre 02 bis 10 entfallen davon jeweils 10.000 EUR als Ausgangsbetrag, auf das Jahr 11 5.000 EUR. Die Höhe der tatsächlich abgezogenen Vorsteuern von 50.000 EUR ist ohne Bedeutung. Hinsichtlich der auf 01 entfallenden 5.000 EUR kann eine Berichtigung nicht mehr erfolgen, dieser Betrag ist endgültig durch die tatsächliche Nutzung in 01 verbraucht.

Ändern sich in einem Folgejahr die Verhältnisse für den Vorsteuerabzug, so erfolgt in diesem Jahr eine entsprechende Berichtigung durch Anwendung des geänderten Aufteilungsschlüssels auf den anteiligen Ausgangsbetrag. Die Differenz zwischen den bisher abgezogenen anteiligen Vorsteuern und den nunmehr abzugsfähigen Vorsteuern wird als Berichtigungsbetrag in dem Jahr berücksichtigt.

Beispiel 2

S (siehe Beispiel 1) baut Mitte 04 eine Wohnung in dem Gebäude in weitere Büroräume um, da sein eigenes Unternehmen diesen Platz benötigt.

Ab Mitte 04 wäre ein Vorsteuerabzug von 75 % der gesamten Vorsteuern zulässig. Das entspricht einer Erhöhung von 25 % (bisher 50 %). S enthält für 04 einen zusätzlichen Vorsteuerabzug von 25 % von 10.000 EUR für ein halbes Jahr, somit 1.250 EUR. Ab 05 bis 10 erhält er bei gleich bleibenden Verhältnissen jährlich weitere 2.500 EUR sowie in 11 noch 1.250 EUR (25 % von 5.000 EUR).

Bei der Berechnung der Korrekturbeträge wird aus Vereinfachungsgründen ebenfalls auf volle Monate abgestellt, eine tageweise Berechnung ist nicht erforderlich. Ändern sich die Verhältnisse innerhalb eines Jahres mehrfach, so ist entweder für jeden Einzelzeitraum ein Korrekturbetrag auf der Basis des anteilig auf diese Monate entfallenden Ausgangsbetrages zu ermitteln oder ein durchschnittlicher Gesamtmaßstab für das Kalenderjahr festzustellen, der auf den Ausgangsbetrag des ganzen Jahres angewendet wird.

Beispiel 3

Bei einem Gebäude (Gesamtvorsteuern 120.000 EUR) waren im Erstjahr 01 entsprechend der Verwendungsabsicht 40 % der Vorsteuern abzugsfähig, im Jahr 04 erfolgt eine Änderung der Verhältnisse ab dem Jahresbeginn. Danach sind 60 % der Vorsteuern abzugsfähig. Ab dem 01.10.04 erhöht sich der Anteil der abzugsfähigen Vorsteuern auf 80 %.

Lösung 1:

Ausgangsbetrag für das Jahr 04 12.000 EUR

oder je nach Monat

1.000 EUR

Berechnung Januar bis September

20 % Erhöhung von 9 mal 1.000 EUR

1.800 EUR

Berechnung Oktober bis Dezember

40 % Erhöhung von 3 mal 1.000 EUR

1.200 EUR

Gesamtbetrag

4.000 EUR

Lösung 2:

Ausgangsbetrag für das Jahr 04 12.000 EUR

Veränderung Januar bis September

60 % zu 40 % sind

20 %

Umrechnung auf 9 Monate

15 %

Veränderung Oktober bis Dezember

80 % zu 40 % sind

40 %

Umrechnung auf 3 Monate

10 %

Summe Veränderung

25 %

angewendet auf Ausgangsbetrag

4.000 EUR

Maßgebend ist jeweils der Vergleich mit dem Vorsteuerabzug, der im Jahr der erstmaligen Verwendung geltend gemacht werden konnte, nicht mit dem Anteil, der sich auf Grund von Änderungen in folgenden Kalenderjahren ergeben hat.

Beispiel 4

Bei einem Gebäude (Gesamtvorsteuern 120.000 EUR) waren im Erstjahr 01 entsprechend der Verwendungsabsicht 50 % der Vorsteuern abzugsfähig. Ab Anfang 03 ändert sich der Anteil der abzugsfähigen Vorsteuern auf 30 %. Ab dem Jahr 06 sind 60 % der Vorsteuern abzugsfähig.

Lösung:

In 01 kann ein Vorsteuerabzug von 60.000 EUR geltend gemacht werden. In 03 ist eine Vorsteuerberichtigung in Höhe von 20 % (50 % bisher zu 30 % ab 03) des Jahresbetrages von 12.000 EUR, somit 2.400 EUR an das Finanzamt zurückzuzahlen. Entsprechend sind die Jahre 04 und 05 zu behandeln. Ab 06 erhält der Unternehmer eine zusätzliche Erstattung von jährlich 10 % (50 % bisher zu 60 % ab 06) des Jahresbetrages, somit 1.200 EUR.




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Korrekturverfahren - Vorsteuerberichtigung

  • BildDie Crux mit den Klimadaten (10.01.2012, 14:10)
    Wer wissen will, wie sich das Klima langfristig entwickelt, braucht genaue Messreihen. Doch aufgrund verschiedener Messinstrumente und Standortunterschiede kann es zu künstliche Trends in den Ergebnissen kommen. Internationale Meteorologen unter...
  • BildAbitur-Doppeljahrgang 2012: (28.07.2010, 15:00)
    Der Countdown läuft - Schulen und Universität sind vorbereitetNach umfangreichen und intensiven Vorarbeiten geht es für die Oberstufenschülerinnen und -schüler an den Gymnasien in den Endspurt zum Doppelabitur 2012. Auf die erwarteten höheren...
  • BildKorrektur des Vorsteuerabzugs bei Berichtigung einer Rechnung mit unrichtigem Steuerausweis (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat in Änderung seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden, dass die Berichtigung der Rechnung durch den Leistenden keine Berichtigung der Umsatzsteuer des Leistungsempfängers im Zeitpunkt der Rechnungsberichtigung rechtfertigt (BFH vom...
  • BildBesteuerung von Grundstücksentnahmen (30.05.2008, 11:50)
    EU-Kommission ergreift rechtliche Schritte gegen Deutschland wegen der Besteuerung von Grundstücksentnahmen (PM vom 31.1.2008, IP/08/131). Die Europäische Kommission hat Deutschland förmlich aufgefordert, seine Umsatzsteuervorschriften für...
  • BildDie Übertragung eines Hälfteanteils an einem Grundstück auf den Sohn als Geschäftsveräußerung im Gan (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass eine Geschäftsveräußerung auch dann vorliegt, wenn der bisherige Alleineigentümer eines Grundstücks einen Miteigentumsanteil auf seinen Sohn überträgt (BFH vom 22.11.2007, Az. V R 5/06). Im Streitfall vermietete der...

Kommentar schreiben

60 - Sieb;_en =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Korrekturverfahren - Vorsteuerberichtigung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft
    Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte sind eine besondere Form der innergemeinschaftlichen Lieferung. Diese ersetzen seit Wegfall der Zollgrenzen innerhalb der EU die Umsatzbesteuerung an den Landesgrenzen für grenzüberschreitende...
  • Innergemeinschaftliches Verbringen
    Ein unternehmensinternes innergemeinschaftliches Verbringen liegt vor, wenn der Unternehmer einen Gegenstand seines Unternehmens zu einer nicht nur vorübergehenden Verwendung aus einem anderen EG-Staat zu seiner Verfügung in das Inland oder aus...
  • Katalogleistung - Ort der sonstigen Leistung
    Für die Ortsbestimmung bestimmter sonstiger Leistungen ist der Wohnort oder Sitz des Empfängers maßgebend (§ 3a Abs. 3 UStG). Dadurch sollen bestimmte Leistungen von der deutschen Besteuerung ausgenommen werden, um den Leistungsempfängern das...
  • Kleinbetrag - Rechnung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Kleinbetragsrechnungen 3. Fahrausweise 1. Allgemeines Vereinfachungsmaßnahmen sind für Rechnungen zugelassen, die im täglichen Geschäft in Massen anfallen und bei...
  • Kleinbetragsrechnungen - Vorsteuerabzug
    Zur Vermeidung unnötigen Aufwandes für alle Beteiligten wird ein Vorsteuerabzug auch zugelassen, wenn in einer nur bestimmte Mindestangaben enthalten sind und diese Rechnung einen bestimmten Betrag nicht überschreitet. Durch diese...
  • Krankenhäuser und Altenpflege - Steuerbefreiungen
    Inhaltsübersicht 1. Änderungen Jahressteuergesetz 2009 2. Allgemeines 3. Eng verbundene Umsätze 4. Begünstigte Einrichtungen 5. Persönliche Voraussetzungen 1. Änderungen...
  • Leistungen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Gegenstand der Leistungen 3. Leistungswille 4. Einheitlichkeit der Leistung 5. Nebenleistung 1. Allgemeines Die Umsatzsteuer erfasst im...
  • Mehrwertsteuer
    Bei der Mehrwertsteuer (oder "Umsatzsteuer") handelt es sich um eine Endverbrauchersteuer. Dies bedeutet, dass der Endverbraucher, welcher eine Ware kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, diese Steuer zu tragen hat. Während bis...
  • Mehrwertsteuerpaket 2010
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Was hat sich nicht geändert? 3. Was hat sich geändert? 3.1 Kurzfristige Vermietung von Beförderungsmitteln 3.2 Restaurationsumsätze 3.3...
  • Nachschau - Umsatzsteuer
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Abgrenzung zur Außenprüfung 3. Anlässe für eine Nachschau 4. Elektronisch gespeicherte Unterlagen 1. Allgemeines Mit dem...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Umsatzsteuerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.