Untauglicher Versuch - Definition und Abgrenzung zu Wahndelikt

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Untauglicher Versuch

Ein untauglicher Versuch einer Straftat liegt vor, wenn die Tat entgegen der Vorstellung des Täters wegen einer Untauglichkeit des Tatobjekts, des Tatmittels oder der Person des Täters nicht vollendet werden kann.

Der untaugliche Versuch ist ein Begriff aus dem deutschen Strafrecht. Er liegt dann vor, wenn die Verwirklichung des Versuches von vornherein nicht möglich ist. Das ist immer dann der Fall, wenn der Täter mit den gegebenen Mitteln den gewünschten Erfolg nicht erreichen kann oder wenn das anvisierte Tatobjekt sich nicht am Tatort befindet. Es ist also tatsächlichen Gründen unmöglich den Straftatbestand zu verwirklichen.

 

Strafbarkeit des untauglichen Versuchs

Der untaugliche Versuch ist nach § 23 Abs. 3 StGB genauso wie der taugliche Versuch strafbar. Er kann allerdings vom Gericht nach § 49 Abs. 2 StGB gemildert werden.  Schwierigkeiten bereitet allerdings der Rücktritt vom untauglichen Versuch. Grundsätzlich muss für einen wirksamen Rücktritt vom Versuch, ein ernsthaftes Bemühen des Täters zur Verhinderung der Vollendung der Straftat vorliegen. 

Tipp vom Anwalt: Beim untauglichen Versuch kommt es allerdings in keinem Augenblick zu einer Gefährdung des Tatobjektes, sodass hier ein ernsthaftes Bemühen nicht vorliegen kann.  Die Rechtsprechung nimmt daher einen wirksamen Rücktritt dann an, wenn der Täter objektiv die Tatvollendung verhindert bevor er selbst die Untauglichkeit des Versuches erkannt hat.

 

Abzugrenzen vom Wahndelikt

Der strafbare untaugliche Versuch ist in der Praxis häufig vom sogenannten strafreien Wahndelikt abzugrenzen.  Ein Wahndelikt liegt immer dann vor, wenn der Täter denkt, dass sein Verhalten einen Straftatbestand erfüllt in Wirklichkeit dieses Verhalten allerdings straffrei ist.

Beispiel: Ein vermeintlicher Täter nimmt von der Straße einen Kugelschreiber und denkt er begeht eine Unterschlagung bzw. einen Diebstahl. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Kugelschreiber herrenlos ist.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Strafrecht-HA; VERSUCH!!! (28.01.2006, 18:23)
    servus, ich hab die folgende HA bekommen: F ist seit 15 Jahren mit ihrem Ehemann M verheiratet; das Ehepaar lebt mit dem gemeinsamen zehnjährigen Sohn S in einer Doppelhaushälfte. Schon immer war M gegenüber F äußerst herrschsüchtig und dominant gewesen und hatte sie auch mehrfach geschlagen. Nachdem M etwa vor drei Jahren seine...
  • Rücktritt vom Versuch wegen Verbrechervernunft nicht möglich? (25.07.2007, 15:37)
    Servus, hab mir grad paar Gedanken zu meiner Hausarbeit im Strafrecht gemacht. Folgendes: A beauftragt B mit Liquidierung des C und verspricht B dafür 100.000€. B befindet sich bereits im Versuchsstadium, als er von A die 100.000€ erhält. Daraufhin entschließt sich B Abstand von der Tat an C zu nehmen, da er das versprochene Geld...
  • Beendeter Versuch ist abgeschlossene Tat? (15.10.2006, 12:56)
    Hallo, bei meinem Fall kippt eine Frau ihrem Mann Brechmittel in ein Getränk. Meine Frage ist, hat sie bereits mit dem beendeten Versuch, also dem Einkippen des Brechmittels, die Tat begangen? Gruß
  • Rücktritt vom untauglichen Versuch (28.01.2010, 14:29)
    Moin, es wird etwas theoretisch jetzt: Es gibt Straftaten, da wird schon der Versuch bestraft. Es gibt Versuche , die scheitern, das sind Fehlschläge und keine Rücktritte. Fehlschläge führen nicht zu Straffreiheit des Versuchs. Rücktritte jedoch. Nun stelle ich mir vor, jemand beschließt ein Verbrechen zu begehen auf eine Weise, die...
  • Diebstahl? Versuch? § 243? (26.11.2005, 15:59)
    Ich glaub ich steh grad ein bisschen auf dem Schlauch... A hat erfahren, dass in einer Lagerhalle Laptops (Wert je 950 Euro) gelagert werden. Er will mindestens einen davon stehlen und bricht deshalb mit einem Schraubenzieher die Hintertür der Halle auf. Drinnen sucht er nach den Laptops, kann sie aber nicht finden, sondern findet nur...

Kommentar schreiben

90 + Ne u n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Untauglicher Versuch – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Unbewusste Fahrlässigkeit - Strafrecht
    Ein Täter handelt unbewusst fahrlässig, wenn er sorgfaltswidrig handelt und infolgedessen den gesetzlichen Tatbestand erfüllt, ohne dies jedoch zu erkennen. Eine ungewollte Verwirklichung eines Straftatbestands ist somit gegeben. Eine...
  • Unerlaubte Handlung
    Eine unerlaubte Handlung ist ein rechtswidriger Eingriff in ein durch das Gesetz geschütztes Recht oder Rechtsgut, der einen Schaden hervorruft.
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    1. Objektiver Tatbestand Rechtsgut : Das Rechtsgut in § 142 ist ausschließlich das Interesse andere Beteiligter an der Feststellung ihrer Ansprüche, kein öffentliches Interesse. a)Unfall im Straßenverkehr Zunächst ist ein Unfall im...
  • Unfallflucht
    Die "Unfallflucht" ("Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort") bezeichnet das Verhalten eines Unfallbeteiligten, der sich nach einem Unfall im Staßenverkehr vom Unfallort entfernt, ohne dass seine persönlichen Daten sowie die Art seiner...
  • Unrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB
    Die unrichtige Gestaltung eines Programmes stellt gemäß § 263a Abs. 1 StGB einen der Straftatbestände des Computerbetrugs dar. Dies bedeutet, dass, wenn sich eine Person unberechtigter Weise Zugang zu einem Computer eines Dritten verschafft...
  • Unterbringungsbefehl
    Der Unterbringungsbefehl ist eine einstweilige richterliche Anordnung, gemäß derer ein Beschuldigter in ein psychiatrisches Krankenhaus oder eine Erziehungsanstalt eingewiesen werden kann. Seine gesetzliche Grundlage erhält der...
  • Unterlassen
    Im Strafrecht gibt es zwei Arten von Unterlassungsdelikten. Einmal das echte Unterlassungsdelikt und einmal das unechte Unterlassungsdelikt . Beim echten Unterlassungsdelikt wird der Verstoß gegen eine vom Gesetz vorgeschriebene...
  • Unterlassene Hilfeleistung
    1. Objektiver Tatbestand § 323 c StGB ist ein echtes Unterlassungsdelikt . Es soll einen Mindestgehalt an Solidarpflichten sichern, denn jeder Mensch ist dazu verpflichtet einer anderen Person Hilfe zu leisten, ohne sich selbst dabei in...
  • Unterlassungsdelikt
    Ein Unterlassungsdelikt ist ein Delikt , bei dem der Täter durch Nichtvornahme der an sich möglichen und gebotenen Handlung einen Straftatbestand erfüllt. Ein aktives Tun hinsichtlich des Erfolgseintritts ist mithin nicht erforderlich....
  • Unterlassungsdelikt / Unterlassen
    Allgemeines zum Unterlassen Nach dem Strafgesetzbuch kann eine Tat nicht nur durch ein aktives Tun, sondern auch durch ein Unterlassen begangen werden. Nach § 13 Abs. 1 StGB wird dies so definiert: "Wer es unterläßt, einen Erfolg...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.