Versicherung - Vermittlung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Versicherung - Vermittlung

Rechtliche Grundlagen für die Vermittlung von Versicherungen finden sich in der "Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung" (Versicherungsvermittlungsverordnung - VerVermV), die am 15.05.2007 in kraft trat. Sie ist als die Umsetzung der §§ 34d und 34e GewO anzusehen.

Gemäß der VerVermV ist die Vermittlung von Versicherungen erlaubnis- und registrierungspflichtig. Die Registrieung sowie die Wrlaubniserteilung wird von der zuständigen Industrie- und Handelskammer übernommen.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Versicherung - Vermittlung

  • BildWarum sammeln? Die Entstehung der Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg (07.05.2012, 17:10)
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Von der Idee zum Werk lädt das Haus der Wissenschaft am 15. Mai 2012 um 19 Uhr zu einem Werkstattgespräch ins Kunstmuseum Wolfsburg ein. Der Leiter der Sammlung, Dr. Holger Broeker, zeichnet dessen Entstehung von...
  • BildJLU-Studentinnen für Unterrichtskonzept gegen Cybermobbing ausgezeichnet (16.03.2012, 14:10)
    Dritter Preis im Wettbewerb „Fürs Leben lehren“ des Bundesverbraucherministeriums – Verleihung in BerlinFür ihr Unterrichtskonzept zum Thema „Cybermobbing“ haben die JLU-Studentinnen Sina Lotz, Ann-Cathrin Schröder und Theresa Stracke einen Preis...
  • BildHaus der Wissenschaft Braunschweig unter neuer Leitung (29.02.2012, 14:10)
    Zum 1. März 2012 übernimmt Dr. Karen Minna Oltersdorf die Geschäftsführung der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbHDie Gesellschafterversammlung des Haus der Wissenschaft Braunschweig freut sich, die Leitung des Hauses am 1. März in die Hände...
  • BildFundiertes Fachwissen über Risikomanagementsysteme (27.04.2009, 15:00)
    Der Zertifikatskurs "Risk Manager (Univ.)" des Augsburger ZWW vertieft in fünf Blöcken mit insgesamt elf Modulen Spezialthemen aus Risikomanagement, Krisenprävention und Rating. Kursbeginn ist am 7. Mai.Im Zuge der aktuellen finanzwirtschaftlichen...
  • Bild152 Gebührenstipendien überreicht - Ehrenkodex greift (11.03.2009, 16:00)
    Universität baut Stipendiensystem für Abiturienten aus bildungsfernen Schichten aufDie Universität Mannheim konnte 152 Studierenden ein Gebührenstipendium für das laufende Studienjahr vermitteln. Stiftungen, Unternehmen und Absolventen stellen...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Unterschlagung, schwerer Betrug (21.10.2007, 19:04)
    Hallo und guten Abend:) Mal angenommen A, ist mit der Vermittlung von Investments und Versicherung selbstständig. Nun schlägt er seinen Kunden vor, verschiedene Geldsummen umzuschichten bzw. anderweitig anzulegen. Er schichtet aber nicht um, sondern läßt das Geld auf sein Privatkonto laufen. (kunden würden ihm blanko unterschreiben)...

Kommentar schreiben

19 + Ei;n,s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Versicherung - Vermittlung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Umweg (Recht)
    Umweg bedeutet im Recht der Gesetzlichen Unfallversicherung einen Weg, der zwar in Richtung des versicherten Zieles hinführt, jedoch nicht die geographisch kürzeste Verbindung zu dem versicherten Ziel darstellt. Umwege sind in der...
  • Unfallopfer
    Der Begriff Unfallopfer wird insbesondere im Versicherungsrecht, also sowohl im Rahmen von privaten Versicherungen nach dem VVG als auch im Rahmen der gesetzlichen Versicherungen nach dem SGB VII, aber auch im deutschen Deliktrecht...
  • Unfallversicherung
    Mehr als ein Drittel aller Unfälle ereignen sich bei der Arbeit. Für diese Arbeitsunfälle und auch für anerkannte Berufskrankheiten tritt die gesetzliche Unfallversicherung ein, jedoch nur für Personenschäden, nicht für Sachschäden....
  • Versicherer
    Früher nannte man einen Versicherungsbetrieb auch Assekurdeur, also jemand der eine Assekuranz ausstellt, eine Versicherungsbescheinigung. In der Umgangssprache sagt man heute ganz herkömmlich Versicherung bzw. Versicherer. Der...
  • Versicherung - Grobe Fahrlässigkeit
    Der Begriff „Fahrlässigkeit“, welcher häufig in der Rechtssprache verwendet wird, ist gleichbedeutend mit „fahrlässigem Handeln“. Dies bedeutet, dass eine Person, welche es an der nötigen Sorgfalt und Umsichtigkeit fehlen lässt, fahrlässig...
  • Versicherungen
    Die Planung des täglichen Geschäftsbetriebes will gut überlegt sein. Einen ganz wichtigen Raum nimmt dabei die Absicherung möglicher Risiken ein. Denn mit dem Schritt in die Unabhängigkeit verlieren Sie vor allem die soziale Sicherheit des...
  • Versicherungsaufsicht
    Die staatliche Aufsicht über Versicherungsunternehmen ist ein Teil der Finanzmarktaufsicht und wird als "Versicherungsaufsicht" bezeichnet. Die Versicherungsaufsicht in Deutschland erfolgt durch die Landesfinanzbehörden beziehungsweise durch...
  • Versicherungsbedingungen
    Die Versicherungsbedingungen verstehen sich als die Vereinbarungen in einem Vertrag zur Versicherung. Sie regeln den Inhalt des Vertrages. Die Tatsache, dass die Versicherung ein abstraktes Produkt ist, das erst durch die rechtlichen...
  • Versicherungsberichterstattung
    Gemäß § 1 BerVersV (Versicherungsberichterstattungsverordnung) sind Versicherungsunternehmen, welche der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unterliegen, dazu verpflichtet, der Aufsichtsbehörde jährlich...
  • Versicherungsmakler
    Der Berufsstand des Vermittlers von Versicherungsverträgen lief parallel zur Entwicklung der Versicherungen im Laufe der Zeit. Die ersten Makler finden sich im Italien des 12. Jahrhunderts. Das älteste Dokument, das eine Maklertätigkeit belegt,...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Versicherungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.