Verkehrsrecht

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verkehrsrecht

Das deutsche Verkehrsrecht setzt sich aus Vorschriften des öffentlichen- und des Privatrechts zusammen. Es ist ein sehr umfangreiches Rechtsgebiet und teilt sich in viele kleinerer Teilgebiete, die für sich abschließende Reglungen beinhalten. Der Gesetzgeber hat detaillierte Regelungen im gesamten Verkehrsrecht entworfen, die sich beispielsweise im Straßenverkehrsrecht, im Eisenbahnrecht und im Luftfahrtrecht wiederfinden.

Auch im deutschen Strafrecht sind einige Paragraphen zu finden, die sich dem Verkehrsrecht zuordnen lassen. So wird zum Beispiel, dass unerlaubte Entfernen vom Unfallort gem. § 142 StGB oder die Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 StGB unter Strafe gestellt. Gerad bei Unfällen, bei dem ein Strafverfahren droht, ist es ratsam sich professionelle Hilfe zu nehmen, um eine Strafe zu entgehen. Hier gibt es mittlerweile zahlreiche Anwälte die sich im deutschen Verkehrsrecht spezialisiert haben.


Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Verkehrsrecht Experten gesucht! LawyerToBe schrieb am 23.03.2017, 15:51 Uhr:
    Für meine Hausarbeit benötige ich dringend Hilfe.Folgendes : 1. Mutter beachtet ihr 3 Jähriges Kind nicht , weil sie sich mit einer anderen Spielplatz Mutter verquatscht. 3 Jähriges Kind läuft auf die Straße , Radfahrer hat telefoniert und somit nicht Kind beachtet, Kind wurde von Radfahrer erfasst. Wer haftet? Ich bin zum Entschluss... » weiter lesen
  • Auto beschlagnahmt, ist das Verkehrsrecht oder Strafrecht, bezgl. Rechtsschutzversicherung Ymxncb schrieb am 23.12.2016, 16:18 Uhr:
    Hallo,X ist neu in diesem Forum und hat nun ein Problem mit seiner Rechtsschutzversicherung - Hier seine Mail an die Versicherung - wer kommt für die Anwaltskosten auf?Das ist nur eine fiktive Mail, die X an seine Rechtsschutz Versicherung geschrieben hat.wie sie der, im Betreff stehenden Schadensnummer entnehmen können, ist der... » weiter lesen
  • Verkehrsrecht: Parken an dieser Stelle erlaubt? Mit Foto! TillerMaN1337 schrieb am 18.08.2014, 16:46 Uhr:
    Guten Tag,in einem verkehrsberuhigten Bereich darf u. a nur in gekennzeichneten Flächen geparkt werden.Hier ist das Foto:http://abload.de/img/1n3ey0.pngDiese Schilder befinden sich am Anfang der Musterstr.Am Ende der "Musterstraße" befindet sich noch die "Parkstraße"Siehe Foto:http://abload.de/img/2p9e55.pngDarf in dem rot... » weiter lesen
  • Verkehrsrecht Auffahrunfall snakehound schrieb am 06.08.2014, 19:09 Uhr:
    Angenommen ein Verkehrsteilnehmer A möchte auf einer vielbefahrenen Hauptstraße in seine Hofeinfahrt abbiegen. Die Hauptstraße verfügt über 4 Spuren, 2 in jede Richtung. Aufgrund der Fahrzeuggröße und der verengten Hofeinfahrt muss der Verkehrsteilnehmer A beide Spuren in seiner Richtung in Anspruch nehmen, da eine Einfahrt in den Hof... » weiter lesen
  • Verkehrsrecht markussch schrieb am 10.02.2012, 23:12 Uhr:
    Hallo allerseits, mal angenommen jemand baut einen Unfall. Man fährt zu einer an der Versicherung gebundenen Werkstatt. Dort bittet man als Kunde, dass dieser einen Kostenvoranschlag erstellt. Es werden im Beisein des Kunden eine Fotokopie des Fahrzeugscheins, Fotos des geschädigten Autos gemacht und im groben die Schadensteile... » weiter lesen
  • Verkehrsrecht Ralf Strauß schrieb am 28.01.2012, 20:48 Uhr:
    Moin Moin, eine Frage: Mal angenommen, ein Schulbusfahrer eines 22Sitzers parkt entgegen der Parkplatzmarkierung, weil er meint, parke er gemäß der Markierung, würde mindestens ein Drittel des Busses in den Straßenraum ragen und die Verkehrssichrheit gefährden; er würde für die Parkzeit ein Ticket ziehen; insgesamt drei von ca. 50... » weiter lesen
  • Verkehrsrecht, Unfall, Schadensklärung Thomas_70 schrieb am 06.04.2007, 16:11 Uhr:
    Hallo, ich habe mal eine Frage zu folgenden Fall. Es ist ein Autounfall passiert. Autofahrer A ist aus einer Nebenstraße (Kreisstraße) auf eine Hauptstr. (bundesstr.) aufgefahren und hat ein überholenden Motorradfahrer "B" übersehen. Der Motorradfahrer hat zwar ein Reisebus im Überholverbot überholt, der Reisebus war im... » weiter lesen
  • Fall zum Verkehrsrecht Monodome schrieb am 18.07.2005, 20:22 Uhr:
    Hallo zusammen! A und B sind auf einer Party. Natürlich trinkt A etwas und fährt dann mit B heim. Sie werden unterwegs von der Polizei angehalten. Strafbarkeit des B a) in diesem Fall mit BAK >1,1 Promille b) mit BAK » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Verkehrsunfall, Bußgeld, Führerscheinentzug - diese drei Schlagwörter sind die häufigsten Gründe für Ärger rund um den Straßenverkehr und die häufigsten Gründe, um einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen.   Verhalten im Falle eines Verkehrsunfalls Wenn es auf der Straße gekracht hat, stellt sich unmittelbar die Frage Wer hat Schuld?. Hierzu sollten Sie sich als Unfallbeteiligter nicht zu rasch äußern, denn nicht selten... » weiter lesen
  • Bei rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Verträgen wollen sich nicht wenige vom Fachanwalt für Vertragsrecht beraten lassen. Das zu Recht, will man sich doch in fachlich besten Händen wissen. Die Fachanwaltsbezeichnung Fachanwalt für Vertragsrecht existiert jedoch nicht, anders als z.B. der Fachanwalt für Verkehrsrecht oder Fachanwalt für Strafrecht. Vielmehr gibt es Rechtsanwälte, die den Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit u.a. auf das... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Hannover, 29.01.2018 – Rechtsportale sind oft erste Anlaufstelle für Unternehmen und Verbraucher bei juristischen Fragen. Sie unterstützen bei der Anwaltssuche, sind Wissensdatenbank und ermöglichen fachlichen Austausch zur Einschätzung der Rechtslage. JuraForum.de, Branchen-Pionier und eines der meistbesuchten Portale für Rechtsfragen, feiert jetzt sein 15-jähriges Bestehen. Gegründet 2003, ist die JuraForum-Community inzwischen auf mehr als... » weiter lesen
  • Darmstadt/Berlin (DAV). Die Kfz-Haftpflichtversicherung kann betrunkene Autofahrer in Regress nehmen und sie an den Kosten, die sie erstatten muss, beteiligen. Bei 0,67 Promille muss man 75 Prozent des Schadens am anderen Fahrzeug erstatten. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Amtsgerichts Darmstadt vom 11. Juni 2015 (AZ: 317 C 137/14).Eine Autofahrerin wollte morgens... » weiter lesen
  • Münster/Berlin (DAV). Die gesetzliche Probezeit für einen Fahranfänger beträgt zwei Jahre. Hat er einen Führerschein im Ausland erworben, so beginnt die Frist ab der Erteilung der endgültigen Fahrerlaubnis zu laufen – nicht bereits mit der Erteilung des ausländischen Lernführerscheins. Bei einem amerikanischen Führerschein heißt das, die Probefrist beginnt nicht bereits mit der dortigen Erlaubnis zum Begleiteten Fahren, sondern erst mit der... » weiter lesen


Verkehrsrecht Urteile und Entscheidungen

  • BildErneut zur (relativen) Fahruntüchtigkeit nach Drogenkonsum (Amphetamin) (Bestätigung der Rechtssprechung mit Beschluss des 1. Strafsenats vom 27. Januar 2004 - 1 Ss 242/03)

    » OLG-ZWEIBRüCKEN, 27.02.2004, 1 Ss 5/04
  • BildZum Begriff des Personenwagens im Sinne der Verhaltensvorschriften der StVO, hier: § 18 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 StVO (Mercedes Sprinter). Zur Vermeidbarkeit eines Verbotsirrtums aufgrund der Eintragung in den Fahrzeugpapieren als Pkw.

    » OLG-THUERINGEN, 12.10.2004, 1 Ss 208/04
  • BildEine Verurteilung wegen eines Rotlichtverstoßes macht grundsätzlich Feststellungen zur Dauer der Gelbphase, der zulässigen und der vom Betroffenen eingehaltenen Geschwindigkeit sowie dazu erforderlich, wie weit der Betroffene mit seinem Fahrzeug von der Ampel entfernt war, als diese von Grün auf Gelb schaltete. Nur bei Kenntnis dieser...

    » OLG-THUERINGEN, 25.02.2003, 1 Ss 33/02

Kommentar schreiben

76 + Zwe_;i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Verkehrsrecht – Weitere Begriffe im Umkreis
Verkehrsrecht - Wildunfall
Wildunfälle sind Unfälle, bei denen es zu einer Kollision mit Haarwild (Reh, Fuchs, Hase, Wildschwein) kommt. Die Schadensregulierung bei Wildunfällen ist abhängig davon, ob eine Teilkasko- oder eine Vollkaskoversicherung vorhanden ist....
Verkehrsrecht - Mietwagenkosten
In Fällen, in denen naach einem Verkehrsunfall das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit beziehungsweise verkehrstüchtig ist, kann sich der Fahrzeughalter für den Zeitraum der Reparatur beziehungsweise für die Beschaffung eines Ersatzfahrzeuges einen...
Verkehrsrecht - Unfall im Ausland
In den Ländern der EU sowie in einigen Nichtmitgliedsstaaten der EU gilt die vierte KH-Richtlinie (Kraftfahrzeughaftpflicht-Richtlinie). Es obliegt einer jeden Versicherung, in den beteiligten Ländern einen Regulierungsbeauftragten zu benennen,...
Verkehrsrecht - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist eine Straftat, die gemäß § 142 StGB definiert wird. Gemäß diesem wird als "unerlaubtes Entfernen vom Unfallort" angesehen, wenn ein Unfallbeteiligter sich vom Unfallort entfernt, bevor er sich...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.