Vergütungsverzeichnis

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Vergütungsverzeichnis

Bei dem Vergütungsverzeichnis handelt es sich um den Anhang zu § 2 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz), der die meisten der eigentlichen Gebührentatbestände enthält.

Das Vergütungsverzeichnis ist in sieben verschiedene Teile gegliedert:

  1. Allgemeine Gebühren
  2. Gebühren für außergerichtliche Tätigkeiten; anwaltliche Geschäftsgebühr
  3. Gebühren für die Vertretung in Zivilsachen, in Verfahren der öffentlich-rechtlichen Gerichtsbarkeiten, Verfahren nach dem Strafvollzugsgesetz
  4. Gebühren für die Vertretung bei Strafsachen
  5. Gebühren für die Vertretung bei Bußgeldsachen
  6. Gebühren für die Vertretung bei sonstigen Verfahren
  7. Auslagen


Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Inkassogebühren erlaubt ? einsamerwolf008 schrieb am 17.07.2017, 08:58 Uhr:
    Darf ein beauftragtes Inkassobüro (Tochterfirma des Auftraggebers) Inkassogebühren i.H.v. 1374,00 Euro verlangen und die Pfändung dieser Gebühren androhen, ohne diese Gebühren aufzuschlüsseln und diese nur pauschal benennen? » weiter lesen
  • Hilfe!! Forderung KSP Dr.Seegers über Billpay GmbH Dirtyharry95 schrieb am 10.05.2016, 22:18 Uhr:
    Hallo,Person A hat am 12.03.16 bei einem Online-EssensLieferdienst für 10€ Essen bestellt.Am 29.04.16 hat Person A Post von der KSP Kanzlei Dr.Seegers bekommen mit folgendem Inhalt:"wir zeigen an, dass uns die ****GmbH mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt hat.Unsere Mandantin hat uns mitgeteilt, dass Sie noch einen fälligen... » weiter lesen
  • Forderung der PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A. PoiZzZaR schrieb am 14.10.2015, 19:37 Uhr:
    Erstmal die Vorgeschichte ist glaube ich am Sinnvollsten um den Zusammenhang zu kapieren. Die Person E. hat der Person S. ein virtuelles Gut über Paypal im September diesen Jahres verkauft. Die Person S. hat bezahlt aber am nächsten Tag sofort, trotz erhaltenen und benutzen des Gutes, eine Geldrückgabe bei Paypal beantragt. Person E.... » weiter lesen
  • Forderung Inkasso nach beglichener Rechnung? Montaine schrieb am 02.06.2015, 13:20 Uhr:
    Hallo zusammen,ich bräuchte mal bitte Hilfestellung in folgender Sache:Käufer tätigt Online-Einkauf, bezahlt per Paypal, der Betrag kann jedoch beim ersten Versuch nicht abgebucht werden. Kurz darauf landet der Käufer am 29.04. für ungewisse Zeit im Krankenhaus (dauert noch an), während dieser Zeit versucht Paypal weiterhin abzubuchen,... » weiter lesen
  • Antrag auf Einstellung selbst stellen Suspekt schrieb am 21.02.2014, 10:52 Uhr:
    Hallo, angenommen gegen X läuft ein Strafverfahren. Er kann - das hat er bereits rausgelesen selbst einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens stellen. Gilt dieses auch: 1. Wenn er bereits einen Anwalt beauftragt hat? ( Unabhängig davon ob Kontraproduktiv ) 2. Ist es an welche genauen Vorschriften gebunden? 3. Sollte was erwähnt... » weiter lesen
  • Hebegebühr Engelstrompeter schrieb am 21.12.2013, 08:06 Uhr:
    Hallo, ich habe mich gerade mit einer Anwaltskostenabrechnung befasst. Dabei ist mir die sog. Hebegebühr aufgefallen. Das Seltsame an dieser Gebühr ist, dass man als Gewinner eines Streits diese Zahlung an seinen Rechtsanwalt abgeben muss und diese nicht vom Gegner (der den Streit verloren hat) ersetzt bekommt. Damit hat man ja in... » weiter lesen
  • Kostenrechnung mapa1201 schrieb am 11.12.2012, 20:43 Uhr:
    Angenommen Familie A zieht in ein Mietobjekt und hat nach kurzer Zeit Probleme mit dem Vermieter B. Anwalt Y wird mit dem Fall beauftragt. Es findet ein 30 minütiges Beratungsgespräch statt Anwalt Y setzt ein schreiben an Vermieter B auf mit der fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses zu Familie A. Daraufhin erhält Familie A eine... » weiter lesen
  • Anwaltskosten nach VV RVG nrts schrieb am 14.10.2008, 17:17 Uhr:
    Hallo, nach VV RVG §14 Nr. 4100 und Nr. 4104 besteht ja ein gewisser Spielraum zur Gebührenabrechnung. Inwiefern können zur angemessenen Gebührenerhebung hier Nachweise und Aufschlüsselungen über die erbrachten Leistungen eingefordert werden? » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Manch einer zögert wegen vermeintlich hoher Kosten, sich an einen Anwalt zu wenden. Natürlich ist auch die Tätigkeit des Anwalts, wie jede andere Dienstleistung, mit Kosten verbunden. Eine wirkliche Überraschung müssen die Anwaltskosten nicht sein, wenn Sie sich bereits im Vorfeld darüber informieren. Und Sie werden nicht selten feststellen, dass Sie die Höhe des Honorars für Ihren Anwalt weit überschätzt haben. Für die Anwaltsgebühren... » weiter lesen


Vergütungsverzeichnis Urteile und Entscheidungen

  • BildIm gerichtlichen Kostenfestsetzungsverfahren nach § 164 VwGO ist die für das vorangegangene Widerspruchsverfahren gemäß Nr. 2300 des Vergütungsverzeichnisses zum RVG entstandene Geschäftsgebühr nach Maßgabe der Vorbemerkung 3 Abs. 4 zu Teil 3 des Vergütungsverzeichnisses zum RVG anteilig auf die Verfahrensgebühr des gerichtlichen...

    » OVG-RHEINLAND-PFALZ, 02.10.2008, 6 E 10833/08.OVG
  • Bild1. Die Erledigungsgebühr nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz entsteht nur, wenn sich die Rechtssache durch die anwaltliche Mitwirkung erledigt hat. Dies setzt eine für die Erledigung der Rechtssache ursächliche anwaltliche Mitwirkung voraus. 2. Eine über das Betreiben des Verfahrens hinausgehende, auf eine gütliche Streitbeilegung...

    » OVG-RHEINLAND-PFALZ, 18.04.2007, 8 E 10310/07.OVG
  • BildIm gerichtlichen Kostenfestsetzungsverfahren nach § 164 VwGO ist die für das vorangegangene Verwaltungsverfahren entstandene Geschäftsgebühr nach Maßgabe der Vorbemerkung 3 Abs. 4 Vergütungsverzeichnis RVG anteilig auf die Verfahrensgebühr des gerichtlichen Verfahrens anzurechnen (Änderung der bisherigen Senatsrechtsprechung mit...

    » NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 28.03.2008, 10 OA 143/07

Kommentar schreiben

27 + Dr ei =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Vergütungsverzeichnis – Weitere Begriffe im Umkreis
Geschäftsgebühr
Die Geschäftsgebühr ist ein in dem in Deutschland seit dem 1. Juli 2004 geltenden Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelter Begriff, welcher sich auf die anwaltliche Vertretung in nicht rechtshängigen Angelegenheiten bezieht. Die...
RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz)
Bis zum 01. Juli 2004 galt in Deutschland die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO), anhand derer die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte geregelt wurde. Um diese Vergütungsmodalitäten transparenter zu machen, wurde die BRAGO...
Honorar
Der Begriff Honorar bezeichnet die Vergütung von freiberuflichen Leistungen, z. B. von Journalisten, Künstlern, Ärzten, Anwälten oder Architekten. Der Begriff ist damit insbesondere vom Gehalt und vom Lohn abzugrenzen.   I. ...
Rechtsanwaltsgebühren - Geschäftsgebühren
In Deutschland wurden bis zum 01.07.2004 die Anwälte gemäß der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) bezahlt. Mithilfe dieser wurde die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte geregelt. Doch die Vergütungsmodalitäten waren ein wenig...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.