US-Amerikanisches Erbrecht - Der Living Trust

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff US-Amerikanisches Erbrecht - Der Living Trust

Der Living Trust spielt im Erbrecht der USA eine wesentliche Rolle im Rahmen der Nachlassplanung als Alternative oder Ergänzung zum Testament. Es handelte sich dabei um eine besondere, dem deutschen Recht unbekannte Gattung einer juristischen Person des anglo-amerikanischen Rechts.

Sehr vereinfacht dargestellt funktioniert der Living Trust wie folgt: Der Erblasser („Grantor“) gründet zu Lebzeiten einen Trust und überträgt sein Eigentum („Assets“) auf den Trust zur treuhänderischen Verwaltung. Der bisheriger Eigentümer kann dabei zugleich treuhänderischer Verwalter („Trustee“) und Begünstigter („Beneficiary“) des Trusts sein. Damit kann er grundsäztlich zu Lebzeiten die volle Verfügungsbefugnis über das Eigentum und die uneingeschränkte Nutzungsmöglichkeit behalten.

Durch die Errichtung eines Living Trust kann das gerichtliche Nachlassverfahren („Probate“) mit langer Verfahrensdauer und hohen Kosten vermieden werden. Zudem lässt sich bei entsprechender Gestaltung oftmals Erbschaftssteuer in den USA in erheblichem Umfang sparen. Darüber hinaus bietet ein Living Trust, die Möglichkeit langfristig und gleichwohl mit gewisser Flexibilität für minderjährige und behinderte Kinder vorzusorgen.

Für den Todesfall wird ein Nachfolger als neuer treuhänderischer Verwalter („Successor Trustee“) bestimmt, welcher dann enstprechend der letztwilligen Anordnungen des Erblassers in der Gründungsurkunde („Trust Document“) den Trust weiter verwaltet oder abwickelt. Ob der Trust weiter fortbestehen und das Vermögen weiter verwaltet werden soll, oder ob die Abwicklung und Verteilung erfolgen soll, macht der Erblasser oftmals davon abhängig, ob noch ein überlebender Ehegatte vorhanden ist, ob Kinder noch minderjährig oder geschäftlich unerfahren sind, bzw. ob Kinder aufgrund Behinderung oder sonstiger Umstände weiter schutzbedürftig sind.

Wenn der Trust abgewickelt werden soll, muss der Verwalter („Trustee“) das Trustvermögen („Trust Assets“) sichern, offene Forderungen einziehen und Gläubiger auszahlen. Entsprechend den Anordnungen des Erblassers muss der Trustee ggf. Vermögensgegenstände veräussern. Der Trustee ist zudem für die Einbehaltung und Zahlung der amerikanischen Erbschaftssteuer in den USA verantwortlich.

Da die Vermögensgegenstände im Todeszeitpunkt nicht mehr dem Erblasser sondern dem Trust gehören, unterliegt die Verwaltung und Abwicklung nicht der gerichtlichen Aufsicht („Probate“). Die abschliessende Auseinandersetzung und Verteilung erfolgt auf Grundlage einer Schlussabrechnung des Trustee, welche nicht der gerichtichen Genehmigung bedarf.

Regelmässig gelten sehr kurze Fristen für die Begünstigten, um beim Nachlassgericht Widerspruch gegen die Abrechnung einzulegen. Gleiches gilt für Massnahmen der laufenden Verwaltung des Trusts.

Die umfassende Verfügungsbefugnis des Trustee ohne gerichtliche Aufsicht birgt erhebliche Gefahren. Begünstigte in Deutschland, die weder mit dem Vermögen des Erblassers noch mit dem amerikanischen Erbrecht vertraut sind, müssen leider oftmals feststellen, dass erhebliche Vermögenswerte bereits verschwunden sind, oder dass aufgrund Fristablaufs keine Rechtsmittel mehr gegen Entscheidungen und Verfügungen des Trustee möglich sind.

Es ist daher dringend anzuraten, bereits frühzeitig die Hilfe eines Rechtsanwaltes mit Sitz und Zulassung in den USA in Anspruch zu nehmen.



Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Holger Siegwart
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu US-Amerikanisches Erbrecht - Der Living Trust


Aktuelle Forenbeiträge

  • Erbrecht und Sicherung einer "Familienimmobilie" (23.06.2013, 22:34)
    Hallo JuraForums-Gemeinde, folgende Ausgangssituation: Mutter und Vater (beide ca. 70 Jahre alt) haben 2 Kinder und 1 Enkel Beide besitzen ein Haus mit Grundstück. Der Vater stirbt. Das Haus gehört aktuelle der Mutter. Dem 1. Sohn geht es gesundheitlich und finanziell sehr schlecht. Wohnt alleine mietfrei im elterichen Haus. Ist...

Kommentar schreiben

25 - F ünf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


US-Amerikanisches Erbrecht - Der Living Trust – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Testator
    Testator ist die Person, die das Testament errichtet hat.
  • Testierfähigkeit
    Testierfähigkeit ist die Fähigkeit, wirksam ein Testament errichten zu können.
  • Testierfreiheit
    Testierfreiheit bedeutet, dass der Erblasser den Inhalt seines Testaments grundsätzlich frei bestimmen kann.
  • Ungeteilte Erbengemeinschaft
    Als ungeteilte Erbengemeinschaft werden alle Erben eines Erblassers bezeichnet. Die ungeteilte Erbengemeinschaft verliert ihre Wirkung mit Beginn einer Erbauseinandersetzung. Es muss jedoch nicht zu einer Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft...
  • Universalsukzession
    Der Begriff Universalsukzession meint im juristischen Sprachgebrauch Gesamtrechtsnachfolge. Damit bezeichnet man im Allgemeinen den Übergang von Pflichten und Rechten von einer Person auf eine andere, die zum Rechtsnachfolger wird. Eine...
  • Verfügung von Todes wegen
    Oberbegriff für Testament und Erbvertrag.
  • Vermächtnis
    Ein Vermächtnis ist in Abgrenzung zur Erbeinsetzung die Zuwendung eines einzelnen Vermögensgegenstandes durch eine Verfügung von Todes wegen.
  • Vermächtnisnehmer
    Vermächtnisnehmer ist die Person, die mit einem Vermächtnis bedacht worden ist.
  • Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall
    Der Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall ist in § 331 BGB gesetzlich normiert und begründet eine Vermutung für den Zeitpunkt des Rechtserwerbs, wenn die vereinbarte Leistung nach dem Tode des Versprechungsempfängers erfolgen soll. Damit...
  • Visualisiertes Testament
    In Deutschland ist ein visualisiertes Testament ein rechtliches nullum . Es entfaltet keine Rechtskraft und ist dementsprechend nichtig. Hat der Erblasser, beispielsweise sein Testament auf Video aufgenommen, so ist dieses unwirksam. Auch...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.