Verwaltungsrecht - Technische Anleitungen (TA)

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verwaltungsrecht - Technische Anleitungen (TA)


Bei den Technischen Anleitungen handelt es sich um allgemeine Verwaltungsvorschriften, welche die gesetzlichen Anforderungen im Bereich der Umwelt konkretisieren.

Technische Anleitungen sind die Grundlagen zur Erteilung von Genehmigungen oder Anordnungen seitens der zuständigen Verwaltungsbehörden.

Die beiden bekanntesten Technischen Anleitungen sind

  • TA Lärm, die dem Schutz der Allgemeinheit und der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche sowie der Vorsorge gegen diese Geräusche dient, sowie
  • TA Luft, welche stoffbezogene Emissions- und Immissionswerte enthält sowie Mess- und Berechnungsverfahren definiert.



Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Verwaltungsrecht - Technische Anleitungen (TA)


Aktuelle Forenbeiträge

  • Auktionskäufe - was kann kommen (19.11.2013, 14:43)
    Private Auktions-Verkäufe haben ihre Tücken. Der private Verkäufer beschreibt z. B. gebrauchte Ware als optisch und technisch einwandfrei - geliefert wird tatsächlich stark verschmutzte Ware, hygienisch nicht einwandfrei - eine technische Prüfung ist vorsorglich zu unterlassen. Der damit konfronierte Verkäufer bestreitet den...

Kommentar schreiben

20 + Zw_e/i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Verwaltungsrecht - Technische Anleitungen (TA) – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Verwaltungsrecht - Offizialmaxime
    Bei der Offizialmaxime (auch: Offizialprinzip) handelt es sich um einen prozessualen Grundsatz, der besagt, dass die Einleitung, der Betrieb sowie die notwendigen Ermittlungen eines Verfahrens grundsätzlich von Amts wegen...
  • Verwaltungsrecht - Rechtswegzuweisung
    Von einer "Rechtswegzuweisung an das Verwaltungsgericht" wird gesprochen, wenn der Verwaltungsrechtsweg gegangen werden muss. Dieser gilt als eröffnet, wenn es sich bei der betreffenden Streitigkeit um eine Streitigkeit aus dem Bereich des...
  • Verwaltungsrecht - Statthaftigkeit des Widerspruchs
    Die Statthaftigkeit des Widerspruchs ist eine der Voraussetzungen dafür, dass ein Widerspruch übehaupt zulässig ist. Ihre gesetzliche Grundlage erhält sie aus dem § 68 VwGO, welcher besagt, dass vor Erhebung einer Anfechtungsklage zunächst...
  • Verwaltungsrecht - Subventionen
    Subventionen im Bereich des Verwaltungsrechtes sind beispielsweise Darlehen oder Bürgschaften des Staates. Wird eine Verpflichtungsklage erhoben, die auf Gewährung von Subventionen ausgerichtet ist, so obliegt es der Verwaltung, zu...
  • Verwaltungsrecht - Suspensiveffekt
    Der Suspensiveffekt, welcher durch das Einlegen bestimmter Rechtsbehelfe entsteht, ist die Hemmung der Rechtskraft, bis über ein Rechtsmittel entschieden wird. Im Verwaltungsrecht kommt er insbesondere in jenen Fällen zum Tragen, in denen ein...
  • Verwaltungsrecht - Umdeutung Verwaltungsakt
    Bei der Umdeutung eines fehlerhaften Verwaltungsaktes handelt es sich um eine der Möglichkeiten, welche zur Behebung der Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsaktes bestehen. Die Umdeutung eines fehlerhaften Verwaltungsaktes wird durch § 47...
  • Verwaltungsrecht - Verfügungsvertrag
    Ein Verfügungsvertrag im Verwaltungsrecht ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag, der eine unmittelbare Änderung, Begründung oder Aufhebung der Rechtslage zur Folge hat. Dementsprechend dienen Verfügungsverträge der Erfüllung der vertraglichen...
  • Verwaltungsrecht - Vergleichsvertrag
    Bei dem verwaltungsrechtlichen Vergleichvertrag handelt es sich um eine der beiden Unterformen des subordinationsrechtlichen Vertrages. Ob ein Vergleichsvertrag zulässig ist oder nicht, wird gemäß § 55 VwVfG definiert. Demzufolge muss er...
  • Verwaltungsrecht - Verpflichtungsvertrag
    Bei dem Verpflichtungsvertrag handelt es sich um einen öffentlich-rechtlichen Vertrag, welcher auf die Erfüllung eines Anspruchs gerichtet ist. Das Charakteristische eines Verpflichtungsvertrages ist die Leistungspflicht einer der Parteien...
  • Verwaltungsrecht - Verwaltungsakt begründen
    Ein Verwaltungsakt, egal in welcher Form er erstellt worden ist, muss gemäß § 39 Abs. 1  BVwVfG grundsätzlich begründet werden. In dieser Begründung müssen die tatsächlichen und rechtlichen Gründe aufgeführt werden, welche die Grundlage der...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.