Tech-C und Haftung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Tech-C und Haftung

Der Tech-C (Technischer Kontakt) betreut eine Domain in technischer Hinsicht.

Es wird hierbei in der Regel der Provider des Domaininhabers eingetragen. Nur wenn der Domaininhaber einen eigenen Nameserver betreibt, wird er in der Regel als Tech-C oder Zone-C selbst eingetragen.

Grundsätzlich haftet der Tech-C nicht für die Inhalte der Domain als Störer. Seine Haftung ist nach dem Landgericht Bielefeld (LG Bielefeld CR 2004, 701, 702) nur möglich, wenn eine Rechtsverletzung offensichtlich war oder ein rechtskräftiges Urteil ihm vorgelegt wurde.

Das Oberlandesgericht Hamburg (OLG Hamburg, Az. 3 U 274/98) hat hierzu 199 entschieden, dass der Tech-C als Mitstörer wegen einer wettbewerbsrechtlichen Handlung auf Unterlassung und Schadensersatz haftet, wenn der Domaininhaber und der Admin-C nicht erreichbar sind (weil z.B. ausländische Anbieter). Die Haftung des Tech-C ist damit aber auf seltene Ausnahmen beschränkt.


Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Ab wann gilt für eine Internetseite deutsches Recht? _dp2 schrieb am 01.12.2010, 15:54 Uhr:
    Hallo! Im Zuge der kommenden Jugendschutzverschärfung für Internetseiten in Deutschland, habe ich eine Frage zu folgendem Fall: Eine Internetseite beschäftigt sich mit einem beliebigen Computerspiel oder einer -Spieleserie, die von der FSK ab 16 bzw. 18 eingestuft wird, ein älterer Teil sogar indiziert ist. Somit ist das neue... » weiter lesen


Tech-C und Haftung Urteile und Entscheidungen

  • BildVogelschlag ist außergewöhnlicher Umstand im Sinne von Art. 5 Abs. 3 der EG-VO Nr. 261/2004; zu den Erfordernissen im Zusammenhang mit dem Einsatz eines Ersatzflugzeuges; keine Verpflichtung der Fluggesellschaft zum Chartern eines fremden Flugzeuges samt Crew, um eine zeitnahe Ersatzbeförderung der für die defekte Maschine gebuchten...

    » LG-DARMSTADT, 24.07.2013, 7 S 242/12
  • BildNotlandung des Vorfluges wegen Brandgeruch in der Kabine nach Turbulenzen infolge einer Gewitterfront ist außergewöhnlicher Umstand im Sinne von Art. 5 Abs. 3 der EG-VO Nr. 261/2004. Keine Verpflichtung der Fluggesellschaft, auf allen Flughäfen versorglich Ersatzmaschinen bereit zu halten.

    » LG-DARMSTADT, 06.11.2013, 7 S 208/12
  • BildErkrankung eines Crew-Mitgliedes (hier: Pilot) regelmäßig kein außergewöhnlicher Umstand im Sinne von Art. 5 Abs. 3 der EG-VO Nr. 261/2004

    » LG-DARMSTADT, 23.05.2012, 7 S 250/11

Kommentar schreiben

77 + Vie ;r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.