Täuschung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Täuschung

Täuschung ist die falsche Auffassung eines Sachverhalts. Sie kann sich in zwei Formen zeigen:

Im ersten Fall dient sie der Beeinflussung einer Zielperson oder eines Zielpersonenkreises (Propaganda, Unlauterer Wettbewerb) und führt bei diesen zu der falschen Auffassung eines Sachverhaltes, aus dem die täuschende Person ihren Nutzen ziehen will.

Inhaltsverzeichnis

Rechtlich

Privatrecht

Auch im BGB wird von Täuschung gesprochen und zwar von arglistiger Täuschung.

Strafrechtlich

Eine strafrechtlich relevante Form der List ist der Betrug. Durch Vorspiegelung falscher Tatsachen wird ein eigener Vorteil (materieller oder ideeller Vorteil) gesucht. Geschickte Betrüger bleiben oft lange unentdeckt und können auf diese Weise große Summen ergaunern. Geschickte Betrüger werden oft vom Volk verehrt, wie zum Beispiel der Hauptmann von Köpenick.

Illusion

Die Illusion ist eine Selbsttäuschung oder eine durch eine andere Person, den Illusionisten, hervorgerufene Täuschung. Letztere beruhen oft auf Ablenkung oder optischen Täuschungen. Aber auch verschiedenste Effekte aus der Wissenschaft werden angewendet. In vielen Fällen spielt auch die Geschwindigkeit eine Rolle.

List

Bei der List werden falsche Tatsachen vorgespiegelt, die der andere aber als gesicherte Erkenntnisse annimmt. Sie dient der Irreführung einer oder mehrerer anderer Personen. Oft wird sie zum Abwenden von Gefahren genutzt. Bekannte Beispiele für die gelungene Anwendung einer List sind die Märchen "Der Hase und der Igel" und "Der Gevatter Tod".

Dabei wird dem anderen vorgetäuscht, dass er etwas sieht, was aber so gar nicht existiert. Je mehr sich der Gegner seiner Sache sicher ist, umso eher gelingt die List, der andere ist überlistet. Da eine List auf Überraschung und Unkenntnis beruht, kann man die gleiche List kaum zweimal bei der gleichen Person anwenden. Nicht immer ist eine List auf Böses gerichtet und bedeutet Verlust für den anderen. Nicht immer kann man die Folgen einer List vorhersehen.


Eine Kriegslist betrifft den Bereich der Taktik und baut auf dem Überraschungseffekt. Dabei wird dem Gegner zum Beispiel ein massiver Angriff vorgetäuscht, der aber in Wirklichkeit an einer anderen Stelle stattfindet, oder es wird massive Überlegenheit oder Unterlegenheit vorgetäuscht.

Fassaden werden aufgebaut (Potjomkinsche Dörfer), um funktionierende Wirtschaft vorzutäuschen.

Ein klassisches Beispiel einer Krieglist ist das Trojanische Pferd im Trojanischen Krieg, mit dem die Kämpfer in die Stadt gelangen konnten.

Literatur

Tarnung

Die Tarnung ist eine Täuschung, bei der das zu tarnende dem Hintergrund angepasst wird. Das kann buchstäblich geschehen (Tarnanzug) oder im übertragenen Sinn. Computerwürmer tarnen sich als E-Mails.

Wahrnehmungstäuschung

Eine Wahrnehmungstäuschung liegt vor, wenn die subjektive Wahrnehmung von der objektiven Wahrnehmung abweicht. Neben der bekannten optischen Täuschung gibt es auch akustische Täuschungen und haptische Täuschungen.

Kognitive Täuschung

Der Begriff der kognitiven Täuschung ist in Anlehnung an den der optischen Täuschungen gebildet. Denkmuster treten an die Stelle von Bildmustern. Kognitive Täuschungen sind Denkfallen.

Selbsttäuschung

Die Selbsttäuschung beruht auf einer falschen Interpretation bekannter Tatsachen oder Gefühle. Oft hat sie auch positive Aspekte, denn sie setzt Kräfte frei. Aber sie kann auch zu Selbstüberschätzung führen. Ebenso ist Selbstunterschätzung möglich.

Fälschung

Bei einer Fälschung werden zum Nachteil anderer oder zum eigenen Vorteil Tatsachen falsch dargestellt in der Geschichtsfälschung oder nachgeahmte Produkte als Originale dargestellt in der Produktfälschung, Kunstfälschung, Briefmarkenfälschung, Falschgeld. Fälschungen sind oft schwer als solche zu erkennen. In vielen Fällen sind sie strafbar.

Verfälschung

Als Verfälschung bezeichnet man das absichtliche oder unabsichtliche Verändern eines bereits existierenden Gegenstandes oder einer bereits bestehenden Nachricht.

Ein entdeckter Betrug kann dem Betrüger außerordentlich schaden, wie zum Beispiel bei der Kommunalwahl in der DDR 1989.

Lüge

Eine Lüge ist ein falsche Darstellung, die zur Täuschung des anderen verwendet wird. Die Lüge untergräbt die Glaubwürdigkeit der lügenden Person, wenn sie entdeckt wird. In manchen Fällen, wie eine Notlüge, wird sie gesellschaftlich akzeptiert. Vor Gericht kann eine Lüge (Falschaussage) eines Zeugen bestraft werden. Anwälte versuchen oft, Lügen nachzuweisen, um die Glaubwürdigkeit des Zeugen zu untergraben.

Sport

Eine mögliche Form der Täuschung, z.B. des Schiedsrichters beim Fußball ist die Schwalbe. Auch das Doping kann man als Täuschung auffassen. Eine erlaubte, taktische Täuschungen im Sport ist die Finte.

Siehe auch

  • Desinformation, Fake, Geschichtsfälschung, Türken (Verb), Enttäuschung, Hoax

Weblinks


Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Mietvertrag ungültig wegen arglistiger Täuschung Jagheter schrieb am 08.05.2017, 09:38 Uhr:
    Hallo liebe Forumsgemeinde,nehmen wir an, dass A, B und C gemeinsame Hauptmieter einer Wohngemeinschaft sind. A und B haben bereits vorher in der Wohnung mit einer weiteren Person gelebt. Als diese Ihren Willen auszuziehen bekundet hat, hat B den Vorschlag unterbreitet, dass C einziehen könne. A hat dem Vorschlag mit der Forderung... » weiter lesen
  • Täuschung über wahre Tatsachen, 263 StGB Chris245 schrieb am 04.03.2017, 20:07 Uhr:
    Hallo allerseits,vllt. stehe ich auch gerade auf dem Schlauch, aber besteht eine Strafbarkeit wegen Betrugs, speziell eine Täuschungshandlung wenn A an B eine Sache verkaufen will im Glauben sie sei 20€ wert obwohl sie in Wirklichkeit 10€ wert ist, der Käufer glaubt dem A auch das sie 20€ wert wäre, erklärt ihm dann aber... » weiter lesen
  • Täuschung/Falschinformationen jennerjan schrieb am 26.12.2014, 13:01 Uhr:
    Einen schönen guten Tag!Ich habe eine Frage zu dem folgenden Sachverhalt.Eine Person vermittelt im Internet immer wieder Falschinformationen, nachweislich wider besseren Wissens - und deutlich zu Gunsten eines Wirtschaftszweiges. Kann ich irgendwie gegen diese Person vorgehen?Wenn diese informationen nicht ausreichend sind, bitte ich... » weiter lesen
  • Rückabwicklung Immobilienkauf wg. arglistiger Täuschung - Irrtum snupo schrieb am 26.11.2014, 10:36 Uhr:
    Folgender fiktiver Fall:Hauskäufer K möchte nach Immobilienkauf den notariellen Kaufvertrag rückabwickeln mit der Begründung der arglistigen Täuschung.Der Anwalt AK von K fordert Verkäufer V auf, innerhalb von 4 Wochen nach Absenden des Schreiben zu erklären, dass dieser einer Rückabwicklung des notariellen Kaufvertrags zustimmt und... » weiter lesen
  • Arglistige Täuschung Suhayl schrieb am 26.07.2011, 16:17 Uhr:
    Mal angenommen B ruft bei dem A an und gibt ein Angebot ab. Dabei handelt er jedoch unter dem Namen des C. A nimmt das Angebot an. Es liegt eine Identitätstäuschung vor und demnach ein Geschäft des Namensträger (C). Dieses genehmigt er auch analog §177IBGB. Es besteht also ein Kaufvertrag zwischen A und C. Gesetz den Fall es kommt dann... » weiter lesen
  • Arglistige Täuschung durch Vermieter speedhawq schrieb am 25.11.2009, 09:16 Uhr:
    Hallo, mal angenommen ein Vermieter (V), welcher ein Einfamilienhaus bewohnt, vermietet das obere Geschoß (ca.80m²) an einen Mieter (M). Die Kaltmiete beträgt 450 €. Die Nebenkostenvorrauszahlung beträgt 150 € Der Vermieter (V) gibt sich, nach mehrmaligem Nachfragen, als der Hausbesitzer aus. Eine Mietkaution in Höhe von 1.500 € wird... » weiter lesen
  • Täuschung wg. Schimmel - Schadensersatz? Darjana schrieb am 19.11.2009, 08:37 Uhr:
    Hallo, hier mal ein fiktiver Fall: Nehmen wir mal an, die Mieter M & N besichtigen eine Wohnung, zusammen mit Vermieter V und der Mutter von N. Es handelt sich um eine DG Wohnung mit Galeriezimmer, insgesamt 2 Zimmer, aber ohne Türen. Nehmen wir mal an, bei der 1. Besichtigung sind an den Wänden getrocknete Schimmelflecken, in der... » weiter lesen
  • Täuschung durch falsche Altersangabe? menathali schrieb am 25.11.2008, 13:54 Uhr:
    Mal angenommen, A(17) weiblich, lerne auf einer Party B kennen, der sich als 20 Jahre ausgibt. Sie verstehen sich gut und im laufe des Abends kommen sie sich immer näher. Später schlafen sie sogar miteinander. Einige Zeit später erfahrt A, dass er nicht 20, sondern schon 25 Jahre alt war, auch wenn man ihm das nicht direkt ansah.... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Nicht alles was glänzt ist es auch wert. Jedoch ist auch nicht jeder Irrtum das Resultat eines Betruges bzw. einer Täuschungshandlung. Der BGH hat in einem interessanten Urteil sehr deutlich festgestellt, dass nicht jeder zu hohe Verkaufspreis auch gleichzeitig eine Täuschung und ein Betrug sein muss (BGH Urteil vom 20.05.2015 – 5 StR 547/14 (LG Berlin)). Der dem Urteil zu Grunde liegende Sachverhalt ist zu komplex um... » weiter lesen
  • Die Nachricht dürfte die deutsche Autoindustrie bis ins Mark erschüttern. Einem Bericht des „Spiegel“ zu Folge sollen sich die deutschen Autobauer Daimler, BMW und VW, inklusive Audi und Porsche“ schon seit den 1990er Jahren über verschiedene Details zu Technik, Kosten und Zulieferern in rund 60 konzernübergreifenden Arbeitskreisen abgesprochen haben. Das Magazin stützt sich bei dem Bericht auf eine Selbstanzeige, die VW bei den... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Köln (jur). Autohändler müssen Diesel-Pkw mit Manipulationssoftware zurücknehmen. Diese Überzeugung hat das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem am Donnerstag, 11. Januar 2018, bekanntgegebenen sogenannten Hinweisbeschluss vertreten (Az.: 18 U 112/17). Die Kunden, hier die Käuferin eines VW Beetle, hätten davon ausgehen dürfen, dass der Hersteller die erforderlichen Genehmigungen „nicht durch Täuschung“ erwirkt habe.Die Kundin hatte den VW... » weiter lesen
  • Göttingen (jur). Ist ein Mieter wegen seiner AfD-Mitgliedschaft ein „Anziehungspunkt linksgerichteter Gewalt“, muss er vor Abschluss des Mietvertrages den Vermieter darüber aufklären. Die politischen Auffassungen gehen den Vermieter zwar nichts an, sehr wohl aber, wenn der potenzielle Mieter als „Zielscheibe“ extremistischer Straftaten anzusehen ist, entschied das Amtsgericht Göttingen in einem am Montag, 13. November 2017, veröffentlichten... » weiter lesen
  • Koblenz (jur). Einem selbstständigen VW-Vertragshändler kann wegen des Diesel-Abgasskandals keine arglistige Täuschung zugerechnet werden. Der Händler muss damit nicht für eine etwaige Täuschungshandlung des Herstellers haften und den Kaufvertrag rückabwickeln und Schadenersatz leisten, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz in einem am Freitag, 20. Oktober 2017, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 1 U 302/17). Nicht entschieden haben die... » weiter lesen


Täuschung Urteile und Entscheidungen

  • BildDie Behauptung, der Ehepartner habe Liebe, eheliche Gesinnung und den Willen zur Begründung einer ehelichen Lebens- und Wohngemeinschaft nur vorgespiegelt, reicht zur schlüssigen Darlegung eines Aufhebungsgrundes gemäß § 1314 Abs. 2 Nr. 3 BGB nicht aus, wenn nicht zugleich Tatsachen vorgetragen werden, aus welchen der die Aufhebung...

    » OLG-ZWEIBRüCKEN, 20.12.2001, 6 UF 106/01
  • BildEinzelfall einer unwirksamen Anfechtung eines Aufhebungsvertrages wegen arglistiger Täuschung.

    » LAG-KOELN, 02.05.2007, 7 Sa 3/07
  • BildZur Frage, ob die Werbeaussage einer internationalen Wirschaftsschule (Name von der Redaktion anonymisiert), wonach die von ihr angebotenen Studiengänge zu einem national und international bekannten Doppelabschluss zum Internationalen Betriebswirt (IBS) und Bachelor of Arts (BA) führen, mangels staatlicher Anerkennung dieser Titel zur...

    » OLG-FRANKFURT, 09.03.2005, 2 U 99/04

Kommentar schreiben

85 + Ach_/t =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)






Jetzt Rechtsfrage stellen


Täuschung – Weitere Begriffe im Umkreis
Arglistige Täuschung
Unter einer arglistigen Täuschung wird eine vorsätzliche Irreführung verstanden, die durch bewusste Falschangabe oder dem Verschweigen wahrer Tatsachen aufrechterhalten wird, obwohl Aufklärungspflicht besteht. Wer also mithilfe falscher...
Lebensmittelrecht - Verbraucherinformationen
Das Lebensmittelrecht dient zum einen dem Schutz des Verbrauchers vor Gesundheitsschäden, zum anderen vor Irreführung und Täuschung. Dieser Schutz soll mithilfe von Verbraucherinformationen verwirklicht werden, die in Form von...
Wettbewerbsrecht - Irreführende Handlungen
Irreführende geschäftliche Handlungen im Wettbewerbsrecht werden geäß § 5 UWG gesetzlich geregelt und definiert. So wird eine geschäftliche Handlung als "irreführend" angesehen, wenn sie unwahre Angaben beinhaltet oder sonstige Angaben enthält,...
Erbunwürdigkeit
Die Erbunwürdigkeit dient der Feststellung, dass eine Person gemäß §§ 2339 ff. BGB kein Recht zu erben geltend machen kann. Den Antrag stellen kann jeder, dem der Wegfall dieser Person als Erben zugute käme. Die Geltendmachung der...
Zweckverfehlungslehre
Betrug ist eine Straftat, welche ihre gesetzliche Regelung aus dem § 263 StGB erhält. Gemäß diesem liegt ein Betrug vor, wenn jemand „in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines...
Betrug
1. Objektiver Tatbestand Der § 263 StGB schützt das Vermögen. Es ist ein Selbstschädigungsdelikt. Im Unterschied zu den Eigentumsdelikten werden nicht einzelne wirtschaftliche Positionen geschützt, sondern die Summe der gesamten Positionen....
Anzeigepflicht
Die Anzeigepflicht eines Versicherungsnehmers definiert das Gesetz über den Versicherungsvertrag, auch Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in § 19 zur Anzeigepflicht. Die Verletzung des Vertrages durch die Verletzung der vorvertraglichen...
Geschäftsähnliche Handlung
Eine geschäftsähnliche Handlung ist eine Erklärung, insbesondere Mitteilung oder Aufforderung, die kraft Gesetzes eine bestimmte Rechtsfolge herbeiführt. Die geschäftsähnliche Handlung ist zu unterscheiden von der Willenserklärung und dem...
Eheaufhebung
Bei der Eheaufhebung handelt es sich um die Beendigung einer Ehe, die per Gericht beschlossen wird. Dies ist in jenen Fällen möglich, in denen die betreffende Ehe fehlerhaft geschlossen worden ist. Gründe, welche zu einer Eheaufhebung führen...
Chirurgie
Die Chirurgie befasst sich in der Medizin mit der operativen Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Umgangssprachlich bedeutet der Begriff auch einfach die chirurgische Abteilung eines Krankenhauses. Chirurgische Eingriffe werden schon...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.