Strengbeweis

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Strengbeweis

Beim Strengbeweis ist das Gericht im Gegensatz zum Freibeweis an bestimmte gesetzlich vorgeschriebene Beweismittel und an ein bestimmtes Verfahren bei der Beweisaufnahme gebunden.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Kommentar schreiben

5 + Z/we/i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Strengbeweis – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Strafvollzugsgesetz
    Das Strafvollzugsgesetz (StVollzG) ist ein Bundesgesetz, welches zum 01.01.1977 in Kraft trat und den Vollzug der Freiheitsstrafen in Justizvollzugsanstalten sowie die freiheitsentziehenden Maßregelungen regelt. Nach wie vor gilt es in allen...
  • Strafvollzugsrecht - Nachträgliche Sicherungsverwahrung
    Als „Sicherungsverwahrung“ wird eine freiheitseinziehende Maßregelung bezeichnet, welche der Besserung eines Straftäters und dem Schutz der Allgemeinheit vor diesem diesen soll. Dementsprechend ist sie als eine Präventivmaßnahme anzusehen....
  • Strafzumessung - Steuerstrafverfahren
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines zur Strafzumessung im Steuerstraf-/Bußgeldverfahren 2. Bedeutung des verkürzten Steuerbetrages für die Strafzumessung im Steuerstrafverfahren 2.1 Schuld des Täters 2.2...
  • Strafzumessungsgesichtspunkte
    Strafzumessungsgesichtspunkte sind u.a. die Beweggründe und Ziele des Täters, die Art der Ausführung der Tat und die Folgen der Tat, das Vorleben des Täters und seine persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse, das Maß der Pflichtwidrigkeit...
  • Streitiges Urteil
    Urteil, das im Gegensatz zu einem Versäumnis-, Anerkenntnis-, oder Verzichtsurteil aufgrund einer streitigen mündlichen Verhandlung ergeht.
  • Subsidiaritätsprinzip
    Bei dem Begriff Subsidiaritätsprinzip handelt es sich um einen Rechtsbegriff der sich durch alle Rechtsgebiete zieht. Das Wort Subsidiarität stammt aus dem Lateinischen und kann mit "unterstützend" oder "ersatzweise eintretend" übersetzt...
  • Sukzessive Beihilfe
    Bei der Beihilfe i.S.d. § 27 StGB [Strafgesetzbuch] handelt es sich um eine Teilnahmeform, die regelmäßig von den Täterschaftsformen aus § 25 StGB und der Anstiftung (§ 26 StGB) abzugrenzen ist. Sie ist dazu gekennzeichnet, dass die handelnde...
  • Sukzessive Mittäterschaft
    Bei der Mittäterschaft i.S.d. § 25 Absatz 2 StGB [Strafgesetzbuch] handelt es sich um eine Täterschaftsform, die regelmäßig von der mittelbaren Täterschaft (§ 25 Absatz 1 Variante 2 StGB) und den Teilnahmeformen (Anstiftung und Beihilfe, §§...
  • Tachomanipulation / Tachojustierung
    Als "Tachomanipulation" wird jede Veränderung beziehungsweise Verfälschung der Messdaten des Kilometerzählers bezeichnet. In der Praxis wird die Tachomanipulation betrieben, um ein Kraftfahrzeug durch einen niedrigeren Kilometerstand finanziell...
  • Tatbestand
    Der Begriff Tatbestand wird in der deutschen Rechtswissenschaft dreierlei verwendet: als konkreter Lebenssachverhalt, der einem Rechtsfall zugrunde liegt als Bestandteil einer Rechtsnorm (sog. Normentheorie) als...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.