Steuerschuldner - Bauleistungen - ABC

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Steuerschuldner - Bauleistungen - ABC

Mit Beschluss vom 30.06.2011 - V R 37/10 - hat der Bundesfinanzhof dem EuGH verschiedene Zweifelsfragen im Zusammenhang mit der Regelung zur sogenannten Umkehr der Steuerschuld (Reverse-Charge-Verfahren) bei Bauleistungen vorgelegt.

Normalerweise hat der leistende Unternehmer die Umsatzsteuer abzuführen. Für Bauleistungen schuldet der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer, wenn er selbst ebenfalls solche Leistungen als Unternehmer erbringt (§ 13b Abs. 2 Nr. 4 i. V. m. Abs. 5 Satz 2 UStG). Die Regelung beruht auf einer Ermächtigung des Rates aus dem Jahre 2004 zum Reverse-Charge-Verfahren. Im deutschen Recht bezieht sich das Reverse-Charge-Verfahren ausdrücklich auch auf Werklieferungen.

Nach dem Recht der EU können die Mitgliedstaaten als Lieferungen die Erbringung bestimmter Bauleistungen betrachten. Dies kann nach Ansicht des BFH darauf hindeuten, dass unter Bauleistungen nur Dienstleistungen zu verstehen sind.

Der BFH hat dem EuGH daher im Einzelnen folgende Fragen zur Vorabentscheidung vorgelegt:

  1. Umfasst der Begriff der Bauleistungen i. S. v. Art. 2 Nr. 1 der Ermächtigung 2004/290/EG neben Dienstleistungen auch Lieferungen?

  2. Falls sich die Ermächtigung zur Bestimmung des Leistungsempfängers als Steuerschuldner auch auf Lieferungen erstreckt:
    Ist der ermächtigte Mitgliedstaat berechtigt, die Ermächtigung nur teilweise für bestimmte Untergruppen, wie einzelne Arten von Bauleistungen und für Leistungen nur an bestimmte Leistungsempfänger, auszuüben?

  3. Falls der Mitgliedstaat zu einer Untergruppenbildung berechtigt ist:
    Bestehen für den Mitgliedstaat Beschränkungen bei der Untergruppenbildung?

  4. Falls der Mitgliedstaat zu einer Untergruppenbildung allgemein (s. unter
    2) oder aufgrund nicht beachteter Beschränkungen (s. unter 3) nicht berechtigt ist:
    a) Welche Rechtsfolgen ergeben sich aus einer unzulässigen Untergruppenbildung?
    b) Führt eine unzulässige Untergruppenbildung dazu, dass die Vorschrift des nationalen Rechts nur zugunsten einzelner Steuerpflichtiger anzuwenden oder allgemein nicht anzuwenden ist?

Bis zur Klärung der o.a. Fragen gelten die im Folgenden dargestellten Grundsätze.

Die folgende Tabelle enthält eine Auflistung von verschiedenen Bauleistungen und deren Eingruppierung im Hinblick auf die Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen nach § 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG. Die Aufstellung ist nicht abschließend.

Art der Leistung

Bauleistung i. S. des
§ 13b UStG

Aufzug (Einbau)

ja

Ausbauarbeiten an einem Bauwerk

ja

Ausheben von Gräben und Mulden zur Landschaftsgestaltung

nein

Autokran

a) reine Vermietung

nein

b) Vermietung mit Bedienungspersonal, wenn die Güter lediglich nach Weisung des Anmietenden bzw. dessen Erfüllungshilfen am Haken befördert werden

nein

Bauaustrocknung

nein

Baugeräte (z.B. Großkräne, selbstfahrende Arbeitsmaschinen)

a) reine Vermietung

nein

b) Vermietung mit Bedienungspersonal für substanzverändernde Arbeiten

ja

Bauleitung (als selbstständige Leistung)

nein

Bauschuttzerkleinerung

nein

Baustellenabsicherung (als selbstständige Leistung)

nein

Baustoffe (Lieferung)

nein

Bauteilelieferung (z.B. Maßfenster, -türen, Betonfertigteile)

a) liefernder Unternehmer liefert lediglich das Bauteil

nein

b) liefernder Unternehmer erledigt auch den Einbau

ja

Beleuchtungsanlagen (aufhängen und anschließen)

nein

Beleuchtungssysteme (Montage und Anschluss, z.B. in einem Kaufhaus)

ja

Bepflanzungen (Anlegen und Pflege)

nein

Beton

a) reine Anlieferung (einschl. direktes Verfüllen)

nein

b) Anlieferung und fachgerechtes Verarbeiten durch Personal des Anlieferers

ja

Betonpumpe (Vermietung)

nein

Blitzschutzanlagen (Einbau)

ja

Bodenbeläge (Einbau)

ja

Brunnenbau

ja

Dachbegrünung

ja

Einbauküche (Einbau mit fester Installation)

ja

Elektrogeräte

a) Lieferung mit Anschluss

nein

b) Lieferung und Einbau in eine fest installierte Einbauküche

ja

Elektroinstallation

ja

Energielieferung

nein

Entsorgung von Baumaterialien

nein

Erdarbeiten im Zusammenhang mit der Erstellung eines Bauwerks

ja

Erdungsanlagen und Überspannungsschutz (Einbau)

ja

Fenster (Einbau)

ja

Fertighaus/-teile

a) reine Lieferung

nein

b) Aufbau

ja

c) Lieferung und Aufbau

ja

Feuerlöscher (Einbau)

nein

Garagentor (Einbau)

ja

Gaststätteneinrichtung (Einbau)

ja

Gerüstbau

nein

Geschirrspülmaschine

a) Lieferung und Aufstellen (einschl. Anschluss)

nein

b) Lieferung und Aufstellen einschl. Herstellung des Fundaments

ja

Heizungsanlage (Einbau)

ja

Holz- und Bautenschutz

ja

Kanalbau

ja

Kran

a) reine Vermietung

nein

b) Vermietung mit Bedienungspersonal, wenn die Güter lediglich nach Weisungen des Anmietenden bzw. dessen Erfüllungsgehilfen am Haken befördert werden

nein

Ladeneinbauten (Einbau)

ja

Lichtwerbeanlage (Einbau)

ja

Luftdurchlässigkeitsmessungen

nein

Malerarbeiten

ja

Markise (Einbau)

ja

Maschine (Einbau)

a) fest mit dem Grund und Boden verbunden und Lieferung wird am Ort des Einbaus ausgeführt

ja

b) beweglich

nein

Materiallieferungen (z.B. durch Baustoffhändler oder Baumärkte)

nein

Messestand (Aufstellen)

nein

mobiles Toilettenhaus (Aufstellen)

nein

Pflasterarbeiten

ja

Photovoltaikanlagen (Errichtung)

ja

Prüfingenieurleistungen

nein

Rohrreinigung (ohne substanzerhaltende Arbeiten)

nein

Rolltreppe (Einbau)

ja

Sauna (Einbau)

ja

Schaufensteranlagen (Einbau)

ja

Spielplatzgeräte (Einbau), wenn fest mit dem Grund und Boden verbunden

ja

Tapezierarbeiten

ja

Teichfolie (Einbau)

ja

Teppichboden (Verlegen)

ja

Tür (Einbau)

ja

Versorgungsleitungen (Verlegen, Beseitigung, Substanzerhaltung)

ja

Wasserlieferung

nein

Zaunbau

ja




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Steuerschuldner - Bauleistungen - ABC

  • BildMit dualem Studium zum Erfolg in bundesweitem Vergleich (13.12.2012, 17:10)
    Jan Redeker(24) aus dem dualen Studiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Lausitz ist nicht nur Brandenburgs bester Straßenbauer, sondern hat auch im deutschlandweiten Vergleich einen Spitzenplatz inne.Jetzt wurde ihm im Rahmen der Bestenfeier...
  • BildVermieter von „Love-Mobilen“ bereiten kein Vergnügen (27.11.2012, 10:37)
    Lüneburg (jur). Vermieter sogenannter „Love-Mobile“, in denen Prostituierte ihre erotischen Dienstleistungen anbieten, können nicht so einfach von den Kommunen zur Vergnügungssteuer herangezogen werden. Wie das Niedersächsische...
  • BildStandardleistungskatalog nun bei Amazon (11.07.2012, 17:10)
    Der Standardleistungskatalog (STLK-W) ist eine Sammlung standardisierter, datenverarbeitungsgerechter Leistungstexte, mit denen Leistungsverzeichnisse für Bauleistungen im Wasser-, Straßen-, Brücken- und sonstigen Tiefbau aufgestellt werden. Er...
  • BildInstitut für Oberflächentechnik der Hochschule Zittau/Görlitz in neuem Glanz (26.04.2012, 15:10)
    Die Wiedereröffnung der Labore des Instituts für Oberflächentechnik der Hochschule Zittau/Görlitz war ein besonderer Höhepunkt. Nach den enormen Schäden, die das Hochwasser am 7. August 2010 in den Räumen des Instituts hinterlassen hatte, konnten...
  • BildBauherren klagen erfolgreich gegen Grunderwerbssteuer (07.02.2012, 14:30)
    Die Kläger - ein junges Bauherren-Ehepaar - klagen gegen die vom Finanzamt festgesetzte Grunderwerbsteuer. Mit ihren Klagen hatten sie jetzt Erfolg. Die angefochtenen Grunderwerbsteuer-Festsetzungen wurden um insgesamt mehr als dreitausend Euro...

Aktuelle Forenbeiträge

  • VOB-Vertrag (18.04.2012, 08:37)
    Ein Autragnehmer hat seine Bauleistungen ohne Mängel und Zeitverzögerung beendet. Die Schlussrechnung hat er jedoch verspätet dem AG übergeben. Im VOB-Vertrag steht eine Vertragsstrafe für jeden Fall der vom AN verschuldeten Überschreitung eines Endtermins von 0,20 % je Kalendertag. Der AG hat bei der Schlussrechnung unberechtigt...
  • Baurecht - Standsicherheit (12.12.2011, 15:47)
    Frage zu Hausbau speziell in Baden Württemberg: Sind die Standsicherheitsanforderungen gegen Erdbeben nach dem Eurocode 8 einzuhalten gewesen oder nicht ? Fakten: Kaufvertrag für ein schlüsselfertiges Haus von 2003 oder 2005 erstellt nach den anerkannten Regeln der Technik Statik für den Hausbau erstellt in 2003 Der Hausbau wird nicht...
  • Anwendung der europäischen Erdbebenorm auf Hausbau in ... (12.12.2011, 12:53)
    Frage zu Hausbau speziell in Baden Württemberg: Sind die Standsicherheitsanforderungen gegen Erdbeben nach dem Eurocode 8 einzuhalten gewesen oder nicht ? Fakten: Kaufvertrag für ein schlüsselfertiges Haus von 2003 oder 2005 erstellt nach den anerkannten Regeln der Technik Statik für den Hausbau erstellt in 2003 Der Hausbau wird nicht...
  • Eigene Rechung, auf eigene Kosten (25.12.2010, 13:32)
    Fallbeispiel: Ein Generalunternehmer baut für einen Eigentümer mehrere Wohnungen auf eigene Rechnung auf eigene Kosten aus. Zur seiner Sicherheit hat der Generalunternehmer Sicherungshypotheken im Grundbuch vorgetragn. Es gilt, dass zunächst die Bank zu befriedigen ist, dann der Erlös verteilt wird. Nun werden Kaufpreise fällig. Der...

Kommentar schreiben

90 + Zw/e i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Steuerschuldner - Bauleistungen - ABC – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Leistungen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Gegenstand der Leistungen 3. Leistungswille 4. Einheitlichkeit der Leistung 5. Nebenleistung 1. Allgemeines Die Umsatzsteuer erfasst im...
  • Mehrwertsteuer
    Bei der Mehrwertsteuer (oder "Umsatzsteuer") handelt es sich um eine Endverbrauchersteuer. Dies bedeutet, dass der Endverbraucher, welcher eine Ware kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, diese Steuer zu tragen hat. Während bis...
  • Mehrwertsteuerpaket 2010
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Was hat sich nicht geändert? 3. Was hat sich geändert? 3.1 Kurzfristige Vermietung von Beförderungsmitteln 3.2 Restaurationsumsätze 3.3...
  • Nachschau - Umsatzsteuer
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Abgrenzung zur Außenprüfung 3. Anlässe für eine Nachschau 4. Elektronisch gespeicherte Unterlagen 1. Allgemeines Mit dem...
  • Personenbeförderung - Ermäßigter Umsatzsteuersatz
    Nach § 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG unterliegen Personenbeförderungen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz. Die Begünstigung gilt für Personenbeförderungen, die im Schienenbahnverkehr (ohne Bergbahnen) oder im Verkehr mit Oberleitungsomnibussen...
  • Tätigkeit - Unternehmer
    Unternehmer kann nur sein, wer durch seine Tätigkeit gewerblich oder beruflich Leistungen im wirtschaftlichen Sinn ausführt. Der Begriff der unternehmerischen Tätigkeit im Umsatzsteuerrecht geht dabei weit über die Abgrenzung der...
  • Überschussrechnung - 4-III-Rechnung
    Sofern keine Buchführungspflicht besteht und auch nicht freiwillig Bücher geführt werden, wird der Gewinn im Rahmen der Einnahmenüberschussrechnung wie folgt ermittelt. Der Überschuss ergibt sich rechnerisch als Differenz zwischen den...
  • Umsatz
    Gegenstand der Umsatzbesteuerung ist der einzelne Umsatz. Zunächst ist festzustellen, ob der Umsatz steuerbar oder nicht steuerbar ist. Für die Steuerbarkeit eines Umsatzes ist es erforderlich, dass alle Tatbestandsmerkmale des § 1 Abs. 1 UStG...
  • Umsatzsteuer - Abgabefristen
    Die Umsatzsteuervoranmeldung ist grundsätzlich bis zum zehnten Tag nach Ablauf des Voranmeldungszeitraumes beim Finanzamt einzureichen (§ 18 Abs. 1 UStG). Für Voranmeldungszeiträume, die nach dem 31.12.2003 enden (d.h. ab Voranmeldungszeitraum...
  • Umsatzsteuer - Bemessungsgrundlage
    Inhaltsübersicht 1. Lieferungen, Sonstige Leistungen 2. Innergemeinschaftlicher Erwerb 3. Tausch 4. Einfuhr 5. Entnahme von Gegenständen 6. Entnahme von Sonstigen Leistungen...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Umsatzsteuerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.