Statistik

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Statistik

Die Statistik ist ein Teilgebiet des Rechnungswesens und liefert die Grundlagen für die unternehmerische Planung (Planungsrechnung).

Die Statistik ist eine Vergleichsrechnung: Sie übernimmt mengen- und wertbezogenes Zahlenmaterial aus Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, aus dem Material-, Produktions- und Vertriebsbereich sowie aus dem Personalwesen und sammelt außerbetriebliche Daten. Diese Informationen werden gegliedert, nach bestimmten Merkmalen zueinander in Beziehung gesetzt, analysiert und in Form von Kennzahlen, Tabellen und Grafiken dargestellt.

Die Vergleichsrechnungen können durchgeführt werden als:

  • Zeitvergleich: Werte verschiedener Abrechnungsperioden eines einzelnen Betriebes werden miteinander verglichen.

  • Soll-Ist-Vergleich: Abweichungen zwischen den Soll-(oder Plan-)Werten aus der Planungsrechnung und den Ist-Werten aus der Finanz- und Betriebsbuchhaltung werden veranschaulicht.

  • Verfahrensvergleich: Unterschiedliche Fertigungsverfahren, Vertriebswege usw. werden hinsichtlich ihrer Effektivität und Wirtschaftlichkeit miteinander verglichen.

  • Betriebsvergleich: Bestimmte eigene Kennzahlen werden denen gleicher oder ähnlich strukturierter Betriebe gegenübergestellt. Auch der Zeit- und der Soll-Ist-Vergleich können als Betriebsvergleich durchgeführt werden.




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Statistik


Entscheidungen zum Begriff Statistik

  • BildVG-MUENSTER, 08.11.2012, 9 L 428/12
    Zu den Zugangsvoraussetzungen eines Masterstudiums der Betriebswirtschaftslehre. hier: Zugangsvoraussetzungen des Nachweises eines bestimmtes Maßes von ihm Erststudium erzielten Leistungspunkten aus den Gebieten der Volkswirtschaftslehre, Mathematik und/oder Statistik.
  • BildLAG-NIEDERSACHSEN, 04.06.2007, 12 TaBV 56/06
    Wird in einem Unternehmen eine monatliche Personalstatistik geführt, die einen Abgleich des Soll-Personalstandes mit dem Ist-Stand vornimmt, hat der Betriebsrat einen Anspruch aus § 80 II S. 2 BetrVG und aus § 92 BetrVG auf Vorlage dieser Statistik.
  • BildVG-GOETTINGEN, 20.01.2005, 4 A 4100/02
    1. Die für die Finanzhilfegewährung erforderlichen Voraussetzungen müssen zu dem für die amtliche Statistik (§ 150 Abs. 3 S. 6 NSchG) maßgeblichen Stichtag erfüllt sein. 2. Für das Nachmittagsangebot einer allgemeinenbildenden offenen Ganztagsschule in freier Trägerschaft besteht kein Anspruch auf Finanzhilfe.
  • BildVG-BAYREUTH, 02.07.2013, B 3 E 13.412
    Anordnungsanspruch auf vorläufige Zulassung zum Masterstudium BWL (abgelehnt);Vereinbarkeit zusätzlicher Zulassungsvoraussetzungen (ECTS-Leistungspunkte in Statistik und VWL) mit höherrangigem Recht (bejaht) § 28 Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang und den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der...
  • BildVG-HANNOVER, 02.03.2010, 7 A 2427/08
    Werden bei der Beurteilung der Frage, ob im Rettungsdienstbereich die Eintreffzeit in der Notfallrettung und die Wartezeit im Krankentransport eingehalten werden, vom Rettungsdienstträger die Einsätze nicht in die Statistik eingestellt, bei denen auf ein Rettungsmittel eines anderen Rettungsdienstträgers zurückgegriffen wurde oder bei...
  • BildVG-COTTBUS, 27.06.2013, 1 K 951/10
    1. Die Veröffentlichung der Fortschreibung des Bevölkerungsstandes stellt keinen Verwaltungsakt dar. 2. Die Bestimmungen des Bevölkerungsstatistikgesetzes und des Bundesstatistikgesetzes vermitteln einer Gemeinde keinen Drittschutz, der zu deren Gunsten einen Anspruch auf Korrektur der Fortschreibung des Bevölkerungsstandes begründen...
  • BildHESSISCHER-VGH, 26.06.2007, 8 MM 2697/06.W6
    Lehraufträge sind nach § 10 Satz 2 KapVO nicht anzurechnen, wenn sie zum Ausgleich vakanter Stellen erteilt und aus den Haushaltsmitteln dieser Stellen vergütet werden. Dienstleistungen, die die Lehreinheit Klinisch-theoretische Medizin für den Studiengang Medizin erbringt, sind kapazitätswirksam zu berücksichtigen. Es ist aber...
  • BildLAG-KOELN, 01.12.2011, 7 Sa 88/11
    1.) Die wirtschaftliche Lage des Arbeitgebers rechtfertigt es, eine Betriebsrentenanpassung nach § 16 BetrAVG abzulehnen, wenn der Arbeitgeber annehmen darf, dass es ihm mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nicht möglich sein wird, den Teuerungsausgleich aus den Unternehmenserträgen und den verfügbaren Wertzuwächsen des...
  • BildHESSISCHER-VGH, 02.04.2007, 8 FM 5204/06.W(1)
    Das Oberverwaltungsgericht ist nach § 146 Abs. 4 Satz 6 VwGO auch dann, wenn hinreichende Gründe gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts dargelegt worden sind, nur berechtigt und verpflichtet, die dargelegten Gründe einer tiefer gehenden Überprüfung zu unterziehen, wobei sich auch diese Prüfung nur auf die fristgemäß dargelegten...
  • BildLAG-BERLIN-BRANDENBURG, 26.11.2008, 15 Sa 517/08
    1. Als Indiz für eine Geschlechtsdiskriminierung bei einer Beförderung auf einen Führungsposten (hier Personalleiter eines Unternehmens mit über 1.100 Beschäftigten) kann insbesondere auch eine Statistik über die Geschlechtsverteilung auf den einzelnen Hierarchieebenen herangezogen werden. 2. Statistische Nachweise müssen schon...

Kommentar schreiben

31 - E;i ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Statistik – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ständestaat
    Ständestaat ist die Bezeichnung eines nach Berufsgruppen organisierten Staates, altertümlich "Stände" genannt. Der Begriff wurde von Zeitgenossen für die Staatsform Österreichs zwischen 1933 und 1938 (offizielle Bezeichnung: Bundesstaat...
  • Ständige Rechtsprechung
    Bei der ständigen Rechtsprechung handelt es sich um einen Begriff, der seitens des BGH geprägt worden ist. Er definiert die Tatsache, dass zu einer bestimmten Rechtsfrage die höchste richterliche Instanz eine Rechtsauffassung dauerhaft vertritt....
  • Ständige Vertretung
    Als Ständige Vertretung (StäV) bezeichnet man Institutionen, die die Funktionen einer Botschaft erfüllen, wenn die Einrichtung einer "echten" Botschaft nicht möglich ist. Dies ist dann der Fall, wenn die StäV sich in einem Land befindet,...
  • Standortdaten
    Standortdaten sind in § 3 Nr. 19 TKG wie folgt definiert: Standortdaten sind danach Daten, die in einem Telekommunikationsnetz erhoben oder verwendet werden und die den Standort des Endgeräts eines Endnutzers eines Telekommunikationsdienstes für...
  • Standortwahl
    1. Einführung Die Wahl des richtigen Unternehmensstandortes stellt für die meisten Existenzgründer einen zentralen Punkt bei der Unternehmensgründung dar. Grundstückspreise oder Gewerbemieten nehmen eine nicht unerhebliche Rolle bei der...
  • Statthaftigkeit
    Bei der Statthaftigkeit handelt es sich um einen Begriff aus dem Verfahrensrecht. Sie ist eine zwingende Voraussetzung für Zulässigkeit der Erhebung einer Klage eines Rechtsbehelfs Im Rahmen der Statthaftigkeit einer...
  • Statthaftigkeit Widerspruch
    Bei einem Widerspruch handelt es sich um einen Rechtsbehelf , der gegen bestimmte Entscheidungen eingelegt werden kann, z.B. gegen den Erlass eines Verwaltungsaktes oder gegen den Erlass eines Mahnbescheids. Der Widerspruch wird dann...
  • Status quo
    Hiermit wird der gegenwärtige Rechtszustand bezeichnet.
  • status quo ante
    Zustand, der vor dem aktuellen Zustand bestand.
  • Statusdeutsche
    Als "Statusdeutsche" werden Personen bezeichnet, welche in das Gebiet des Deutschen Reichs seit dem 01.01.1938 aufgenommen worden sind, sowie deren Nachkommen. Voraussetzung für diese Bezeichnung ist jedoch, dass diese Menschen die deutsche...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.