Jugendstrafrecht - Nachträgliche Sicherungsverwahrung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Jugendstrafrecht - Nachträgliche Sicherungsverwahrung

Jugendliche Straftäter, welche unter den Voraussetzungen des § 7 JGG (Jugendgerichtsgesetz) verurteilt worden sind, können nach Verbüßen ihrer Strafe zusätzlich zu einer nachträglichen Sicherungsverwahrung verurteilt werden. Diese nachträgliche Sicherungsverwahrung ist als eine Maßregel der Besserung und Sicherung anzusehen, die zum einen dazu dienen soll, den jugendlichen Sraftäter zu therapieren, zum anderen dazu, die Allgemeinheit zu schützen.

Auch im Zuge der Neuregelung der Sicherungsverwahrung zum 01.06.2013 bleiben die Möglichkeiten der nachträglichen sowie der vorbehaltenen Siherheitsverwahrung auch im Jugendstrafrecht erhalten.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Jugendstrafrecht - Nachträgliche Sicherungsverwahrung

Kommentar schreiben

20 + Ach_/t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Jugendstrafrecht - Nachträgliche Sicherungsverwahrung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Irrealer Versuch
    Ein irrealer Versuch (auch: abergläubischer Versuch) ist gegeben, wenn ein Täter übersinnliche Kräfte zur Hilfe nimmt, um eine Tat geschehen zu lassen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn er durch Zaubersprüche eine andere Person...
  • Jugendarrest
    Ein im Jugendgerichtsgesetz vorgesehenes Zuchtmittel, das bei schwereren Verfehlungen Jugendlicher verhängt wird, wenn die Verhängung einer Jugendstrafe als noch schwerere Reaktion nicht erforderlich erscheint.
  • Jugendgerichte
    Spezielle Spruchkörper der Amts- und Landgerichte, die bei Verfehlungen Jugendlicher und Heranwachsender zuständig sind.
  • Jugendliche - Definition
    Als „ Jugendliche “ werden jene Personen bezeichnet, die sich altersmäßig in der Zeit zwischen Kindheit und Erwachsensein befinden. Grob definiert also jene Personen, die sich zwischen dem 13. und dem 21. Lebensjahr befinden. Rechtlich...
  • Jugendstrafrecht
    Unter dem Begriff Jugendstrafrecht versteht man besonderes Straf- und Strafprozessrecht für Jugendliche und Heranwachsende. Diejenigen, die das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, sind strafrechtlich nicht verantwortlich. Ein...
  • Justizvollzugsanstalt
    Eine Justizvollzugsanstalt ( JVA ) ist in Deutschland ein Gebäude zur Unterbringung von Gefangenen, die zu einer Freiheitsstrafe oder Jugendstrafe verurteilt worden sind beziehungsweise zur Unterbringung von Untersuchungsgefangen (U-Haft)....
  • Kausalität
    Der Begriff „Kausalität“ stammt von dem lateinischen Wort „causa“ (Ursache) ab und bezieht sich auf die Beziehung von Aktion und Reaktion, wobei es dabei eine zeitlich genau festgelegte Reihenfolge gibt: die Aktion muss...
  • Key-Logger
    Als Key-Logger bezeichnet man Hard- oder Software, die Eingaben des Benutzers über die Tastatur an einem Computer aufzeichnen und erfassen kann. Key-Logger werden daher gern von Hackern eingesetzt, um an vertrauliche Daten wie Passwörter zu...
  • Kindestötung
    Unter Kindestötung (lat. Infanticid ) versteht man die Tötung eines Kindes durch die Mutter oder den Vater. Die Tötung eines Neugeborenen wird auch als Neonatizid bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtlich 2...
  • Klage
    Prozesshandlung, mit der eine Person (der Kläger) von einem Gericht Rechtsschutz gegen eine andere Person (Beklagter) begehrt.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.