Scoping

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Scoping

Als "Scoping" (von englisch "scope": Rahmenuntersuchung, Umfang) wird der Aufgabenbereich bzw. Untersuchungsumfang bei komplexen Prozessen bezeichnet. In der Bauleitplanung  wird bei einem Scoping-Termin mit Behörden und Trägern öffentlicher Belange alles Wichtige zum ggf. erforderlichen Umweltschutz im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung erörtert.

Scoping bei der Bauleitplanung

Baurechtlich wird von Scoping im Zusammenhang mit der Sicherung der Belange des Umweltschutzes gesprochen (§ 15 UVPG). Scoping kommt in der Praxis insbesonders bei der Festlegung eines Bauleitplans durch eine Kommune vor, wenn durch diesen geregelt wird, in welchem Umfang und Detaillierungsgrad die Ermittlung der Belange für die Abwägung im Rahmen der Umweltprüfung erforderlich ist. Die Behörden sind nach § 4 BauGB zu beteiligen.

Unterlassen des Scopings

Zu beachten ist, dass beim Unterlassen des Scopings beziehungsweise einer fehlerhaften Durchführung seitens der Gemeinde ein Ermittlungsdefizit i. S. d. § 214 Abs. 1 Nr. 1 BauGB gegeben ist, welches gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1 BauGB innerhalb von zwei Jahren nach Bekanntwerden geltend gemacht werden muss.



Bearbeiten



Scoping Urteile und Entscheidungen

  • Bild1. In Hessen ist die Herabsetzung der Mindestgröße von landwirtschaftlichen Grundstücken für die Ausübung des siedlungsrechtlichen Vorkaufsrechtes auf 0,5 ha durch Verordnung gemäß § 4 Abs. 4 RSG weiterhin gerechtfertigt. 2. Der Erwerb von landwirtschaftlichen Grundstücken für Zwecke des Kiesabbaus kann auch dann aufgrund der nach § 9...

    » OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 01.04.2015, 20 WLw 3/14
  • Bild1. Die Planrechtfertigung im Sinne der Zielkonformität ist nicht nur zu prüfen, wenn Dritte für das planfestgestellte Vorhaben (hier: Ausbau des Verkehrsflughafens Leipzig/Halle) enteignet werden sollen, sondern auch dann, wenn sich Grundeigentümer gegen mittelbare Beeinträchtigungen durch das Vorhaben zur Wehr setzen. 2. Die...

    » BVERWG, 09.11.2006, BVerwG 4 A 2001.06
  • Bild1. Bei der Durchführung der Umweltprüfung im Rahmen der Bauleitplanung ist ein sog. Scoping-Termin (Erörterung mit den Behörden und Trägern öffentlicher Belange) nicht zwingend erforderlich. 2. Für eine Festsetzung im Bebauungsplan, dass betriebsbezogene Wohnungen (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 BauNVO) nur innerhalb der Betriebsgebäude...

    » OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 30.01.2009, 7 D 11/08.NE

Kommentar schreiben

72 - Vi er =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.