Ruhezeiten

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Ruhezeiten

Gesetzliche Ruhezeiten gibt es in allen Lebensbereichen

Sie tauchen überall in unserem Alltag auf und bestimmen unseren Lebensrhythmus. Der Gesetzgeber regelt durch gesetzliche Ruhezeiten nicht nur das Arbeitsleben, sondern auch heimische Tätigkeiten wie die Gartenarbeit.

Gesetzliche Ruhezeiten gelten vor allem am Arbeitsplatz. Der Gesetzgeber sieht vor, dass zwischen einzelnen Arbeitstagen mindestens elf Stunden Ruhezeit liegen müssen, damit sich der Arbeitnehmer erholen kann. Das bedeutet auch, dass der Arbeitnehmer in dieser Ruhezeit keinen Bereitschaftsdienst leisten muss, da dieser gesetzlich als Arbeitszeit gilt. Problematisch wird es bei der Rufbereitschaft: Wird der Arbeitnehmer während seiner Rufbereitschaft zu keiner Arbeit herangezogen, wurde das Gesetz eingehalten. Was passiert aber, wenn während der Rufbereitschaft ein Arbeitseinsatz geleistet wird? Hier werden zwar gesetzliche Ruhezeiten unterbrochen, der Arbeitgeber begeht aber keinen Gesetzesverstoß, wenn er dem Arbeitnehmer direkt nach dem Einsatz eine zusammenhängende Ruhezeit von elf Stunden gewährt.

Bestimmten Betrieben werden vom Gesetzgeber allerdings Sonderregelungen bewilligt. Dazu gehören Behandlungseinrichtungen wie Kliniken, Alten- und Pflegeheime, Kinderheime, Hotels, Verkehrsbetriebe und Sendeanstalten. Die Ruhezeit kann bei diesen Betrieben um 60 Minuten gekürzt werden, sofern die Arbeitnehmer innerhalb eines Monats eine andere Ruhezeit auf mindestens zwölf Stunden verlängern können. Dies gilt auch, wenn die Verkürzung der Ruhezeit weniger als eine Stunde betragen hat: Hier muss dem Arbeitnehmer dennoch eine Stunde Verlängerung innerhalb der folgenden vier Wochen gebilligt werden.

Für Jugendliche unter 16 Jahren gelten andere Regelungen. Sie dürfen nicht mehr als acht Stunden täglich beschäftigt werden und bei ihnen gilt die Rufbereitschaft als Arbeitszeit. Jugendliche dürfen erst wieder nach zwölf Stunden arbeiten, eine Verkürzung gilt nur für Notfälle. Eine Arbeitszeit zwischen 20.00 und 6.00 Uhr ist nicht erlaubt. Jugendliche ab 16 Jahren können in mehrschichtigen Betrieben bis 23.00 Uhr beschäftigt werden. Auch die Pausen weichen von denen Erwachsener ab.

Selbst im Privatleben tauchen gesetzliche Ruhezeiten auf. Sie können nicht verkürzt oder verschoben, sondern höchstens durch Hausordnungen erweitert werden. Die Nachtruhe ist beispielsweise zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr besonders geschützt. Sehr lärmintensive Geräte, wie Laubbläser, sind nur zwischen 9.00 und 13.00 Uhr sowie zwischen 15.00 und 17.00 Uhr erlaubt. An Sonn- und Feiertagen dürfen Lärmerzeuger in Wohngebieten gar nicht benutzt werden. Die Hausordnung in Mietshäusern ist sozusagen eine Verschärfung des Gesetzes, an die sich die Mieter per Unterzeichnung binden.
Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Folgen der Mißachtung von Ruhezeiten für den AG gpeter73 schrieb am 28.02.2017, 15:45 Uhr:
    Nehmen wir an ein AN arbeitet über mehrere Monate als Vollzeitkraft für ein Hotel, hier wird nach 4 Monaten der Schichtplan so geändert das der AN 4 x die Woche die Mindestruhepausen von 10 Std. meist um über 2 Std. unterschreitet. Einen Ausgleich gibt es dafür nicht, lediglich die generellen 2 Tage die Woche. Auch werden Überstunden... » weiter lesen
  • Ruhezeiten Jobber94 schrieb am 18.02.2017, 14:32 Uhr:
    Servus,Ich hätte eine Frage bezüglich der Ruhezeiten laut Paragraph 5 im Arbeitsschutzgesetz. Ich habe dazu nichts finden können. Laut dem Gesetz betragen die Ruhezeiten zwischen 10-11 Stunden je nach Jobs.Nun zu meiner Frage:Nehmen wir an eine Person arbeitet jeden Freitag in einem Hauptjob bis 22 Uhr abends und am darauffolgenden Tag... » weiter lesen
  • Einhalten von Ruhezeiten lindalein schrieb am 20.03.2016, 15:44 Uhr:
    Hallo,angenommen Person X hat einen Arbeitsvertrag der Samstagsarbeit einschließt. X arbeitet im Einzelhandel und arbeitet jeden Samstag, durch die Öffnungszeiten bis 22 Uhr am Freitag und Samstag arbeitet X oft auch bis 23 Uhr, und muss jedoch, durch Schichtarbeit, Montags um 8 oder sogar manchmal 6 wieder dort sein. Das System zum... » weiter lesen
  • Ruhezeiten Mietvertrag yearx schrieb am 12.01.2011, 17:18 Uhr:
    Hallo, wie sieht es im folgenden Fall aus: Mieter A ist vorkurzem in die Wohnung eingezogen und ist noch dabei die Wohnung einzurichten. Er muss dazu unteranderem den Schlagbohrer zum einsatzbringen um z.B. Regale anzubringen. Im Mietvertrag steht eine Ruhezeit ab 19.00 Uhr bis 08.00 Uhr "sollte" eingehalten werden. Laut... » weiter lesen
  • Laut music hören! calotchro schrieb am 03.06.2009, 00:34 Uhr:
    Hallo, angenomm man hört oft und gerne laut Music, hält sich aber an die gesetzlichen ruhezeiten 13-15 und 22-06uhr, können einem dann die Nachbaren bzw. der Vermieter trotzdem, mit Polizei/Anwalt und beschwerde drohen und noch wichtiger, ihre drohung auch wahr machen? Oder kann die Polizei gar die Anlage einziehen? » weiter lesen
  • Aktuelle Ruhezeiten Maddrick schrieb am 25.05.2009, 20:20 Uhr:
    Hallo, kann mir bitte jemand sagen, wie genau die aktuellen Ruhezeiten aussehen? Mein letzter Stand ist: Mo-Sa 22-7 Uhr, So und Feiertage ganztags Mittagsruhe gibt es nicht mehr. Inwieweit ist das noch aktuell? Danke! Maddrick » weiter lesen
  • Änderung der Ruhezeiten? atlan_2001 schrieb am 15.04.2009, 13:58 Uhr:
    Hallo zusammen, angenommen ich wäre Besitzer einer Eigentumswohnung und demnächst steht eine Eigentümerversammlung mit insgesamt 28 Parteien aus. Auf dieser soll dann, unter anderem, theoretisch eine Änderung der Ruhezeiten beschlossen werden. Die könnte dann folgendermaßen aussehen: Montags - Freitags (normal) von 22 Uhr bis 7 Uhr... » weiter lesen
  • Ruhezeiten (Allgemein bzw. Köln) und Grenzwerte? Tobias Claren schrieb am 15.03.2009, 17:20 Uhr:
    Hallo. Welche Ruhezeiten für Lärmbelästigung gelten (in Köln?)? Sind es allgemein Werktags von 22 bis 7 Uhr? Darf man außerhalb dieser Zeiten z.B. auch Samstags ab 7 Uhr und bis 22 Uhr Putz klopfen (z.B. für Kabelkanäle). Wobei diese Beispieltätigkeit gar nicht so laut sein muss. Und falls es da Unterschiede gibt, auch die... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  •   Inhalt Besetzung von Kfz / LKW Ladung von Kfz / LKW Überladung von Kfz / LKW Lenkzeiten / Ruhezeiten   Besetzung von Kfz / LKW Bei Kraftfahrzeugen muss immer die zugelassene Besetzung beachtet werden. Grundsätzlich dürfen nur so viele Personen mitgenommen werden, wie Sitze und Sicherheitsgurte vorhanden sind und auch das zulässige Gesamtgewicht darf nicht überschritten werden. Ohne vorhandene... » weiter lesen
  • Stundenlange Partys, nervtötendes Hundegebell oder die nächtliche Dusche. All das kann ein nachbarliches Zusammenleben schnell zur Nervenprobe machen. Doch ist man den Lärmbelästigungen nicht schutzlos ausgeliefert. Neben dem klärenden Gespräch gibt es auch rechtliche Möglichkeiten, den eigenen Umzug als ultima ratio zu vermeiden. „Zwei mal im Jahr darf man auch nach 22.00 Uhr feiern“. Diese... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Wegen dauernden Kinderlärms Mietminderung
    13.09.2017 | Mietrecht & WEG
    Karlsruhe (jur). Kinder dürfen nicht ständig in der Wohnung lärmen. Auch wenn Kinderlärm als „sozialadäquat“ anzusehen ist, gilt „das Gebot zumutbarer gegenseitiger Rücksichtnahme“, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Dienstag, 12. September 2017, veröffentlichten Beschluss (Az.: VIII ZR 226/16). Klagen Mieter iom Haus über anhaltenden wiederholten Lärm von Kindern und ihren Eltern, müsse als Beleg für eine... » weiter lesen
  • München (jur). „Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden“, stellte schon Wilhelm Busch in seiner Geschichte über den Gärtner Knoll fest. Dennoch „handelt es sich in der Regel nicht um Lärm“, wie das Amtsgericht München in einem am Freitag, 16. Juni 2017, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 171 C 14312/16). Danach sollten zwar die Ruhezeiten eingehalten werden, bei Kindern müssen Nachbarn aber einzelne... » weiter lesen
  • Erfurt (jur). Betriebsräte haben Anspruch auf in der Regel elf Stunden Pause zwischen einer Betriebsratssitzung und der vorausgehenden Arbeitsschicht. Um die Ruhezeit einhalten zu können, dürfen sie gegebenenfalls vorher die Arbeit früher verlassen, urteilte am Mittwoch, 18. Januar 2017, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 7 AZR 224/15).Der Kläger ist Anlagenbediener und arbeitet im Dreischichtbetrieb eines Unternehmens der Metall-... » weiter lesen


Ruhezeiten Urteile und Entscheidungen

  • BildKommt es in Folge der Nichteinhaltung der zulässigen Lenk- und vorgeschriebenen Ruhezeiten gem. Art. 11, 8 AETR bzw. § 6 FPersV zu einem Unfallschaden, haftet der Geschäftsherr des Unfallfahrers aus § 831 BGB. Ob daneben aus § 823 Abs. 1 BGB wegen Organisationsverschuldens gehaftet wird, bleibt offen. Zu den hohen Anforderungen an die...

    » OLG-HAMM, 09.12.2008, 9 U 20/08
  • Bild1. Zeiten, während derer das Besatzungsmitglied eines Luftfahrtzeuges nach einer Übernachtung vom Hotel zum Flughafen befördert wird, sind auch dann nicht auf Flugdienstzeiten iSv. § 3 Abs. 1 Nr. 5 iVm. § 4 Abs. 2 der 2. DV LuftBO anzurechnen, wenn das Besatzungsmitglied von einem anderen Flughafen abfliegt als dem, an dem der...

    » BAG, 21.01.2003, 9 AZR 600/01
  • BildZur Verantwortlichkeit eines Fuhrparkleiters für die Einhaltung von Lenkzeiten, Lenkzeitunterbrechungen und Ruhezeiten.

    » OLG-DUESSELDORF, 12.12.2006, IV - 2 Ss (OWi) 124/06 - (OWi) 67/06 III

Kommentar schreiben

57 + N;eun =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)






Jetzt Rechtsfrage stellen


Ruhezeiten – Weitere Begriffe im Umkreis
Lenk- und Ruhezeiten
Lenk- und Ruhezeiten gelten für Fahrer von Fahrzeugen, die über ein zulässiges Gesamtgewicht von über 3,5 t verfügen. Das zulässige Gesamtgewicht gilt dabei inklusive Anhänger. Lenk- und Ruhezeiten gelten sowohl für den gewerblichen Güter- als...
Musikausübung in der Mietwohnung
Grundsätzlich ist es dem Mieter gestattet, in seiner Wohnung zu musizieren, wobei es nicht einer besonderen Erlaubnis dazu bedarf. Jedoch kommt es immer wieder zu gerichtlichen Streitigkeiten, wenn ein Mieter in seiner Wohnung musiziert. Es...
Freizeitlärm – Sportlärm
Neben den Geräuschen, welche von gewerblichen Anlagen und Straßen ausgehen können, gibt es solche, die von Menschen in ihrer Freizeit erzeugt werden. Diese werden als „Freizeitlärm“ beziehungsweise als „Sportlärm“ bezeichnet. Die...
Arbeitszeit
Unter Arbeitszeit wird die Zeit verstanden, die ein Arbeitnehmer von Anfang bis zum Ende seiner täglichen Arbeit aufwendet. Bei der Berechnung der eigentlichen Arbeitszeit werden Ruhe- und Pausenzeiten nicht einbezogen. Der Gesetzgeber hat...
Arbeitsbereitschaft
Der Begriff Arbeitsbereitschaft entspringt dem Arbeitsrecht. Hierunter wird in Deutschland die Zeit "wacher Achtsamkeit im Zustand der Entspannung" verstanden, in welcher der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz anwesend sein und sich bereit halten muss,...
Ruhestörung
Der Begriff Ruhestörung beschreibt in der Regel eine durch Schallemissionen beziehungsweise Lärm hervorgerufene Belästigung von Personen. Nicht jeder Krach ist verboten, dennoch muss man sich als Nachbar an bestimmte Gesetze halten.  ...
Tierhaltung in Mietwohnungen
Schon seit Jahrhunderten züchtet der Mensch ehemalige Wildtiere wie Schweine, Pferde oder Rinder als Nutztiere, um das eigene Überleben zu sichern. Dadurch wurde er unabhängiger von der Jagd und konnte aus den Nutztieren wichtige Nahrungsquellen...
Kinderlärm
Für die einen ist er Musik in den Ohren, für die anderen eine Nerv tötende Angelegenheit: Kinderlärm. So kommt es in der Praxis immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Eltern von lärmenden Kindern und deren Nachbarn, die sich in ihrer Ruhe...
Bereitschaftsdienst
Als „Bereitschaftsdienst“ wird jene Zeitspanne bezeichnet, in der ein Arbeitnehmer sich für dienstliche Zwecke bereithalten muss, um seine Arbeitskraft einsetzen zu können, sofern dies nötig sein sollte. Der Bereitschaftsdienst muss nicht zwingend...
Verwarnungsgelder
Der BFH hat mit Urteil vom 07.07.2004 - V R 29/00, BStBl II 2005, 367 entschieden, dass kein Arbeitslohn gegeben ist, wenn ein Paketzustelldienst aus ganz überwiegend betrieblichem Interesse die Zahlung von Verwarnungsgeldern übernimmt, die gegen...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.