Bemessungsgrundlage - Reiseleistungen

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Bemessungsgrundlage - Reiseleistungen


Bei der Besteuerung nach § 25 UStG unterliegt nicht das vom Leistungsempfänger gezahlte Entgelt der Umsatzsteuer.
Für die Besteuerung der Reiseleistungen ist vielmehr die so genannte Marge zu berechnen. Die Marge besteht aus dem gesamten Reisepreis abzüglich der in Anspruch genommenen Reisevorleistungen abzüglich der Umsatzsteuer.

Beispiel:

Eine Reisegruppe mit 50 Personen bezahlt an das Reisebüro Holiday für eine Pauschalreise im Inland pro Person 500 EUR. Das Reisebüro wendet (jeweils inkl. Umsatzsteuer) für die Busfahrt 4.000 EUR, für die Hotelzimmer 15.000 EUR und für sonstige Reiseleistungen 1.000 EUR auf.

Lösung:

Die zu versteuernde Marge wird wie folgt berechnet:

Marge (Bemessungsgrundlage)

4.201,50 EUR

Gesamteinnahme 50 x 500

25.000,00 EUR

abzüglich Reisevorleistungen

20.000,00 EUR

-----------------

Bruttomarge

5.000,00 EUR

abzüglich Umsatzsteuer 19 % (15,97 % vom Bruttobetrag)

798,50 EUR

-----------------

In die abzuziehenden Reisevorleistungen sind auch diejenigen Zahlungen einzubeziehen, die für nicht in Anspruch genommene Reiseplätze geleistet werden.
Werden Reisevorleistungen in ausländischer Währung berechnet, so sind sie mit den Umsatzsteuer-Umrechnungskursen in DM bzw. EUR umzurechnen.

Die Marge muss grundsätzlich für jeden einzelnen Umsatz berechnet werden. Als Besonderheit ist zu beachten, dass negative Margen nicht mit positiven Margen verrechnet werden dürfen.
Da diese Ermittlung einen enormen Verwaltungsaufwand mit sich bringt, ist durch § 25 Abs. 3 UStG zugelassen worden, dass die Marge entweder für Gruppen von Reisen (z.B. Reisen in ein bestimmtes Reiseland) oder für alle Reisen im Besteuerungszeitraum ermittelt wird.

Praxistipp:

Werden bei einigen einzelnen Reisen negative Margen erzielt, ist u.U. die Ermittlung einer Gesamtmarge günstiger, da in diesem Fall die Gesamtmarge über alle Reisen erfolgt und so eine Verrechnung von negativen mit positiven Margen erreicht werden kann.

Werden im Zusammenhang mit Reisen, bei denen Reisevorleistungen in Anspruch genommen werden, auch eigene Leistungen erbracht, sind diese im prozentualen Verhältnis zu den Fremdleistungen auszuscheiden.

Beispiel:

Der Reiseveranstalter M mit Sitz in Münster führt eine Pauschalreise für 50 Personen im Inland mit eigenem Bus zum Preis von je 420 EUR durch. Die Reiseleitung erfolgt durch einen Angestellten des M. Die Leistungen für Unterkunft und Verpflegung erfolgt durch verschiedene Hotels.

Es entstehen folgende Aufwendungen:

Gesamt

18.000 EUR

eigene Leistungen

6.000 EUR

Hotel/Verpflegung

12.000 EUR

-------------

Lösung:

Die Marge und die insgesamt zu versteuernden Umsätze sind wie folgt zu ermitteln:

Marge (Bemessungsgrundlage)

1.680,60 EUR

Gesamteinnahme

21.000,00 EUR

abzüglich 1/3 Eigenleistung

7.000,00 EUR

abzüglich Reisevorleistungen

12.000,00 EUR

----------------

Bruttomarge

2.000,00 EUR

abzüglich Umsatzsteuer 19% (15,97 % vom Bruttobetrag)

319,40 EUR

----------------

Bemessungsgrundlage gesamt

7.562,70

abzuführende USt 19 %

1.436,91 EUR

Insgesamt sind zu versteuern:

Marge

1.680,60EUR

Eigenleistung (7.000 EUR abzgl. 15,97% USt)

5.882,10 EUR

----------------




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Bemessungsgrundlage - Reiseleistungen


Aktuelle Forenbeiträge

  • Vorladung als Beschuldigter Kreditwarenbetrug (12.06.2013, 10:56)
    Fiktiver Fall: Studentin S wird von der Polizei vorgeladen wegen Kreditwarenbetrug. Stand der Ermittlungen ist aber so erdrückend für sie, dass es keinen Sinn mehr macht und sie auch generell keine Aussage machen möchte. Nun die Frage: Sollte Studentin S der Polizei schreiben, dass sie nicht zum Termin erscheinen wird und auch...
  • Rückzahlung gar nicht geleisteter Nebenkostenvorauszahlungen (11.01.2013, 06:45)
    Liebes Forum, es handelt sich um eine sehr theoretische Frage, daher zur Verdeutlichung einer "Kuriosität" ein unrealistisches, aber mögliches Beispiel. Mieter M macht aufgrund der Unbenutzbarkeit der Wohnung eine Mietminderung von 100% geltend. Die Minderung selbst ist nicht Teil der Frage und sei als gerechtfertigt angenommen; das...
  • Berechnung Geschäftsgebühr (05.01.2012, 12:37)
    Im Rahmen des Kaufs einer fiktiven zu sanierenden Wohnung (Kaufpreis 100.000 Euro) kommt es auf Grund einer Betriebsprüfung des Finanzamtes zu einer Änderung des Steuerbescheids. Das Finanzamt stellt fest, dass zum Kaufzeitpunkt bereits 60% saniert waren und räumt nur noch für die restlichen 40% die erhöhte Absetzung nach §7 EStG bzw....
  • Grundsteuer - Nachberechnung (22.11.2011, 11:06)
    Hallo, mal angenommen im Jahre 2004 zieht eine Familie in ihr Eigenheim ein... Jahrelang würde die Grundsteur laut Berechnung gezahlt werden... Mal angenommen, diese Familie würde nun einen "Abgaben - Änderungsbescheid" von der Gemeinde erhalten. - Wäre dies rückwirkend bis zum 01.01.2006 rechtens, wenn sich für diesen Zeitraum die...

Kommentar schreiben

73 - Fün;;f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Bemessungsgrundlage - Reiseleistungen – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ausschluss - Vorsteuerabzug
    Der Vorsteuerabzug ist nicht möglich, wenn die bezogenen Leistungen zur Ausführung von bestimmten Umsätzen verwendet werden. Diese Abweichung vom System der Mehrwertsteuer betrifft nur bestimmte steuerfreie Umsätze, bei denen es nicht aus Gründen...
  • Bauleistungen - Steuerschuldner
    Inhaltsübersicht 1. Vorlage des BFH an den EuGH zur Klärung verschiedener Fragen 2. Allgemeines 3. Definition der Bauleistungen 3.1 Positivabgrenzung 3.2 Negativabgrenzung 4....
  • Begriff - Rechnung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Telefax/Datenträgeraustausch 3. Kreditkartenverkauf 1. Allgemeines Eine Rechnung im umsatzsteuerlichen Sinn ist eine Urkunde, in der über eine oder abgerechnet...
  • Beherbergungsleistungen - Steuersatz
    Durch das Wachstumsbeschleunigungsgesetzes vom 22.12.2009 ist ein neuer § 12 Abs. 2 Nr. 11 UStG eingeführt worden. Für die Vermietung von Wohn- und Schlafräumen, die ein Unternehmer zur kurzfristigen Beherbergung von Fremden bereithält, gilt ab...
  • Bemessungsgrundlage - Bauabzugssteuer
    Das Gesetz zur Eindämmung der illegalen Betätigung im Baugewerbe ist zum 01.01.2002 in Kraft getreten (). Nach § 52 Abs. 56 EStG ist eine Bauabzugssteuer erstmals auf Gegenleistungen zu erheben, die nach dem 31.12.2001 erbracht werden....
  • Bestandteile - Vorsteuerberichtigung
    1. Allgemeines Der mit dem Gesetz zur Umsetzung von EU-Richtlinien ab dem 01.01.2005 neu gefasste § 15a Abs. 3 UStG setzt Artikel 20 Abs. 1 Buchstabe b der 6. EG-Richtlinie um. Er beseitigt eine bisher bestehende Regelungslücke. 2....
  • Bestätigung - Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
    Wenn deutsche Unternehmer an einen Abnehmer in einem anderen EU-Mitgliedstaat liefern, und der Empfänger verwendet die in seinem Land erteilte USt-IdNr., so ist die Lieferung des deutschen Unternehmens steuerfrei (). Praxistipp: Ist der...
  • Bewirtungskosten - Vorsteuerabzug
    1. Allgemeines Von den angemessenen Aufwendungen für Bewirtungskosten sind ertragsteuerlich gem. § 4 Abs. 5 Nr. 2 EStG 30 % nicht als Betriebsausgabe abziehbar. Umsatzsteuerlich ist die Leistung insgesamt für das Unternehmen bezogen....
  • Buchnachweis - Steuerbefreiungen
    Zur Inanspruchnahme der Steuerbefreiung für Ausfuhrlieferungen muss der Unternehmer entsprechende Umsätze getätigt haben, für die er den Nachweis erbringen kann, dass die Voraussetzungen erfüllt sind ( Ausfuhrnachweis ). Darüber hinaus wird von...
  • Buchnachweis - Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
    Nach § 6a Abs. 3 UStG müssen die Voraussetzungen einer vom Unternehmer nachgewiesen werden. Hierzu gehört nach § 17c Abs. 1 UStDV die Aufzeichnung der USt-IdNr. des Abnehmers. Zur Vermeidung von Anfangsschwierigkeiten wird die fehlende...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Umsatzsteuerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.