Recht am eigenen Bild

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Recht am eigenen Bild


Ein Bildnis einer Person darf nur mit Einwilligung der abgebildeten Person verbreitet oder öffentlich ausgestellt werden. Dieses Recht am eigenen Bild ist im KunstUrhG geregelt.



Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Recht am eigenen Bild

  • BildArbeitsmedizin im Nationalsozialismus: Das Beispiel Ernst Wilhelm Baader (13.06.2013, 14:10)
    Forschungsprojekt der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin zu ihrem Gründungspräsidenten mit neuen Ergebnissen beendet.Wie vielen anderen medizinischen Disziplinen, so fiel auch der Arbeitsmedizin während der Zeit des...
  • BildSchlaflos in Berlin (24.04.2013, 17:10)
    Pünktlich zum UNESCO-Welttag des Buches am 23. April 2013 eröffnete in der Bibliothek der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin am Campus Schöneberg eine neue Ausstellung. Unter dem Titel „Schlaflos II“ zeigen neun Berliner...
  • BildKartellbuße darf zehn Prozent des Jahresumsatzes betragen (12.04.2013, 09:39)
    Karlsruhe (jur). Die 2005 an EU-Recht angepassten Vorgaben für die Berechnung von Kartellbußen sind rechtmäßig und verstoßen nicht gegen das Grundgesetz. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Mittwoch, 10. April 2013,...
  • BildAusbildungsvergütung mindert Unterhaltsanspruch (11.04.2013, 14:14)
    Die Ausbildungsvergütung vermindert den Unterhaltsanspruch des minderjährigen Kindes gegen den unterhaltspflichtigen Elternteil mit Beginn des Monats, in dem sie erstmals ausgezahlt wird. Das hat der 3. Senat für Familiensachen des...
  • BildWahl in Niedersachsen: „Der unverständlichste Landtagswahlkampf, den wir je untersucht haben (15.01.2013, 11:10)
    Studie der Universität Hohenheim zeigt: Wahlprogramme teilweise kaum verständlicher als eine DoktorarbeitFremdwörter, Anglizismen und überlange Sätze: Kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen haben Kommunikationswissenschaftler der Universität...

Entscheidungen zum Begriff Recht am eigenen Bild

  • BildVGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 08.05.2008, 1 S 2914/07
    Auch das Fotografieren einer Person, die sich nicht im persönlichen Rückzugsbereich, sondern in der Öffentlichkeit aufhält, kann gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenen Bild) verstoßen und nach Maßgabe des § 2 Abs. 2 PolG das Einschreiten der Polizei rechtfertigen.
  • BildKAMMERGERICHT-BERLIN, 28.07.2006, 9 U 191/05
    Eine bekannte Komikerin und Showmoderatorin kann, auch wenn sie durch die Veröffentlichung von Fotos in ihrem Recht am eigenen Bild verletzt worden ist, nicht generell eine Verbreitung von Bildern aus ihrem privaten Alltag untersagen. Vielmehr muss das Unterlassungsgebot an die konkrete Verletzungshandlung anknüpfen.
  • BildLG-BONN, 15.12.2005, 6 S 235/05
    1. Das heimliche Herstellen von Fotos eines Mieters auf dessen gemieteter Terrasse, das Weitergeben dieser Fotos, die Entgegennahme dieser Fotos durch den Vermieter und die Verwendung dieser Fotos durch Einreichung bei Gericht in einem Rechtsstreit zwischen Vermieter und Mieter verletzen das allgemeine Persönlichkeítsrecht des Mieters...
  • BildOLG-MUENCHEN, 17.11.2005, 6 U 1547/05
    Wer bei der im Rahmen vergleichender Werbung (§ 6 UWG) grundsätzlich zulässigen identischen Wiedergabe der Werbeanzeige eines Konkurrenten die Abbildung einer Person mit übernimmt, ohne die Einwilligung des Abgebildeten eingeholt zu haben, verletzt dessen Recht am eigenen Bild (§ 22 KUG), auch wenn diese Werbeaktion...
  • BildBGH, 05.10.2006, I ZR 277/03
    Das Namensrecht einer Person aus § 12 BGB, das auch ihren Künstlernamen schützt, erlischt mit dem Tod des Namensträgers. a) Die vermögenswerten Bestandteile des postmortalen Persönlichkeitsrechts sollen es nicht dem Erben ermöglichen, die öffentliche Auseinandersetzung mit Leben und Werk des Verstorbenen zu kontrollieren oder gar zu...
  • BildBGH, 01.12.1999, I ZR 49/97
    Marlene Dietrich BGB § 823 Ah Abs. 1; KUG §§ 22, 23 a) Das allgemeine Persönlichkeitsrecht und seine besonderen Erscheinungsformen wie das Recht am eigenen Bild und das Namensrecht dienen dem Schutz nicht nur ideeller, sondern auch kommerzieller Interessen der Persönlichkeit. Werden diese vermögenswerten Bestandteile des...
  • BildOLG-HAMBURG, 05.04.2012, 3-14/12
    1. Ein Schlag mit der Hand gegen die von einem Pressefotografen vor seinem Gesicht gehaltene Kamera erfüllt nicht ohne weiteres den Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung durch Verwenden eines gefährlichen Werkzeugs. 2. Das Anfertigen von Bildern ohne Einverständnis des Betroffenen stellt keine Verletzung des § 22 KunstUrhG dar,...
  • BildBFH, 19.12.2007, I R 19/06
    1. Nicht ausländische Einkünfte i.S. von § 2 Abs. 1 AStG i.V.m. § 34c Abs. 1 EStG sind auch solche aus beschränkter Steuerpflicht i.S. von § 1 Abs. 4 und § 49 EStG. 2. Bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb, die ein Berufssportler durch Werbeeinnahmen (z.B. durch das Mitwirken in Werbefilmen, bei Fotoreklamen, Pressekonferenzen oder...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Dritte und vierte Gewalt (26.04.2013, 03:04)
    Wer glaubt in der Kontroverse um die Entscheidung des OLG München ging es nur umtechnische Fragen der Zulassung einer bestimmten Anzahl von Medienvertretern ineinem Gerichtsaal, der irrt. Es geht um die Wahrung der Unabhängigkeit der Gerichte und um die Wahrung der Funktion der Rechtsprechung. Um eine Schau- und Scheindebatte, von der...
  • Recht am eigenen Bild in Foren (05.01.2013, 15:39)
    Hat ein Nutzer, der sich mit dem Betreiber eines (nicht öffentlichen) Forums verstritten hat, das Recht, dass dieser nicht nur, wie in den Forenregeln, denen er bei seiner Registrierung zugestimmt hat, vorgesehen, sich löschen und seine Beiträge pseudonymisieren zu lassen, sondern von diesem darüber hinausgehend zu fordern, sämtliche...
  • Recht auf Einsicht PC? Recht am eigenen Foto? Persönlichkeitsrecht? (30.09.2012, 16:12)
    Hallo zusammen... ich habe dieses Thema nicht in das Forum Arbeitsrecht geschrieben, weil ich denke, daß es eher etwas mit Zivilrecht/ persönlichem Recht zu tun hat. Diese Frage mag für den einen oder anderen etwas komisch sein, doch für manche Menschen perönlich ist es ziemlich wichtig. Frau X arbeitet derzeit als Reinigungskraft...

Kommentar schreiben

80 - Fün, f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Recht am eigenen Bild – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Persönlichkeitsrecht
    Bei dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht handelt es sich um ein durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts entwickeltes Grundrecht, das durch Art. 2 Absatz 1 i.V.m. Art. 1 Absatz 1 GG geschützt ist. Es schützt das Recht auf...
  • Persönlichkeitsrechte
    Das deutsche Persönlichkeitsrecht wird durch Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG geschützt. Anders als die weiteren Grundrechte der Verfassung kann das Persönlichkeitsrecht als postmortales Persönlichkeitsrecht auch über den Tod...
  • Planwirtschaft
    Die Planwirtschaft ist das Gegenteil der freien Marktwirtschaft. Die Planwirtschaft beschreibt eine Wirtschaftsordnung, in deren Volkswirtschaft sämtliche ökonomischen Prozesse planmäßig und zentral gesteuert werden. Diese planmäßige Produktion...
  • Präambel des Grundgesetzes
    Die Präambel des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland ist der Vorspruch des Grundgesetzes (GG) für die Bundesrepublik Deutschland. Die Präambel betont die gleichberechtigte Stellung Deutschlands in einem vereinten Europa. Im...
  • Pressefreiheit
    Die Pressefreiheit ist eins der wichtigsten Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist in Art. 5 Abs. I S.2 GG geregelt. Unter Presse ist dabei jedes zur Verbreitung geeignetes und bestimmtes Druckerzeugnis zu verstehen. Wichtig...
  • Rechtsstaat
    Unter einem Rechtsstaat ist ein Staat zu verstehen, bei dem das Handeln von Regierung und Verwaltung durch geltende Gesetze beschränkt und gelenkt wird. Dadurch soll staatlicher Willkür vorgebeugt werden. Für die Bürger des Staates bedeutet...
  • Religionsfreiheit
    Die Religionsfreiheit wird durch den Art. 4 GG sichergestellt. Über den Artikel 4 hinaus enthält Art. 140 GG i.V.m. den Vorschriften der WRV zusätzliche Regelungen, die zur Religionsfreiheit gehören. Nach dem BVerfG handelt es sich bei Artikel...
  • Republik
    Das Wort Republik kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „die öffentliche Sache“. Gemeint ist damit das Gemeinwesen oder das Gemeinwohl, wenn die Gewalt des Staates auf eine komplette Gemeinschaft zurückzuführen ist. Die...
  • Rückwirkungsverbot
    Das Rückwirkungsverbot sagt aus, dass zu einem späteren Zeitpunkt erlassene Gesetze nicht auf einen früher stattgefundenen Sachverhalt angewendet werden dürfen. 1. Hintergrund des Rückwirkungsverbotes Das Rückwirkungsverbot basiert auf...
  • Soziale Grundrechte
    Es wird zwischen sozialen und politischen Grundrechten unterschieden. Während politische Grundrechte, wie beispielsweise das Wahlrecht, in der Verfassung verankert sind, sind soziale Grundrechte dies nicht. Unter "Sozialen Grundrechten"...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Staatsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.