Gutschrift - Rechnung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Gutschrift - Rechnung

Als Rechnung gilt auch eine Gutschrift, also eine Abrechnung desjenigen, der die Leistung erhalten hat. Voraussetzung dafür ist, dass eine steuerpflichtige Lieferung oder sonstige Leistung an den Aussteller der Gutschrift ausgeführt worden ist. Außerdem muss die Gutschrift die gleichen inhaltlichen Voraussetzungen erfüllen, die für eine Rechnung gelten. und

Eine Gutschrift kann auch ausgestellt werden, wenn über steuerfreie Umsätze abgerechnet wird oder wenn beim leistenden Unternehmer die Kleinunternehmerregelung im Sinne des § 19 UStG anzuwenden ist. Dies kann dazu führen, dass der Empfänger der Gutschrift unrichtig oder unberechtigt ausgewiesene Steuer nach § 14c UStG schuldet. Keine Gutschrift im vorgenannten Sinne ist die im allgemeinen Sprachgebrauch ebenso bezeichnete Korrektur einer zuvor ergangenen Rechnung.

Darüber hinaus kann eine Gutschrift für Zwecke des Vorsteuerabzugs nur anerkannt werden, wenn der leistende Unternehmer, also der Empfänger der Gutschrift, zum gesonderten Ausweis der Umsatzsteuer berechtigt ist.
Außerdem müssen sich die Beteiligten darüber einig sein, dass mit einer Gutschrift abgerechnet werden soll. Widerspricht der leistende Unternehmer der erhaltenen Gutschrift, wird diese nicht als Rechnung wirksam. Daraus folgt, dass eine Gutschrift dem anderen Beteiligten zugeleitet werden muss. Würde dies Erfordernis nicht bestehen, hätte der Empfänger der Gutschrift keine Möglichkeit, der Gutschrift zu widersprechen.

Hinsichtlich der Zulässigkeit der Abrechnung durch Gutschrift wird auf die Ausführungen zum Vorsteuerabzug hingewiesen. ( )

Eine Gutschrift bleibt grundsätzlich wirksam, solange der Empfänger nicht widerspricht, ein Widerspruch wirkt erst für den Zeitpunkt, in dem er erklärt wird. Dies gilt auch für den Fall, dass die Umsatzsteuer zu hoch ausgewiesen wird. Solange der Empfänger der Gutschrift dem überhöhten Umsatzsteuerausweis nicht widerspricht, bleibt dem Aussteller der Gutschrift der Vorsteuerabzug in voller Höhe erhalten. Gleichzeitig schuldet der Empfänger auch die überhöht ausgewiesene Umsatzsteuer. Erst durch seinen Widerspruch wird die Gutschrift unwirksam, seine zusätzlich geschuldete Steuer entfällt in diesem Zeitpunkt.

Beispiel:

Eine Geschenkartikeleinzelhändler erwirbt vom DRK verschiedene dort produzierte Waren. Der umsatzabhängige Kaufpreis wird per Gutschrift abgerechnet. Er weist in der Gutschrift für den Monat 01, die im Monat 02 ausgestellt wird, die Umsatzsteuer mit 19 % offen aus. Im Monat 06 widerspricht das DRK dem Ausweis der Umsatzsteuer, da die Verkäufe im Rahmen eines begünstigten Zweckbetriebes erfolgten, der dem ermäßigten Steuersatz mit 7 % (§ 12 Abs. 2 Nr. 8 a UStG) unterliegt.

Der Vorsteuerabzug bleibt dem Händler in 02 in voller Höhe erhalten, erst in 06 muss er seinen Vorsteuerabzug korrigieren. Gleichzeitig kann das DRK die in 02 geschuldete Umsatzsteuer in Höhe von 19 % auf 7 % berichtigen.

Seit dem 01.01.2002 besteht auch die Möglichkeit, Gutschriften auf elektronischem Wege zu erteilen, vgl. .



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Steuerstrafverfahren wegen Umsatzsteuerhinterziehung Wrong schrieb am 24.02.2017, 17:52 Uhr:
    Hallo...Folgender, fiktiver Sachverhalt.A und B gründeten eine GmbH X. (zu je 50% ) Hier wurde B Geschäftsführer Diese GmbH gründete wiederum mit C eine weitere GmbH Y (C erhält 60% Anteile) wo C Geschäftsführerin wird. (Vielleicht wichtiger Hintergrund A ist die Tochter von C)Y stellt an X in einem Zeitraum von 6 Monaten ca. 8... » weiter lesen
  • Kann ein gewährter Rabatt auf eine Rechnung, im Nachgang widerrufen werden? marc33ffm schrieb am 25.12.2015, 16:47 Uhr:
    Ein Kunde, hatte mit dem Inhaber / Geschäftsführer eines Autohaus mit angeschlossener Kfz-Werkstatt einen Rabatt auf die Rechnung einer Auto-Reparatur ausgehandelt. Der Nachlass, in Höhe von ca. €380,- wurde von der Rechnung abgezogen und der Kunde hatte den Rechnungsbetrag von nun €1500,- gezahlt und das Auto nach der Reparatur... » weiter lesen
  • Fehlende Retoure nach 3 Monaten von Unternehm gemeldet. Chris_81 schrieb am 10.12.2015, 02:05 Uhr:
    Hallo zusammen,Person A hat ende August drei T-Shirts bei fa. Z bestellt. Eine gekauft, die zwei zurück über Retourenportal von Z geschickt. Nach Genau 3 Monaten (mit Absicht ? Verfolgung nicht mehr vorhanden) melden sie sich erst über Zahlungsdienstleister K, dann schicken die Gutschrift zu Rechnung mit Fehlenden Betrag für zwei... » weiter lesen
  • Hallo, wie könnte man folgedes Dilema lösen Heibo schrieb am 06.12.2015, 19:37 Uhr:
    Hallo, wie könnte man folgende Situation am besten regeln.Ein Landwirt verkauft Gemüse an einen Händler und der Händler verkauf das Gemüse dann weiter an einen Verarbeiter oder der Händler lässt es im Lohn verarbeiten und einlagern. Jetzt muss der Landwirt, eine Rechnung an den Händler stellen und eine Zahlungsziel darauf bestimmen. Es... » weiter lesen
  • Forderung aus altem Kaufvertrag kevni schrieb am 30.10.2015, 14:31 Uhr:
    Hallo meine Lieben!Folgender fiktiver Sachverhalt:K kauft Anfang 2014 bei der ABC-GmbH in einem Internetshop ein technisches Gerät im Wert von 300 Euro auf Rechnung. Nach einen halben Jahr fällt ein Mangel auf und es wird ein Austausch über den Hersteller veranlasst. Der Hersteller, die Y-AG, legt dem neuen Gerät eine Kautions-Rechnung... » weiter lesen
  • Rechnungskorrektur vs. Gutschrift mit Bearbeitungsgebühr Ifm schrieb am 17.08.2015, 08:21 Uhr:
    Hallo,Bei Reklamationen werden manchmal Bearbeitungsgebühren vom Käufer verlangt. Auf dem Reklamationsbeleg ist dann die reklamierte Ware aufgelistet und darunter noch eine Position "Bearbeitungsgebühren". Können solche Bearbeitungsgebühren auch auf mit "Rechnungskorrektur" überschriebenen Gutschriften bezahlt werden oder muss dafür... » weiter lesen
  • Problem mit Gutschrift Qbitus schrieb am 11.07.2012, 19:27 Uhr:
    Mal angenommen eine Person A verkauft privat an Person B eine Ware mit Rechnung ( Restgarantie ) für den Preis X. Die Ware geht kaputt und Person B gibt die Ware zurück. Der Laden aber überweist Person A den Betrag Y ( Original Rchnungsbetrag ). Hat Person B nun anrecht auf den Betrag X oder Y? » weiter lesen
  • Gutschrift in der aktuellen Betriebskostenabrechnung verrechnen JurassicP schrieb am 29.09.2011, 08:21 Uhr:
    Hallo,mal angenommen ein fiktiver Mieter A, der seit August 2009 die Wohnung mietet, in der aktuellen Betriebskostenabrechnung 2010/2011 einen Fehler, der sich nur für ihn nachteilig auswirkt, entdeckt hat - für andere 5 Mietparteien der Wohnanlage wirkt sich dieser Fehler eher zu deren Vorteil, z.B. ein Schätzungsfehler... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Wer in einer Rechnung Umsatzsteuer ausweist, muss den ausgewiesenen Betrag auch abführen. Ähnliche Kriterien sind auch bei einer Gutschrift anzulegen. Heißt: Erhält jemand eine Gutschrift mit ausgewiesener Umsatzsteuer, muss diese auch ans Finanzamt abgeführt werden. Was aber passiert, wenn die Gutschrift eine andere Person als Berechtigten aufweist als den tatsächlichen Leistungserbringer. „Dann kann die Gutschrift unter Bezug auf weitere... » weiter lesen
  • Wenn Kunden nicht häufig genug die Kontoauszüge ihrer Bank oder Sparkasse überprüfen, kann das ärgerliche Folgen haben. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Aufpassen bei Gutschriften auf dem Konto Kunden sollten Kontoauszügen ihrer Bank oder Sparkasse nicht blind vertrauen. Dies gilt auch, wenn sie seit vielen Jahren keinen Ärger gehabt haben. Denn es kommt immer mal wieder vor, dass sich hier ein Fehler einschleicht. Dies... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Ungeprüfte Einlösung von unterschlagenen Verrechnungsschecks - Bank muss Scheckeigentümerin Schadensersatz zahlen Die Klägerin vertreibt Fahrzeuge der gehobenen Klasse in verschiedenen Filialen in Deutschland. In einer süddeutschen Filiale war B. als Verkäufer beschäftigt. B. erhielt von Kunden, an die er Fahrzeuge der Klägerin verkauft hatte, zur Bezahlung des Kaufpreises mehrfach Verrechnungsschecks. Seit 1998 reichte er zahlreiche dieser... » weiter lesen


Gutschrift - Rechnung Urteile und Entscheidungen

  • BildWiderspricht der Empfänger einer Gutschrift dem ihm übermittelten Abrechnungsdokument, verliert die Gutschrift die Wirkung einer zum Vorsteuerabzug berechtigenden Rechnung auch dann, wenn die Gutschrift den zivilrechtlichen Vereinbarungen entspricht und die Umsatzsteuer zutreffend ausweist. Es genügt, dass der Widerspruch eine wirksame...

    » BFH, 23.01.2013, XI R 25/11
  • BildQuelle: Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften in L-2925 Luxemburg Artikel 22 Absatz 3 Buchstabe c der Sechsten Richtlinie 77/388 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern ermächtigt die Mitgliedstaaten, eine vom Empfänger der Gegenstände oder Dienstleistungen ausgestellte Gutschrift als...

    » EUGH, 17.09.1997, C-141/96
  • BildZur Berechtigung einer Stornobuchung durch die Bank bei einer Kontogutschrift infolge einer mit ausgespähter PIN und TAN vorgenommenen Überweisung im Online-Banking

    » LG-BONN, 29.12.2006, 3 O 236/06

Kommentar schreiben

62 - Si,e;ben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Gutschrift - Rechnung – Weitere Begriffe im Umkreis
EU - Rechnung
Unternehmer, die steuerfreie Lieferungen innerhalb der EG ausführen, sind verpflichtet, Rechnungen auszustellen, aus denen sich ergibt, dass die als innergemeinschaftliche Lieferung nach § 6a UStG steuerfrei belassen worden ist. Dadurch soll für...
Rechnung - Vorsteuerabzug
Als Vorsteuer sind nur Beträge abzugsfähig, die in einer gesondert ausgewiesen sind (Ausnahmen: Einfuhrumsatzsteuer, Erwerbsteuer). Diese Rechnung kann durch den leistenden Unternehmer ausgestellt worden sein. In Sonderfällen ist auch die...
Gutschriften - Vorsteuerabzug
Soweit in bestimmten Fällen der Leistungsempfänger für die Abrechnung der Leistung zuständig ist, wird statt einer Rechnung eine Gutschrift durch ihn erstellt. Diese stellt, wie eine Rechnung, für den Vorsteuerabzug grundsätzlich die gleiche...
Mindest-Ist-Besteuerung
Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Voraussetzungen 3. Vereinnahmung des Entgelts 4. Anzahlungen ohne spätere Leistung 5. Anzahlungen für steuerfreie Lieferungen / Leistungen 6. Fahrschule 7. Organschaft 1....
Zu- und Abflussprinzip - 4-III-Rechnung
Betriebseinnahmen sind innerhalb des Kalenderjahres bezogen, in dem sie dem Steuerpflichtigen zugeflossen sind (§ 11 Abs. 1 Satz 1 EStG). Der Zufluss der Einnahmen findet dann statt, wenn der Steuerpflichtige über sie wirtschaftlich verfügen kann...
Aufzeichnung des Warenein- und -ausgangs - GoB
Inhaltsübersicht 1. Aufzeichnung des Wareneingangs (§ 143 AO) 1.1 Personenkreis 1.2 Gegenstand der Aufzeichnungen 1.3 Inhalt der Aufzeichnungen 2. Aufzeichnung des Warenausgangs (§ 144 AO) 2.1 Personenkreis 2.2...
Vermittlungsumsätze - Steuerbefreiungen
Um eine einheitliche Behandlung verschiedener zusammen-hängender Leistungen zu erreichen, wurden die Vermittlungsleistungen, die mit anderen steuerbefreiten Umsätzen in engem Zusammenhang stehen und in der Praxis häufig gegenüber dem gleichen...
Änderung der Bemessungsgrundlage
Inhaltsübersicht 1. Uneinbringlichkeit 2. Kreditkarte 3. Bonusvergütungen 4. Gutscheine 5. Mängelrügen 6. Verzugszinsen 7. Vertragsstrafe Es kommt häufig vor, dass sich die Bemessungsgrundlage für einen Umsatz nach...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.