Probate im Erbrecht der USA

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Probate im Erbrecht der USA

Probate ist das Verfahren zur [URL="http://www.wf-kanzlei.de/spezialisierung/erbrecht-der-usa.html"]Verwaltung und Verteilung des Nachlasses in den USA[/URL]. Gibt es ein Testament, prüft das Nachlassgericht („probate court“) im Rahmen des Probate Verfahrens die Wirksamkeit des Testaments (daher auch der Name). Auf Antrag bestellt oder bestätigt das Nachlassgericht außerdem den Nachlassverwalter („personal representative“). Schließlich stellt es sicher, dass die Interessen Dritter (z.B. Nachlassgläubiger, Begünstigte) gewahrt werden.



Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 09.02.2012 12:08
Zuletzt editiert von RAFrank, 09.02.2012 12:08


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Kommentar schreiben

92 + F,,ünf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Probate im Erbrecht der USA – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Nottestament
    Grundsätzlich ist es so, dass ein Testament vom Erblasser selbst geschrieben oder vor einem Notar erklärt werden muss. Bei einem Nottestament handelt es sich um eine außerordentliche Form des Testaments, welche nur in Notsituationen zulässig ist....
  • Öffentliches Testament
    Das öffentliche Testament ist ein Testament, das zur Niederschrift eines Notars errichtet wird.
  • Patientenverfügungen
    Die sogenannte Patientenverfügung versteht sich als schriftliche Vorausverfügung eines Menschen für den Fall, dass er nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen selber in wirksamer Art und Weise zu erklären. Dies bezieht sich in erster Linie auf...
  • Pflichtteil
    Teil der Erbschaft, der bestimmten Angehörigen auch durch eine letztwillige Verfügung grundsätzlich nicht entzogen werden kann.
  • Pflichtteilsrecht
    Der letzte Wille ist nicht automatisch ein Wille, der auch 1 zu 1 umgesetzt wird. Der sogenannten „Testierfreiheit“ des Erblassers steht die gesetzliche Regelung zum Pflichtteilsrecht gegenüber. Die gesetzlichen Regelungen zum Pflichtteilsrecht...
  • Schenkung von Todes wegen
    Schenkungsversprechen, das unter der aufschiebenden Bedingung abgegeben wird, dass der Beschenkte den Schenker überlebt (§ 2301 Abs. 1 Satz 1 BGB).
  • Steuerbefreiung Betriebsvermögen - Erbschaftsteuerreform
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Regelverschonung - Grundsatz: 5 (vormals: 7) - Jahresfrist 2.1 Verschonungsabschlag, § 13a Abs. 1 ErbStG 2.2 Abzugsbetrag, § 13a Abs. 2 ErbStG 2.3...
  • Testament
    Ein Testament ist eine einseitige Verfügung von Todes wegen, mit der der Erblasser Anordnungen über die Rechtsnachfolge hinsichtlich seines Vermögens für den Fall seines Todes treffen kann.
  • Testamentsanfechtung
    Die Anfechtung eines Testaments ist der Testamentsauslegung nachrangig. Dieser Rechtsgrundsatz gilt aus dem Grunde, den Willen des Erblassers als Grundgedanken der Verteilung der Erbmasse beizubehalten. Geregelt ist die Testamentsanfechtung in...
  • Testamentsgestaltung
    Die Gestaltung eines Testaments oder auch eines Erbertrages sorgt dafür, dass das Erbe im Sinne des Erblassers weitergegeben wird. Auch Streitigkeiten zwischen den Erben können durch eine entsprechende Testamentsgestaltung vermieden...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.