Privatrecht vs. Öffentliches Recht - Unterschied und Abgrenzung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Privatrecht - Öffentliches Recht Abgrenzung

In Deutschland wird das Recht im Allgemeinen in zwei verschiedene Bereiche unterteilt:

 

Privatrecht 

Das Privatrecht als eins der beiden "Rechtsgebiete" regelt das Verhältnis von Bürger zu Bürger; man spricht hierbei von Rechtsbeziehungen zwischen gleichberechtigten Rechtssubjekten“. Häufig wird das Privatrecht auch als „Zivilrecht“ oder „Bürgerliches Recht“ bezeichnet. Dies ist zwar nicht verkehrt, aber strenggenommen sind diese aber nur ein Teil des Privatrechtes.

Gemäß dem Privatrecht ist es Privatpersonen grundsätzlich gestattet, mit anderen Personen in eine Rechtsbeziehung zu treten beziehungsweise auf diese zu verzichten.

Unterteilt ist das Privatrecht in

  • Allgemeines Privatrecht (Bürgerliches Recht oder Zivilrecht)
  • Sonstiges Privatrecht (Handelsrecht, Arbeitsrecht, etc.)

Das Allgemeine Privatrecht ist gemäß dem Pandektensystem in verschiedene Teilbereiche gegliedert:

Der Allgemeine Teil wiederum setzt sich wiederum aus verschiedenen Teilbereichen zusammen:

Die gesetzliche Regelung des Privatrechtes findet sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Jedes der fünf Bücher beschäftigt sich mit einem bestimmten Teilbereich:

  • Buch: Allgemeiner Teil
  • Buch: Schuldrecht
  • Buch: Sachenrecht
  • Buch: Familienrecht
  • Buch: Erbrecht

 

Öffentliches Recht

Das Öffentliche Recht regelt das Verhältnis vom Staat zu den Bürgern; hierbei handelt es sich um Rechtsbeziehungen zwischen Hoheitsträgern und Rechtsunterworfenen. Daneben umfasst das Öffentliche Recht alle die Organisation und Funktionalität des Staates betreffende Rechtsmaterien.

Das Öffentliche Recht wird in verschiedene Materien unterteilt, die zu einen supranational Völkerrecht, Europarecht) sein können, insbesondere aber auf innerstaatlicher Ebene relevant sind. Das gesamte Staatsrecht (Verfassungsrecht) ist ein Öffentliches Recht. Es wird in verschiedene Teilgebiete unterteilt:

  • Grundrechte, welche als Rechte des Bürgers gegen den Staat und als Schutzpflichten des Staates anzusehen sind
  • Staatskirchenrecht, welches de Beziehung vom Staat zu den Religionsgemeinschaften regelt
  • Staatorganisationsrecht, welches Gesetzgebungsverfahren, den Aufbau des Staates sowie die Beziehungen seiner Organe untereinander regelt

Neben dem Staats- und Verfassungsrecht ist auch das Verwaltungsrecht ein Öffentliches Recht, welches die Verbindung zwischen der Öffentlichen Verwaltung und der Bürger regelt. Dieses wiederum ist unterteilt in:

  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Besonders Verwaltungsrecht
  • Sozialrecht
  • Steuerrecht

Auch das Kirchenrecht ist ein Öffentliches Recht, sofern es Religionsgemeinschaften betrifft, die öffentlich-rechtliche Normen erlassen dürfen (Körperschaften des Öffentlichen Rechts).

Eigentlich ist auch das Strafrecht als ein Öffentliches Recht anzusehen; allerdings wird dieses jedoch meistens eigenständig behandelt.

Zu dem Allgemeinen Verwaltungsrecht zählen

  • Verwaltungsverfahrensrecht
  • Verwaltungsvollstreckungsrecht
  • Verwaltungzustellungsrecht

Das Besondere Verwaltungsrecht ist gegliedert in

Auch das Besondere Verfahrens- und Prozessrecht ist als ein Teil des besonderen Verwaltungsrechtes anzusehen. Dieses umfasst

  • Arbeitsgerichtliche Verfahren
  • Finanzgerichtliche Verfahren
  • Sozialgerichtliche Verfahren
  • Strafverfahrensrecht
  • Verfassungsprozessrecht
  • Verwaltungsprozessrecht
  • Zivilprozessrecht 

 

Abgrenzung Privatrecht zum Öffentlichen Recht 

Ob das Privatrecht vom Öffentlichen Recht abgegrenzt werden kann, ist eine strittige Frage, deren Beantwortung im Hinblick auf die Wahl des zuständigen Rechtswegs bei Streitigkeiten aber absolut notwendig; das heißt, ob die Zuständigkeit bei Verwaltungsgerichten oder bei den ordentlichen Gerichten liegt.  Aus diesem Grund bestehen gegenwärtig zwei verschiedene Ansätze bzw. Abgrenzungstheorien, um die Abgrenzung  von Privatrecht zum Öffentlichen Recht zu vollziehen und die jeweiligen Gebiete zuordnen:

  • Subjektstheorie
  • Subordinationstheorie

Gemäß der modifizierten Subjektstheorie (auch „Sonderrechtstheorie“ oder „Zuordnungstheorie“ genannt), welche auf F. J. Wolff zurückgeht, ist immer dann Öffentliches Recht gegeben, wenn die betroffene Gesetzesnorm ausschließlich einen Hoheitsträger berechtigt beziehungsweise verpflichtet und zuzuordnen ist. Dies ist immer dann der Fall, wenn einer der Beteiligten den Staat vertritt. Ist dies nicht so, liegt Privatrecht vor.

Die Subjektstheorie findet gegenwärtig bevorzugt von Zivil- und Verwaltungsgerichten Anwendung.

Die Subordinationstheorie hingegen ist eine veraltete Form zur Abgrenzung von Privatrecht zu öffentlichem Recht. Diese Theorie geht davon aus, dass sich die Beteiligten im Öffentlichen Recht in einem Subordinationsverhältnis, also in einem Über-/Unterordnungsverhältnis, zueinander befinden. Gemäß dieser Theorie liegt bei einem Gleichordnungsverhältnis dann ein Privatrecht vor.

Rechtsanwalt-Tipp: Bei Fragen zur Unterscheidung ist ein Rechtsanwalt oder Fachanwalt der richtige Ansprechpartner. Dieser kennt sich mit den jeweiligen Rechtssätze aus und kann so umfassend bei Fragen helfen.

 



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Abgrenzung Privatrecht und Öffentliches Recht boro92 schrieb am 04.02.2016, 18:35 Uhr:
    Hallo Leute,das Privatrecht regelt ja die Beziehungen gleichgestellter Bürger untereinander, während das Öffentliche Recht die Beziehungen des Einzelnen zum Staat regelt (bzw. Verbände/Kommunen untereinander).Soweit habe ich das verstanden, jedoch bereiten mir die Abgrenzungen in der Praxis etwas Schwierigkeiten.Jetzt wäre meine Frage... » weiter lesen
  • Eheschließung ein Verwaltungsakt? Verzweifelt1401 schrieb am 27.05.2011, 12:36 Uhr:
    Guten Tag! Ich muss eine Hausarbeit schreiben. Um genau zu sein, bin ich ein Azubi zur Verwaltungsfachangestellten und bin im dritten Lehrjahr. Diese Hausarbeit ist die einzige Klausur die wir schreiben, deshalb muss diese gut werden. Meine Aufgabe ist: Eine Tätigkeit des Einsatzamtes (Standesamt) wählen, und überprüfen, ob es sich... » weiter lesen


Privatrecht - Öffentliches Recht Abgrenzung Urteile und Entscheidungen

  • BildFür einen Schadensersatzanspruch des Landes gegen einen Kassenwart der Schülermitverantwortung, der ihm als Kassenwart anvertrautes Geld veruntreut hat, ist der Verwaltungsrechtsweg nicht gegeben.

    » VG-STUTTGART, 24.10.2003, 10 K 4281/02
  • Bild1. Von der öffentlichen Hand beherrschte gemischtwirtschaftliche Unternehmen in Privatrechtsform unterliegen ebenso wie im Alleineigentum des Staates stehende öffentliche Unternehmen, die in den Formen des Privatrechts organisiert sind, einer unmittelbaren Grundrechtsbindung. 2. Die besondere Störanfälligkeit eines Flughafens...

    » BVERFG, 22.01.2011, 1 BvR 699/06
  • BildLeitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 15. Dezember 1999 - 1 BvR 653/96 - 1. Die von dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG geschützte Privatsphäre ist nicht auf den häuslichen Bereich beschränkt. Der Einzelne muß grundsätzlich die Möglichkeit haben, sich auch an anderen,...

    » BVERFG, 15.12.1999, 1 BvR 653/96

Kommentar schreiben

85 - N eu/n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Privatrecht - Öffentliches Recht Abgrenzung – Weitere Begriffe im Umkreis
Öffentliches Recht
Kurzdefinition: Rechtsnormen, die die Rechtsverhältnisse zwischen Bürger und Staat sowie der Hoheitsträger untereinander regeln. Das Öffentliche Recht ist zunächst derjenige Teil der Rechtsordnung, der das Verhältnis zwischen Trägern der...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.