Pressefreiheit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Pressefreiheit

Die Pressefreiheit ist eins der wichtigsten Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist in Art. 5 Abs. I S.2 GG geregelt.

Unter Presse ist dabei jedes zur Verbreitung geeignetes und bestimmtes Druckerzeugnis zu verstehen. Wichtig ist, dass die Pressefreiheit sowohl die Beschaffung der Informationen bis hin zur Produktion und Verbreitung schützt. Dementsprechend fällt die Pressetätigkeit nicht unter Art. 12 GG, sondern ebenfalls unter Art. 5 I S.2 GG.

Umstritten ist, ob der Inhalt der Presse, also die Meinungsfreiheit ebenfalls durch die Pressfreiheit geschützt wird. Dies ist laut Bundesverfassungsgericht nicht der Fall. Der Inhalt, wird dementsprechend allein durch die Meinungsfreiheit in Art. 5 I S.1 geschützt.

Die Pressefreiheit lässt sich dennoch unter bestimmten Voraussetzungen einschränken. Dies ist in Art. 5 II GG geregelt. Bedeutsam sind dabei vor allem die allgemeinen Gesetzte. Allgemeine Gesetze sind solche, die sich nicht gegen die Pressefreihit als solches richten, sondern vielmehr zum Schutz eines höherrangigen Rechtsguts dienen. Liegt ein solches Gesetzt vor, dann muss zusätzlich noch eine Verhältnismäßigkeitsprüfung stattfinden, in der die einzelnen Ziele abgewogen werden.
Das Bundesverfassungsgericht wendet dabei die Wechselwirkungslehre an, die eine besondere Ausprägung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes ist.
Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Abizeitung - Pressefreiheit hanspeterwurst schrieb am 24.01.2018, 23:50 Uhr:
    Mal angenommen, die Oberstufe des Gymnasiums XY möchte zu Ihrem Abitur eine Abizeitung erstellen, drucken und publizieren. Die Schulleiterin verlangt jedoch diese vor Druckfreigabe zu sehen und für sie nicht zulässige Passagen wie z.B. Dinge, die "dem Ruf" der Schule schaden könnten zu streichen. (Natürlich kein Rufmord o. Üble... » weiter lesen
  • Darf eine Zeitung meinen Namen veröffentlichen? Julian2400 schrieb am 04.10.2017, 18:49 Uhr:
    Bsp. eine Kreiszeitung veröffentlicht einen Artikel über die Schüler einer Realschule die ihren Schulabschluss bestanden haben und nennt alle Namen komplett. nun entdeckt Person b das sein Name dort ohne sein Einverständnis und der Ort aus dem er kommt genannt worden sind. welche rechtlichen Möglichkeiten hat er und auf welche... » weiter lesen
  • Pressefreiheit Eltern12 schrieb am 05.08.2017, 11:11 Uhr:
    Darf eine Tageszeitung einen unter Ausschluss der Öffentlichkeit bis zur Urteilsverkündung nach Jugendstrafrecht verurteilten Heranwachsenden mit Wohnort und Foto, welches nur mit einem schmalen Balken versehen wurde und einen dazu schlecht recherchierte Beitrag veröffentlichen und so eine öffentliche Anprangerung durch die Leser... » weiter lesen
  • Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit?? ZoeS schrieb am 19.06.2015, 17:07 Uhr:
    Ich muss zur Zeit eine Abwägung schreiben und verstehe nicht so ganz wann ich mich auf die Meinungsfreiheit und wann auf die Pressefreiheit beziehen kann/soll. Die Meinungsfreiheit schützt ja Meinungsäußerungen und wahre Tatsachenbehauptungen (?) genau so wie die Pressefreiheit. In diversen Büchern habe ich gelesen, dass man sich auf... » weiter lesen
  • Urheberrecht/Pressefreiheit? ZoeS schrieb am 05.06.2015, 15:43 Uhr:
    Ich habe eine Frage zu einem Probefall, bei dem ich echt nicht weiter komme: Nehmen wir mal an Journalist X schleicht sich in eine Restaurant-Kette Y ein, um Informationen zu sammeln, die er später in einer Kolumne veröffentlichen will. Dabei erlangt er das Spezial-Rezept einer Soße der Y und veröffentlicht dieses am Ende auch. Y... » weiter lesen
  • Wiederherstellung der Reputation Morgan le Fay schrieb am 24.02.2013, 11:33 Uhr:
    Die Lebensmittelkontrolleure gehen durchs Land und melden auf ihren Websites Betriebe, die durch Mängel aufgefallen sind. Dies wird ja meistens von der Presse aufgegriffen, was m.E. einem modernen Pranger gleichkommt und massive Geschäftsschädigung bis hin zum Ruin bedeuten kann.Dabei sind es oft nur relative und schnell behebbare... » weiter lesen
  • Was ist mit Pressefreiheit? Schwangerschaftsabbruch schmar schrieb am 12.01.2013, 16:52 Uhr:
    Hallo, hab gerade den Babycaustfall, BVerfG NJW 2006, S. 3769 ff., gelesen und mich gefragt, ob da auch die Pressefreiheit durch die Flugblätter geprüft wird? Steh ich da iwie aufm Schlauch? Danke schon mal! » weiter lesen
  • Persönlichkeitsrechtsverletzungen bei Konzertfotografie? Rainer K schrieb am 27.03.2012, 00:09 Uhr:
    Herr A ist ein sehr bekannter Musiker und wurde von einer Stadt S engagiert, mit seiner Band ein Konzert zu geben. Herr B war bei dem Konzert akkreditierter freier Bildjournalist und hatte aus dem Fotograben heraus Bilder von diesem Musiker u Band während des Konzerts gemacht. Diese Bilder hat er anschließend mit einer... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Was erst einmal an Informationen ins Internet gelangt, bleibt dort nicht für immer, wenn der Betroffene dies nicht wünscht. Jedermann hat im Internet ein „Recht auf Vergessenwerden“ seiner personenbezogenen Daten, zumindest wenn es um Suchmaschinen wie Google und Yahoo geht. Wird durch eine Suchanfrage der eigene Name mit unerwünschten Begriffen zusammengebracht, kann jetzt ein Antrag auf Löschung der... » weiter lesen
  • Eine Bildberichterstattung ist heutzutage nicht unüblich. Allerdings greift diese regelmäßig in das Recht auf Privatsphäre sowie in das Recht am eigenen Bild ein. Diese Rechte sind bei prominenten Stars und Sternchen allerdings grundsätzlich eingeschränkt. Privatpersonen haben hingegen aufgrund ihres allgemeinen Persönlichkeitsrechts ein Recht darauf, dass keine erkennbaren Bilder oder vollen Namen von ihnen ohne ausdrückliche Erlaubnis... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Straßburg (jur). Berichten Journalisten aufgrund eines internen Behördenberichts über mutmaßliche Verbindungen einer Person zur organisierten Kriminalität, müssen sie dies mit weiteren Recherchen untermauern. Anderenfalls kann eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts vorliegen, urteilte am Donnerstag, 19. Oktober 2017, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) zu umstrittenen Passagen in dem Buch „Mafia“ der Journalistin und... » weiter lesen
  • Straßburg (jur). Auch Zeitungen dürfen nicht massenweise private Steuerdaten veröffentlichen oder öffentlich zugänglich machen. Dies ist von der Pressefreiheit nicht gedeckt, urteilte am Dienstag, 27. Juni 2017, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg (Az.: 931/13). Er wies damit die Verlage einer Zeitung in Finnland ab, wo – anders als in Deutschland – kein generelles Steuergeheimnis besteht.In Finnland können... » weiter lesen
  • Mannheim (jur). Journalisten haben in einem Gerichtsgebäude keinen Freibrief für jegliche Recherchen. Passen sie dort Schuldner vor dem Büro des Gerichtsvollziehers ab, um diese über die Arbeit des Beamten zu befragen, kann gegen sie ein Hausverbot verhängt werden, entschied der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg in Mannheim in einem kürzlich veröffentlichten Beschluss vom 17. Mai 2017 (Az.: 1 S 893/17). Das Hausverbot sei zum... » weiter lesen


Pressefreiheit Urteile und Entscheidungen

  • Bild1. Die Pressefreiheit gewährleistet auch das Recht der Presse, weitgehend selbst zu entscheiden, ob Anlass zur Recherche besteht und welche Recherchemaßnahmen zur Klärung eines Sachverhalts geeignet und erforderlich sind. 2. Recherchemaßnahmen der Presse, die das Persönlichkeitsrecht des davon Betroffenen berühren, sind dann...

    » OLG-KARLSRUHE, 04.08.2006, 14 U 90/06
  • BildLeitsatz: Für Klagen von Mitgliedern des Redaktionsrats eines Zeitungsverlags gegen die Kündigung des Redaktionsstatuts durch den Verleger ist der Rechtsweg zu den Arbeitsgerichten zulässig. Aktenzeichen: 5 AZB 31/98 Bundesarbeitsgericht 5. Senat Beschluß vom 21. Mai 1999 - 5 AZB 31/98 - I....

    » BAG, 21.05.1999, 5 AZB 31/98
  • Bild1. Die Prognose der Polizei, es liege eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung vor, ist gerichtlich uneingeschränkt dahin zu überprüfen, ob nach den Erkenntnismöglichkeiten der Polizei im Zeitpunkt ihrer Entscheidung (ex ante) hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte vorlagen, die den Eintritt eines Schadens objektiv...

    » SAECHSISCHES-OVG, 19.11.2007, 3 B 665/05

Kommentar schreiben

15 + N.eun =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Staatsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:




Jetzt Rechtsfrage stellen


Pressefreiheit – Weitere Begriffe im Umkreis
Blinkfüer-Entscheidung
Mit Blinkfüer-Entscheidung wird in der deutschen Rechtswissenschaft ein Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) vom 26. Februar 1969 bezeichnet, in dem sich das BVerfG mit der Bedeutung der Pressefreiheit für den Wettbewerb der...
Damen in Weiß
Die Damen in Weiß (span. Damas de blanco) sind ein bislang loser Zusammenschluss von Frauen in Kuba, deren Männer und Söhne für Meinungs- und Pressefreiheit eingetreten sind und deshalb vom kubanischen Regime verhaftet wurden. Jeden Sonntag...
Volksherrschaft
Die Volksherrschaft (Demokratie) ist ein politisches System, bei dem die Herrschaft vom Volke ausgeht (griechisch demos = Volk, -kratie = Herrschaft). Dies bedeutet, das Volk darf beispielsweise durch freie Wahlen, dem Mehrheitsprinzip,...
Zulässigkeit von Äußerungen in der Berichterstattung
Die Zulässigkeit von Äußerungen in der Berichterstattung ist ein Kriterium für mögliche Ansprüche wegen Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art 1 Abs. 1 GG) durch Berichterstattung in den Medien. Jede...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.