Offener Dissens

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Offener Dissens

Die Parteien haben sich noch nicht über alle Punkte eines Vertrages geeinigt, über die nach dem Willen auch nur einer Partei eine Einigung erzielt werden sollte und dies ist den Parteien bewusst.
Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Studium Verständnisfragen Powilist schrieb am 08.01.2016, 19:49 Uhr:
    Hallo an alle,da die Prüfungen bald anstehen habe ich mich vornehmend mit der Theorie des AT beschäftigt und bin auf einige Verständnisprobleme gestoßen. Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.1. Rechtsgrund der ZuwendungHier bin ich in einem Lehrbuch auf verschiedene Zuwendungsarten gestoßen. Zum Beispiel " solvendi causa".solvendi... » weiter lesen
  • Darlehn, SChuldschein, Auslegung? -Anna- schrieb am 31.03.2015, 03:11 Uhr:
    Hallo, folgender Sachverhalt bereitet mir Probleme:A wird in seinem Urlaub die Brieftasche geklaut. B der dem A helfen will leiht ihm 5.000 Dollar, damit A seine offenen Rechnungen und Ausgaben begleichen kann. In Deutschland soll der A dem B die 5000 Dollar in Euro auf dessen Bankkonto überweisen. Dies soll durch einen... » weiter lesen
  • Anspruchsgrundlage gesucht KatharinaJura schrieb am 17.09.2014, 09:52 Uhr:
    Hallo,derzeit bearbeite ich eine Hausarbeit. Folgender Sachverhalt:Mit notariellem Vertrag vom 3.09.2014 kaufte K. von der Erbengemeinschaft E., bestehend aus S. T. und E. das Flurgrundstück xy, das mit einem leerstehenden Mehrfamilienhaus bebaut ist. Der Kaufpreis beträgt 500 000 €.S. wurde dabei von seiner Ehefrau unter Vorlage einer... » weiter lesen
  • Offener Dissens und privatschriftliche Vollmacht georgina23 schrieb am 14.08.2014, 16:18 Uhr:
    Mit notariellem Vertrag vom 4. Juli 1991 kaufte der Kläger und A. F. von einer Erbengemeinschaft nach E. St., deren Mitglied der Beklagte ist, ein mit einem Mehrfamilienhaus bebautes Grundstück in B. zu einem Kaufpreis von 125.000 DM. Dabei vertrat den Beklagten seine Ehefrau unter Vorlage einer privatschriftlichen Vollmacht vom 19.... » weiter lesen
  • Einbauküche-RG-Fall fodus schrieb am 06.02.2013, 11:03 Uhr:
    V könnte gegen K einen Anspruch auf Bezahlung der Küche aus §433II haben.Dazu muss ein Kaufvertrag zwischen V und K nicht nur über das Haus sondern auch über die Küche geschlossen sein (§433).V verkauft ein neues Haus zu 350 TEUR an K. Allerdings könnte ein offener Einigungsmangel zwischen V und K vorliegen, was im Zweifel dazu führt,... » weiter lesen
  • Versteckter oder offener Dissens? Jul* schrieb am 26.06.2011, 12:29 Uhr:
    Hallo allerseits, ich habe noch nicht ganz den Unterschied zwischen offenem & verstckten Dissens verstanden. Ich habe einen Fall. S geht zum Herrenausstatter I und möchte den braunen Anzug, den er im Schaufenster mit dem Preisschild 220€ gesehen hat, kaufen. Neben dem braunen ist ein blauer Anzug für 320€. Nachdem S den Anzug... » weiter lesen
  • Geschäftswille bei der Annahme eines Angebots bei einem Vertreter ohne Vertretungsmacht hab schrieb am 20.09.2010, 00:00 Uhr:
    folgende Konstruktion: bei einer Internetauktion bietet der H mit dem Account des L eine Ware zu Versteigerung an. Aufgrund der AGBs ist es so, dass der Auktionator hier ein Angebot abgibt und der Bieter dies durch Abgabe des höchsten Gebots annimmt. Die Sache geht am Ende an den B, der das höchste Gebot abgibt. Hierbei handelt der H... » weiter lesen
  • Offener Dissens? Frage zu Vertrag Der Reisende schrieb am 04.06.2010, 21:47 Uhr:
    Hallo, ich beschäftige mich gerade mit Willenserklärungen und Verträgen, nur komme ich bei der Konstellation nicht weiter A und B kennen sich persönlich. A heiratet und fragt B ob dieser seine Gäste nach der Hochzeit nach Hause fahren würde. B ist kein Taxifahrer oder so etwas, also hier kein professionelles Verhältnis anzunehmen.... » weiter lesen


Offener Dissens Urteile und Entscheidungen

  • BildBGB § 154 Haben die Vertragsparteien sich nur darüber geeinigt, daß der Kaufpreis in bestimmter Höhe durch Verrechnung erbracht werden soll, nicht auch darüber, welche der in Betracht kommenden bestrittenen Gegenforderungen zur Tilgung verwandt werden sollen, ist der Vertrag im Zweifel nicht geschlossen. BGH, Urt. v. 26. Februar 1999...

    » BGH, 26.02.1999, V ZR 318/97
  • BildBGB §§ 133 B, 157 C; ZPO § 286 B Eine tatrichterliche Auslegung ist fehlerhaft, die eine vertragliche Vereinbarung (hier: Absprache über die Tilgung einer Hauptschuld nebst Zinsen in gleichen Jahresraten) gegen ihren Wortlaut, gegen das übereinstimmende Verständnis der Beteiligten und unter Außerachtlassung der Interessen der Parteien...

    » BGH, 09.10.2000, II ZR 345/98
  • Bild1. Bei einer Stufenklage auf Erteilung eines Buchauszuges (1. Stufe) und auf Zahlung von Handelsvertreterprovision (2. Stufe) kann ein Teilurteil über die erste Stufe mit einer Entscheidung über eine Zwischenfeststellungsklage verbunden werden, mit der das Fortbestehen des Handelsvertreterverhältnisses geklärt werden soll. Wird mit...

    » OLG-HAMM, 17.12.2009, 18 U 126/09

Kommentar schreiben

87 - Neun =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)






Jetzt Rechtsfrage stellen


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.