Öffentliches Recht - Definition und Abgrenzung zum privaten Rechts

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Öffentliches Recht

Kurzdefinition: Rechtsnormen, die die Rechtsverhältnisse zwischen Bürger und Staat sowie der Hoheitsträger untereinander regeln.

Das Öffentliche Recht ist zunächst derjenige Teil der Rechtsordnung, der das Verhältnis zwischen Trägern der öffentlichen Gewalt und einzelnen Privatrechtssubjekten regelt. Im Unterschied dazu regelt das Privatrecht die rechtlichen Beziehungen zwischen Privatrechtssubjekten. Ferner umfasst das öffentliche Recht sämtliche Rechtsmaterien, die die Organisation und Funktion des Staats betreffen.

Abgrenzung von öffentlichem Recht und Privatrecht

Die Abgrenzung des Öffentlichen Rechts zum Privatrecht ist strittig, aber im Hinblick auf die Frage, welcher Rechtsweg bei Streitigkeiten beschritten werden muss, praktisch notwendig. Heute werden zwei unterschiedliche Ansätze zur Abgrenzung von öffentlichem und privatem Recht vertreten — die (herrschende) modifizierte Subjektstheorie und die Subordinationstheorie:

Nach der so genannten modifizierten Subjektstheorie — auch Sonderrechtstheorie genannt — ist öffentliches Recht immer dann gegeben, wenn die betroffene Gesetzesnorm ausschließlich einen Träger hoheitlicher Gewalt berechtigt oder verpflichtet. Ansonsten liegt Privatrecht vor. Diese Theorie wird heute aufgrund ihrer Praktikabilität bevorzugt angewandt.

Kaum noch vertretene Lehren sind die Subordinationstheorie, hiernach ist ein Rechtsverhältnis immer dann öffentlich rechtlich, wenn ein Über- und Unterordnungsverhältnis gegeben ist, während das Privatrecht durch ein Gleichordnungsverhältnis gekennzeichnet ist. Nach der Interessentheorie, die sich aus dem römischen Recht ableitet, erfolgte die Abgrenzung im wesentlichen danach, ob das Rechtsverhältnis nach seinem Inhalt das öffentliche Interesse oder ein privates Interesse fördern soll. Diese Theorie wird heute nicht mehr vertreten.

Materien des öffentlichen Rechts

Das öffentliche Recht umfasst eine Vielzahl von Materien. Jenseits der innerstaatlichen Ebene umfasst es das Völkerrecht sowie das Europarecht, das einen supranationalen Charakter trägt.

Auf der innerstaatlichen Ebene umfasst es das gesamte Staatsrecht, auch Verfassungsrecht genannt. Es untergliedert sich in das Staatsorganisationsrecht, das Organisation, Zusammensetzung und Kompetenzen der obersten Staatsorgan regelt, die Grundrechte, die im Schutz vor staatlichen Eingriffen in individuelle Freiheiten sowie in gewissem Umfang Teilhaberechte bieten, sowie das Staatskirchenrecht, das die rechtliche Stellung der staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften regelt.

Daneben umfasst das öffentliche Recht das allgemeine und besondere Verwaltungsrecht sowie das verwaltungsrechtliche Prozessrecht. Schließlich werden darüber hinaus noch Sondermaterien des Verwaltungsrechts erfasst wie das Sozialrecht und das Steuerrecht, die wegen ihres Umfangs eine gewisse Autonomisierung erfahren haben. Das Strafrecht gehört strenggenommen auch zum öffentlichen Recht, da es das Bürger-Staat-Verhältnis betrifft. Da es dem öffentlichen Recht aber historisch vorausgeht, wurde es schon immer als eigene Disziplin begriffen.

Überblick über die Teilgebiete des öffentlichen Rechts

Das öffentliche Recht umfasst folgende Materien:

  • Völkerrecht
    • Allgemeines Völkerrecht (Recht der Völkerrechtlichen Verträge, der Staatenverantwortlichkeit, Staatenimmunität etc.)
    • Menschenrechte
    • Recht der Internationalen Organisationen
    • Wirtschaftsvölkerrecht (Welthandelsrecht, Investitionsschutz etc.)
    • Umweltvölkerrecht
    • Seerecht
    • Weltraumrecht
    • Humanitäres Völkerrecht
    • Völkerstrafrecht
  • Supranationales Recht
    • Europarecht
  • Nationales Recht

Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Vereinsname / Berechtigung zu "e.V"? (öffentliches Recht!) Oskar2012 schrieb am 07.09.2016, 00:28 Uhr:
    Kleines fiktives Spiel:Reichsdepp Max Mustermann macht ein beliebiges Rechtsgeschäft (z.B. Mietvertrag, Kauf im Fernabsatz, Dienstleistungsvertrag, etc.)Er gibt sich dabei nicht als Max Mustermann aus, sondern z.B. als:"Verein bvergerlichen Rechts natverlicher Personen in Devtschland/EV - nicht rechtsfaehiger Verein 1975"Musterstr.... » weiter lesen
  • Öffentliches Recht, Niqab, Verfassungsbeschwerde mrjur schrieb am 16.02.2016, 15:54 Uhr:
    Hallo,Ich habe ein Problem. In unserer kleinen Übung im öffentlichen Recht wurde der Sachverhalt für die Hausarbeit ausgeteilt. Leider weiß ich nicht genau wie man die EMRK in die Begründetheit mit einbezieht und gegen welche Grundrechte außer Art. 4 und 2 i.V.m. 1 GG verstoßen werden könnte. Bräuchte dringend Hilfe!Danke schon mal im... » weiter lesen
  • Betreuung Zivilrecht oder öffentliches Recht? boro92 schrieb am 04.02.2016, 23:14 Uhr:
    Hallo Leute,ich brauche mal eure Hilfe das einzuordnen. Siehe Titel.Vielen Dank im Voraus. » weiter lesen
  • Abgrenzung Privatrecht und Öffentliches Recht boro92 schrieb am 04.02.2016, 18:35 Uhr:
    Hallo Leute,das Privatrecht regelt ja die Beziehungen gleichgestellter Bürger untereinander, während das Öffentliche Recht die Beziehungen des Einzelnen zum Staat regelt (bzw. Verbände/Kommunen untereinander).Soweit habe ich das verstanden, jedoch bereiten mir die Abgrenzungen in der Praxis etwas Schwierigkeiten.Jetzt wäre meine Frage... » weiter lesen
  • HA öffentliches Recht geschnetzeltes schrieb am 24.07.2015, 12:12 Uhr:
    Hay, wir haben gestern folgenden Sachverhalt bekommen, über Tipps & Anregungen würde ich mich freuen :)Der Luxemburger Alain (A) betreibt in seinem Heimatland ein erfolgreiches Start-up-Unternehmen. Er hat eine Handy-Applikation namens „Hidden Kitchen“ entwickelt, über die Liebhaber guten Essens an Hobbyköche vermittelt werden, die in... » weiter lesen
  • Öffentliches Recht Hausarbeit jurastreber schrieb am 29.07.2013, 13:39 Uhr:
    Hallo, ich habe ein Problem! Ich habe endlich den Sachverhalt meiner Öff Hausarbeit bekommen und weiß nicht, wie ich diese angehen soll. Die Fallfrage ich nämlich sehr schwierig, das es um das erstellen eines Gutachtens geht. ( Also keine Klageart :-( ) Kurz zum Sachverhalt: In der Stadt S eröffnet eine Laden, welcher Schlösser... » weiter lesen
  • Hausarbeit Öffentliches Recht Groß bei Prof Ronellenfitsch Uni Tübingen Recht schrieb am 20.08.2010, 10:33 Uhr:
    Hallo, schreibt wer diese Hausarbeit mir und hat Lust sich darüber auszutauschen? » weiter lesen
  • Hauarbeit große Übung öffentliches Recht Uni Osnabrück mariechen86 schrieb am 24.02.2008, 18:47 Uhr:
    Hallo, ich schreibe an der uni Osnabrück die große Hausarbeit im öffentliches Recht... Das ich hier nun einstweilige Verfügung 80 V prüfen muss ist mir klar, aber sonst wie ich die dienstleistungsfreiheit dort einbeziehen soll und wie ich das insgesamt gliedern soll ist mir ein rätzel.. vll. schreibt ja noch einer die hausarbeit und... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Es ist wieder soweit: Weiberfastnacht, auch bekannt unter den Begriffen Weiberfasching, Altweiberfastnacht bzw. Altweiberfasching oder einfach Altweiber. In Köln kennt man den Tag auch als Wieverfastelovend, in Koblenz als Schwerdonnerstag, in Aachen als Fettdonnerstag und im Schwäbischen als Weiberfaasnet. Es ist der Übergang vom Sitzungs- zum Straßenkarneval und findet immer am Donnerstag vor Aschermittwoch statt. Dabei ist es Tradition, –... » weiter lesen
  • I. Einführung Mit der Einführung des sogenannten Web 2.0 am Anfang dieses Jahrtausends hat sich ein Trend durchgesetzt, bei dem der Internetnutzer nicht nur den Inhalt der von ihm aufgerufenen Website konsumiert, sondern er selbst Inhalte zur von ihm aufgerufenen Website hinzufügt oder diese gar selbst nahezu vollständig gestaltet. Am einfachsten geschah dies schon vor dem Web 2.0 durch bloße Kommentare an eigens dafür eingerichteten... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Leipzig (jur). Das weitgehende Verbot von Glücksspielen im Internet ist weiterhin gültig und rechtmäßig. Lockerungen bei Sportwetten und Lotterien geben keinen Anlass, auch darüber hinaus an dem Verbot zu rütteln, urteilte das Bundesverwaltungsgericht am 26. Oktober 2017 in Leipzig (Az.: 8 C 14.16 und 8 C 18.16).Es wies damit Glücksspiel-Veranstalter mit Sitz in Malta beziehungsweise Gibraltar ab. Beide hatten im Internet Casino-. Rubbellos-... » weiter lesen
  • Luxemburg (jur). EU-Bürger können bei der EU-Kommission Einsicht in Schriftsätze von mittlerweile abgeschlossenen Gerichtsverfahren vor EU-Gerichten erhalten. Dies gilt zumindest dann, wenn ein „überwiegendes öffentliches Interesse an der Verbreitung des betreffenden Dokuments“ besteht, urteilte am Dienstag, 18. Juli 2017, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg (Az.: C-213/15 P).Konkret ging es um Schriftsätze zu einem abgeschlossenen... » weiter lesen
  • Karlsruhe (jur). Die Gelsenwasser AG ist als kommunaler Versorgungsbetrieb gegenüber der Presse zur Auskunft verpflichtet. Auch wenn es sich um eine privatrechtliche Aktiengesellschaft handelt, liege nicht nur die Mehrheit der Anteile in öffentlicher Hand, der Versorger erfülle zudem öffentliche Aufgaben, betonte am Donnerstag, 16. März 2017, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: I ZR 13/16). Damit bestehe ein presserechtlicher... » weiter lesen


Öffentliches Recht Urteile und Entscheidungen

  • Bild1. Einem Folgenbeseitigungsanspruch des Kindes auf Rücknahme einer behördlichen Vaterschaftsanfechtungsklage steht entgegen, dass in der Erhebung der Klage gegen die erfolgte Vaterschaftsanerkennung kein rechtswidriger Eingriff in ein subjektiv-öffentliches Recht des Kindes liegt. 2. Ein subjektiv-öffentliches Recht des Kindes auf...

    » HESSISCHER-VGH, 17.06.2009, 7 D 1536/09
  • Bild1. Die Regelungen in § 40 SchulG sind verfahrensrechtlicher Art, die die interne Mitwirkungsbefugnis des Schulträgers bei der Besetzung einer Schulleiterstelle zum Inhalt haben. 2. Verfahrensvorschriften durch die die Art und Weise geregelt wird, in der ein Dritter Rechte oder Interessen geltend zu machen hat oder diese von der...

    » VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 16.08.2004, 9 S 1794/04
  • BildAuch die Inhaber von Linienverkehrsgenehmigungen nach dem Personenbeförderungsgesetz haben kein subjektiv-öffentliches Recht auf Aufrechterhaltung des straßenrechtlichen Gemeingebrauchs.

    » VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 01.08.2003, 5 S 1004/03

Kommentar schreiben

98 - Sieben =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)






Jetzt Rechtsfrage stellen


Öffentliches Recht – Weitere Begriffe im Umkreis
Privatrecht - Öffentliches Recht Abgrenzung
In Deutschland wird das Recht im Allgemeinen in zwei verschiedene Bereiche unterteilt: Privatrecht Öffentliches Recht   Privatrecht  Das Privatrecht als eins der beiden "Rechtsgebiete" regelt das Verhältnis...
Öffentliches Recht - Verwaltungsakt
Der Verwaltungsakt stellt die wichtigste Handlungsform der öffentlichen Verwaltung dar und dient unter anderem der Feststellung einer streitigen Rechtslage der Einräumung oder dem Entzug von Rechten der Erteilung von Ge- oder Verboten....
Juristenausbildung
Die deutsche Juristenausbildung beinhaltet zum einen ein Studium der Rechtswissenschaften an einer Universität und zum anderen die anschließende Rechtsreferendariatszeit. Das Studium Das Studium der Rechtswissenschaften umfasst in der Regel...
Öffentliches Amt
Als öffentliches Amt (althochdt. ambath; mittelhochdt. ambathe) bezeichnet man einen Dienst, der innerhalb der Exekutive und Judikative von Personen ausgeübt wird. Dieser Dienst wird entweder durch Wahl der Legislative oder durch Direktwahl der...
Privilegienbündel
Als Privilegienbündel werden im deutschen Staatskirchenrecht diejenigen Rechte und sonstigen Vorteile bezeichnet, die das einfache Recht an den öffentlich-rechtlichen Status („Körperschaftsstatus“) von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften...
Fachliche Anforderungen
Zur erfolgreichen Existenzgründung sind fundierte Fachkenntnisse in folgenden Bereichen erforderlich:   Fachliche Anforderungen der jeweiligen Branche   Kenntnisse der Betriebswirtschaft (Marketingkonzept,...
Nachbarrecht - Öffentliches
Öffentliches Nachbarschaftsrecht Die Definition des Begriffes „Nachbarn“ erfolgt beim öffentlichen Nachbarschaftsrecht nicht unter räumlichen Gesichtspunkten, sondern unter funktionalen. Dies bedeutet in der Praxis, dass als Nachbar jeder...
Grundbucheintragung
Eine rechtsgeschäftliche Rechtsänderung am Recht eines Grundstücks bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Grundbucheintragung. Das Grundbuch ist ein amtliches öffentliches Verzeichnis von Grundstücken, in dem die Eigentumsverhältnisse sowie etwaige...
Hostile Takeover
Mit dem Begriff "Hostile Takeover" (teilweise auch: unfriendly takeover) wird eine feindliche Unternehmensübernahme durch ein anderes Unternehmen oder ein Individuum bezeichnet.Für den "Angreifer" existieren verschiedene Strategien und...
Kläger
Als Kläger oder Klägerin bezeichnet man im juristischen Sinne in einem Zivilprozess diejenige Person, die gegen den Beklagten das Verfahren durch eine Klageerhebung eröffnet, also jemand, der vor Gericht eine Klage erhebt.  ...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.