Observation

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Observation

Die Observation ist eine Überwachung von Personen oder Gegenständen.

Eine Überwachung von Privatpersonen unterliegt in Deustchland strengen Regularien. So darf eine Observation seitens der Polizei nur dann erfolgen, wenn Gründe gemäß § 100a StPO vorliegen. Ansonsten bedarf es hierfür eines richterlichen Beschlusses.

Die Dauer einer Observation wird gemäß § 163f StPO definiert. Gemäß diesem darf eine Observation nur dann länger als 24 Stunden andauern oder an mehr als zwei Tagen stattfinden, wenn zureichende tatsächliche Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Beschuldigte eine Straftat von erheblicher Bedeutung begangen hat. Eine Observation darf jedoch nur angeordnet werden, wenn es keine anderen geegneten Mittel zur Sachverhaltserforschung oder zur Feststellung des Aufenthaltsorts des Beschuldigten gibt, beziehungsweise diese weniger erfolgsversprechend wären.

Zu beachten ist, dass eine Observation auch dann angeordnet werden darf, wenn Dritte von dieser betroffen sind.



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Unwissendlich Falschgeld verwendet mers schrieb am 15.09.2015, 15:01 Uhr:
    Folgender Sachverhalt: A ging zu einer Imbisskette und bazhlte dort mit einen falschen 20er, A wusste nicht das es ein Falschgeldschein ist und die Imbiskette informierte die Polizei, der Polizei sagte A das er es nicht wusste, die hat seine Brieftasche und andere Taschen kontrolliert und haben keine weiteren Blüten gefunden.Womit muss... » weiter lesen
  • Observation durch Staatsschutz laie01 schrieb am 08.05.2015, 10:57 Uhr:
    Herr M hat vor bei sich im Ort eine Demo unter dem Motto "Frieden für Lampukistanien" zu veranstalten. M spricht darüber im Internet mit mehreren Bekannten in einem offenen Forum. Zwei Tage später wird M auf offener Straße von zwei Personen des Staatsschutzes angesprochen, die sich nach seinen Planungen erkundigen wollen. M erkennt in... » weiter lesen
  • Täuschungs-/Betrugsversuch Abschlussprüfung ninifee schrieb am 25.05.2014, 14:31 Uhr:
    Hallo Community, Eine Auszubildende zur Tiermedizinischen Fachangstellten(TFA) schreibt in den gesamten 3 Lehrjahren immer gute Noten und auch das Zeugnis hat in allen relevanten Fächern nur 1+2... Nun ist die schriftl. Abschlussprüfung...diese findet an einem Tag von 9-16Uhr statt und besteht aus 5 seperaten Prüfungen zwischen denen... » weiter lesen
  • Verdeckte Ermittler (nach § 110 a StPO) bei drigendem Tatverdacht wegen Mordes aschaffenburger schrieb am 13.05.2014, 00:44 Uhr:
    Hallo! Es geht darum: Polizeiliche Ermittlungen ergeben, dass A im dringenden Tatverdacht steht, B auf offener Straße ermordet zu haben. Deswegen suchen 2 Polizeibeamte A an seiner Wohnadresse auf. Dieser ist dort nicht anzutreffen. Bei der Polizei geht im Verlaufe des Tages ein anonymer Anruf ein. Der Polizei wird mitgeteilt, dass A... » weiter lesen
  • was tun bei Observation durch BKA blaufelix1501 schrieb am 03.08.2011, 07:59 Uhr:
    Was kann man gegen òffene Observation` durch das BKA machen? » weiter lesen
  • Psychische Probleme nach Wohnungsdurchsuchung bei Betroffenem myrnaloy schrieb am 09.05.2011, 09:41 Uhr:
    Guten Tag! Da ich nicht recht weiß unter welcher Rechtsrubrik ich das Thema unterbringen soll, habe ich es ins "Allgemeinen" gesetzt. B ist verlobt mit A, bei der eine Haus- und Firmendurchsuchung durchgeführt wird durch das Hauptzollamt. A und B wohnen nicht zusammen. Da aber Unterlagen auch in der Wohnung von B vermutet werden,... » weiter lesen
  • Observation; Folter in Deutschland, Europa clavacs schrieb am 01.01.2008, 18:25 Uhr:
    Prosit Neujahr! Politisch motivierte und geheime Observation in Verbindung mit Medien und Folter, wie Schlafentzug, mittels Mikrowellen, etc. Hat hierzu jemand Erfahrungen??? Bitte dringend - Danke! » weiter lesen
  • observation eines expartners zwecks feststellung des unterhaltes der_neugierige schrieb am 11.11.2006, 10:23 Uhr:
    guten morgen zusammen ich hätte da mal wieder einen besonderes fallbeispiel wo ich eure meinung mal gerne erfahren würde! person a wendet sich an person x mit dem folgendem problem! a muss unterhalt an b "weiblich mit kind" zahlen! b geht jedoch am wochenende "ab und zu auch in der woche" nebenbei noch arbeiten und hat so ein... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Karlsruhe (jur). Wer unter dem erheblichen Druck verdeckter Ermittler eine Straftat begeht, kann dafür künftig nicht mehr bestraft werden. Die „rechtsstaatswidrige Tatprovokation“ sei ein „Verfahrenshindernis“, das zur Einstellung des Verfahrens führt, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch, 10. Juni 2015, in Karlsruhe (Az.: 2 StR 97/14). In neuer Rechtsprechung schloss er sich damit einem aktuellen Urteil des Europäischen... » weiter lesen
  • Erfurt (jur). Verdächtigt ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter des Blaumachens, darf er diesen ohne konkrete Hinweise nicht von einem Detektiv überwachen lassen. Allein das Einreichen mehrerer Krankschreibungen reicht nicht aus, dass der Chef Beschäftigte observieren lässt, urteilte am Donnerstag, 19. Februar 2015, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: AZR 1007/13).Die Erfurter Richter entschieden damit erstmals, inwieweit ein... » weiter lesen
  • Münster (jur). Werden entlassene, aber weiterhin gefährliche Sexualstraftäter von der Polizei rund um die Uhr überwacht, müssen auch dessen bei ihm lebende Angehörige die Observation dulden. Dies gilt selbst dann, wenn die Überwachung fast zwei Jahre dauert, urteilte am Freitag, 5. Juli 2013, das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster (Az.: 5 A 607/11). Die Dauerobservation sei begründet, wenn eine besonders hohe... » weiter lesen


Observation Urteile und Entscheidungen

  • BildDas OLG ist gemäß § 14 Abs. 1 IRG örtlich und gemäß § 77 Abs. 1 IRG i.V.m. § 163f Abs. 3 S. 1 StPO in der auf Grund des Gesetzes zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung und anderer verdeckter Ermittlungsmaßnahmen sowie zur Umsetzung der Richtlinie 2006/24/EG vom 21. 12. 2007 (BGBl I, 3198) seit dem 1. 1. 2008 geltenden...

    » OLG-HAMM, 24.02.2009, (2) 4 Ausl A 22/08 (53/09)
  • Bild1. Zuständig für die nachträgliche Feststellung der Rechtswidrigkeit (der Anordnung und Durchführung) von Ermittlungsmaßnahmen mit tiefgreifendem Grundrechtseingriff, gegen deren Anordnung der Beschuldigte typischer Weise vor ihrer Vollziehung keinen Rechtsschutz erlangen kann - hier die Anordnung der längerfristigen Observation (§ 163...

    » OLG-FRANKFURT, 02.12.2005, 3 Ws 1021/05
  • BildIm Auslieferungsverfahren ist für die Anordnung einer längerfristigen Observation nach § 163 f StPO nicht das Oberlandesgericht sondern die Staatsanwaltschaft zuständig.

    » OLG-HAMM, 15.12.2003, (2) 4 Ausl. A 32/03

Kommentar schreiben

64 - Vie .r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Observation – Weitere Begriffe im Umkreis
Polizei - Beobachtung / Observierung
Wird eine Person beziehungsweise ein Objekt durch die Poizei beobachtet, so wird dies als "Observierung" oder "Observation" bezeichnet. Eine Observierung kann sowohl präventiv als auch repressiv erfolgen. Angeordnet wird sie, wenn sie der Abwehr...
Behördenzeugnis
Mit dem juristischen Begriff Behördenzeugnis (nicht zu verwechseln mit Führungszeugnis) bezeichnet man in der Bundesrepublik Deutschland eine amtliche Mitteilung der Erkenntnisse einer Behörde über ein bestimmtes Thema, bei der jeder Hinweis auf...
Schengener Abkommen
Mit dem 'Übereinkommen zwischen den Regierungen der Staaten der Benelux-Wirtschaftsunion, der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik betreffend den schrittweisen Abbau der Kontrollen an den gemeinsamen Grenzen', (abgekürzt...
Teilnehmende Beobachtung
Teilnehmende Beobachtung bezeichnet eine Methode der Feldforschung in der Soziologie, Psychologie, Ethnologie, Arbeitswissenschaft und anderer auf den Menschen ausgerichteten Forschungsdisziplinen. Sie strebt an, Erkenntnisse über das Handeln,...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.