Mietwohnung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Mietwohnung

Eine Mietwohnung definiert sich als umschlossener Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird und mittels eines Vertrages zur Nutzung überlassen wurde.

Das Wort „Wohnen“ findet seinen linguistischen Ursprung im althochdeutschen “wonen“, das hieß „zufrieden sein“, „bleiben“. Eine Wohnung meint die Zusammenfassung einer Mehrheit von Räumen, die so beschaffen sind, das die Führung eines selbständigen Haushaltes grundsätzlich möglich ist. Die Wohnung muss eine baulich getrennte, in sich abgeschlossene Wohneinheit bilden, ein eigenständiger Zugang muss vorhanden sein. Weiter ist Voraussetzung, dass Dusche oder Bad, Küche und Toilette existieren. Die Wohnfläche muss ein Minimum von 23 Quadratmetern aufweisen. Dies ist nachzulesen in § 181 Abs. 9 BewG. Melderechtlich ist jeder umschlossene Raum, den man zum Wohnen und auch Schlafen benutzt, eine Wohnung. Dabei ist gleichgültig, ob die Wohnung in einem  Nichtwohngebäude liegt, ein möbliertes Zimmer oder ein meist ortsfester Wohnwagen ist.

Reparaturen in der Mietwohnung

Größere Reparaturen, die auch die Mietwohnung betreffen, zugige Fenster, ein undichtes Dach, nicht funktionsfähige technische Anlagen sind nicht eine Angelegenheit des Mieters. Der muss lediglich Kleinreparaturen bis zu 100 Euro im Jahr übernehmen. Der Vermieter hat sich mit der Unterzeichnung des Mietvertrages nicht nur verpflichtet, die Sache in ordnungsgemäßen Zustand zu übergeben, sondern vielmehr auch dazu, sie in eben diesem einwandfreien Zustand zu erhalten. Nur für Schönheitsreparaturen, tropfende Wasserhähne, das Tapezieren, Streichen oder auch etwaige Kleinstreparaturen ist der Mieter verantwortlich. Gibt es jedoch Mängel in der Wohnung zu beanstanden, ist der Mieter verpflichtet, dies dem Vermieter unverzüglich mitzuteilen. Dann ist der Vermieter gesetzlich, vertraglich gezwungen, den Schaden so schnell wie ihm möglich und fachgerecht zu beseitigen. Tut er das nicht, hat der Mieter die gesetzliche Möglichkeit, selbst einen Handwerker zu bestellen und in Rechnung zu stellen. Dazu muss der Vermieter mit der Reparatur in Verzug geraten. Das ist er, wenn er bereits einmal angemahnt wurde.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Mietwohnung als Postanschrift für Firma - erlaubt? (19.05.2011, 18:03)
    Hallo, da ich Neuling bin, seht mir bitte eventuelle Formulierungsentgleisungen nach. Folgende Sache beschäftigt mich: Jemand wohnt in einer Wohnung zur Miete. Er gründet nach einiger Zeit eine Firma ohne Angestellte (z.B. Parkettlergerei), die natürlich eine Postanschrift benötigt. In der Wohnung gibt es weder Kundenverkehr, noch ein...
  • Verjährung Renovierung Mietwohnung (26.11.2012, 10:30)
    Liebe Gemeinde, 1. der Mieter gibt zum August 2011 die Wohnung zurück, im Übergabeprotokoll wird folgendes festgehalten. "Wenn Nachmieter farbig wünscht, erledigung durch Nachmieter ansonsten weißen durch Mieter (Anm. welcher die Wohnung zurückgibt)." Der Mieter hat dann bis heute nichts mehr davon gehört. Jetzt wurde die...
  • extremer Rauchgeruch in Mietwohnung (20.07.2012, 13:25)
    Der Mieter wohnt seit 36 Jahre in einer Mietwohnung. Der Mieter war sehr starker Raucher und muss jetzt in ein Pflegeheim. Der Mieter hat die Wohnung seit mindestens 6 Jahren nicht mehr renoviert und vernachlässigt, so dass die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand ist. Beim Betreten der Wohnung schlägt einem ein extrem penetranter...

Kommentar schreiben

67 - Z.we,i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Mietwohnung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Mietvertrag - ausserordentliche fristlose Kündigung
    Liegt ein wirksamer Mietvertrag vor, dann haben beide Vertragsparteien die Möglichkeit den Vertrag unter bestimmten Voraussetzungen fristlos zu kündigen .   Eine gesetzliche Regelung ist in § 543 BGB zu finden. Dort...
  • Mietvertrag - Nichteheliche Lebensgemeinschaft
    Möchte ein Mieter seinen Partner mit in seine Wohnung aufnehmen, so ist ihm dies gestattet; er hat die Aufnahme seinem Vermieter lediglich mitzuteilen; dieser muss die Erlaubnis dazu erteilen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass der aufgenommene...
  • Mietvertrag - ordentliche Kündigung
    Ein unbefristeter Mietvertrag über einen Wohnraum stellt rechtlich ein Dauerschuldverhältnis dar und kann nur mithilfe einer Kündigung beendet werden. Vor allem eine ordentliche Kündigung  muss die gesetzlichen Vorschriften beachtet, wie zum...
  • Mietvertrag Muster
    Egal ob Sie als Mieter oder Vermieter auftreten, ist es sinnvoll ein juristisch sauberen Mietvertrag abgeschlossen zu haben. Er kann Sie rechtlich absichern und vor bösen finanziellen Überraschungen bewahren. Es empfiehlt sich jegliche...
  • Mietvertrag – nichteheliche Lebensgemeinschaft
    Als nichteheliche Lebensgemeinschaft wird ein Zusammenleben ohne Trauschein verstanden, das auf längere Zeit ausgerichtet ist. Vorteil ist bei einer Trennung, dass diese ohne großen bürokratischen Aufwand und ohne Einschalten eines Gerichts...
  • Mietwucher
    Der Straftatbestand des „Mietwucher“ ist in § 291 StGB geregelt. Nach dieser Vorschrift wird derjenige mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer die Zwangslage, die Unerfahrenheit, den Mangel an Urteilsvermögen oder...
  • Mietzins
    Bei dem Begriff des „Mietzins“ handelt es sich um den bis zur Mietrechtsreform vom 01.09.2001 geltenden Begriff, welcher der heutigen Miete gleichstand. Die Änderung des Begriffs ist jedoch nur begriffstechnischer Natur, da sich keine...
  • Minderung
    Die Minderung bietet die Möglichkeit, an einem gegenseitigen Vertrag festzuhalten, so dass sich Leistung und Gegenleistung gegenübergestellt bleiben. Jedoch wird im Falle einer Leistungsstörung der Anspruch auf die Gegenleistung gemindert, so...
  • Minderung der Miete und deren Höhe
    Hat die Mietsache zur Zeit der Überlassung an den Mieter einen Mangel, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt, oder entsteht während der Mietzeit ein solcher Mangel, so ist der Mieter für die Zeit, in der die Tauglichkeit...
  • Modernisierung ohne Vorankündigung - Mieterhöhung
    n seinem Urteil vom 18.03.2011, Az. 6 S 269/09 hat das Landgericht Köln entschieden, dass die Haltung von Hunden, Katzen oder anderen Tieren, die nicht mehr als Kleintiere anzusehen sind, nur mit Zustimmung des Vermieters erfolgen darf, wenn dies...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Mietrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.