Lärm – Arbeitsschutz

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Lärm – Arbeitsschutz

Lärm ist per Definition Schall, der zu Gesundheitsschäden führt oder zu Wirkungen, in deren Folge erhebliche Gefährdungen von Gesundheit und Sicherheit entstehen können. Er hat zum einen eine physiologische Wirkung, die sich etwa in der Erhöhung des Herzschlages auswirken kann. Viel wichtiger jedoch ist die psychische Wirkung von Lärm. Ist jemand einer Lärmbelastung am Arbeitsplatz ausgesetzt, kann er sich schlechter konzentrieren, seine Aufmerksamkeit wird geringer, seine Fehlerquote höher. Es ist naheliegend, dass solcherlei Wirkungen eine erhöhte Unfallquelle darstellen, besonders im Arbeitsleben.

I. Verminderung der Belastungsgefahr Lärm am Arbeitsplatz

Die Gesundheitsgefährdungen durch Lärm schädigen nicht nur den Arbeitnehmer an sich. Lärmbedingte Krankheitsfälle sowie geringere Arbeitsleistung sind die Folge, die auch in einem Unternehmen wirtschaftliche Folgen haben. Seitens der Unternehmen und des Gesetzgebers werden vielfältige Anstrengungen unternommen, den Belastungsfaktor Lärm am Arbeitsplatz zu vermindern. Seitens des Staates ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) damit befasst, insbesondere durch präventive Maßnahmen Entstehung von Lärm an der Quelle zu verhindern.

II. Lärm ist die am häufigsten diagnostizierte Berufskrankheit

Trotz dieser Bemühungen sind 4-5.000.000 Beschäftigte derzeit in Deutschland Lärm am Arbeitsplatz ausgesetzt. Lärmschwerhörigkeit ist die am häufigsten diagnostizierte Berufskrankheit. Mehr als 170 Millionen € leisten die Rententräger derzeit jährlich an Rentenzahlungen, die lärmbedingt sind. Der Gesetzgeber hat eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen erlassen, die dem Lärmschutz dienen. Das sind unter anderem die LärmVibrationsArbSchV vom 06. März 2007,  die ArbStättV – Verordnung über Arbeitsstätten vom 12. August 2004 sowie die TRLV Lärm (Technische Regel zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung) vom 23. März 2010. Allein diese Aufzählung an Verordnungen zeigt, wie wichtig der Lärmschutz in gesundheitlicher und volkswirtschaftlicher Hinsicht ist.

III. Überprüfung von Arbeitsplätzen auf eine Lärmproblematik

Immer mehr Betriebe sind dazu angehalten oder gehen dazu über, lärmexponierte Arbeitsplätze überprüfen zu lassen. Der Lärmexpositionspegel wird nach DIN EN ISO 9612 (2009-09) gemessen. Das IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung) hat dazu ein Programm zur Berechnung des Lärmexpositionspegels herausgebracht. Spezielle Software wie die eben genannte, dienen dazu, dass Unternehmer ihrer Verpflichtung nachkommen können, eine Gefährdungsbeurteilung an lärmgefährdeten Arbeitsplätzen durchzuführen.

IV. Datenbanken und Lärmquellenkataloge

Es ist nicht immer erforderlich, Lärmmessungen durchzuführen. Mitunter genügt es, in einer Datenbank nachzusehen, welcher Lärm an diesem Arbeitsplatz bei welcher maschinellen Ausstattung zu erwarten ist. Auch ein Lärmquellenkatalog leistet hier gute Dienste. Dieser wird häufig von der Unfallversicherung angewendet, um weiter zurückliegende Lärmbelastungen zu ermitteln.

V. Beispielurteil Lärm am Arbeitsplatz

Das Sozialgericht Frankfurt am Main hat in einem Urteil vom 13. November 2009 festgestellt, dass Rentenversicherte einen Anspruch auf ein besonderes Hörgerät haben, wenn aus den Arbeitsplatzbedingungen eine gesteigerte Anforderung an das Hörvermögen folgt zum Beispiel aufgrund von Lärm. In dem genannten Fall hatte ein Kläger die Übernahme der Kosten für ein Hörgerät an die Deutsche Rentenversicherung beantragt. Der Kläger ist bei einer Reifenfirma als Industrieelektroniker angestellt und leidet an einer hochgradigen Innenohrschwerhörigkeit. Sein Arbeitsumfeld befindet sich in einer lärmbelastenden Werkhalle, in der er für die Überwachung des Produktionsprozesses zuständig ist.  Bei einer Fehlfunktion einer Maschine ist es sein Aufgabe, telefonischen Kontakt mit anderen Mitarbeitern aufzunehmen. Für die korrekte Durchführung seiner Arbeitsaufgaben ist ein spezielles Hörvermögen von Nöten. Dies sah auch das Sozialgericht Frankfurt am Main so und gab dem Kläger Recht. Die Deutsche Rentenversicherung wurde verurteilt, die Kosten für ein Hörgerät zu übernehmen.  [SG Frankfurt am Main, 13. November 2009, S 6 R 834/08]




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Lärm – Arbeitsschutz

  • BildAusschuss für Betriebssicherheit zieht Bilanz (16.05.2013, 12:10)
    Berlin – Seit zehn Jahren engagiert sich der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten. Aus Anlass des Jubiläums kamen am 16. Mai rund 160 Fachleute zur Veranstaltung „Der Ausschuss für...
  • BildWorkshop: Leise Maschinen – Steigerung von Wettbewerbsfähigkeit und Gesundheitsschutz (29.04.2013, 10:10)
    Vier von fünf Betriebsanleitungen von Maschinen entsprechen nicht den gesetzlichen Anforderungen zum Lärm, weil die Geräuschemissionsangabe fehlt oder unbrauchbar ist. Dies ist nur ein Ergebnis der europäischen NOMAD (Noise Machinery Directive)...
  • BildVeranstaltung: Ausschuss für Betriebssicherheit zieht Bilanz (11.02.2013, 10:10)
    Dresden – Seit zehn Jahren engagiert sich der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten. Seine Arbeit beruht auf der Betriebssicherheitsverordnung, die unter anderem die Verwendung von...
  • BildBAuA-Kompendium: Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung aktualisiert (16.10.2012, 11:10)
    Dortmund/Augsburg – Arbeitsschutz ist Chefsache, denn das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber, Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen zu beurteilen und erforderliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Mit dem aktualisierten Ratgeber zur...
  • BildSolarenergie effizient nutzen: Blauer Engel für Photovoltaik-Wechselrichter (12.04.2012, 11:10)
    Um Sonnenenergie möglichst ohne Verluste ins Stromnetz einzuspeisen, braucht es effiziente Wechselrichter. Das Öko-Institut hat nun Kriterien entwickelt, wann diese das Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ erhalten dürfen. Sie müssen dafür einen...

Kommentar schreiben

39 - Si eb en =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Lärm – Arbeitsschutz – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Kündigungsschutz Elternzeit
    Grundsätzlich ist eine Kündigung während der Elternzeit unwirksam. Der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer ab dem Zeitpunkt des Antrages auf Elternzeit, höchstens jedoch ab acht Wochen vor Beginn der Elternzeit nicht mehr kündigen....
  • Kurzarbeit
    Möchte ein Unternehmen, aufgrund schwieriger Wirtschaftslage, Kündigungen vermeiden, so kann es Kurzarbeit einführen. Dabei arbeiten die Arbeitnehmer im Unternehmen bei Kurzarbeit über einen gewissen Zeitraum hinweg weniger oder sogar überhaupt...
  • Kurzarbeitergeld
    Ist ein Unternehmer gezwungen, aufgrund einer schlechten Wirtschaftslage die Regelarbeitszeit seiner Mitarbeiter zu reduzieren, so spricht man von Kurzarbeit. Um die Arbeitnehmer in dieser finanziell prekären Situation aufzufangen, können...
  • Kurzfristige Beschäftigung
    Eine kurzfristige Beschäftigung im lohnsteuerrechtlichen Sinne liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer gelegentlich, nicht regelmäßig wiederkehrend beschäftigt wird, die Dauer der Beschäftigung nicht mehr als 18 zusammenhängende Arbeitstage...
  • Landesarbeitsgericht
    Das oberste Landgericht auf dem Gebiet des Arbeitsrechtes ist in Deutschland das Landesarbeitsgericht . Es ist regelmäßig Berufungs- oder Beschwerde-Gericht im Rechtszug der Arbeitsgerichtsbarkeit zu den erstinstanzlichen Urteilen und...
  • Leiharbeitsverhältnis
    Ein Leiharbeitsverhältnis besteht, wenn ein Arbeitgeber (Verleiher) einen Arbeitnehmer vorübergehend einem anderen Arbeitgeber (Entleiher) zur Arbeitsleistung überlässt. Ist diese Arbeitnehmerüberlassung gewerblich und erfolgt demzufolge gegen...
  • Leistungen nach dem Altersteilzeitgesetz
    Die Altersteilzeit bietet älteren Arbeitnehmern (55. Lebensjahr vollendet) die Möglichkeit, durch Reduzierung ihrer Arbeitsleistung einen fließenden Übergang in den Ruhestand zu ermöglichen. Das Modell wurde geschaffen, um durch...
  • Lohnpfändung
    Bei der Lohnpfändung handelt es sich um eine Zwangsvollstreckung in das Arbeitsentgelt eines Schuldners, welche gemäß den §§ 850 - 850k ZPO geregelt wird. In Fällen, in denen ein Gläubiger erfolglos versucht hat, im Haus seines Schuldners...
  • Lohnpfändung - Berechnung
    Liegt ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vor, so kann ein Gläubiger mit dessen Hilfe Zugriff auf das Arbeitseinkommen eines berufstätigen Schuldners nehmen. Eine derartige Lohnpfändung ist das in der Praxis am häufigsten angewandte Mittel...
  • Lohnpfändung / Gehaltspfändung
    Kann ein Schuldner offene Forderungen seitens des Gläubigers nicht begleichen, so hat dieser die Möglichkeit, einen bei dem für den Schuldner zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf Pfändung zu stellen. Diese ist als eine Beschlagnahmung des...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.